Eispiraten erkämpfen sich Sieg gegen Bayreuth



Teilen auf facebook


Sonntag, 31.August 2014 - 21:19 - Die Eispiraten Crimmitschau konnten sich am Sonntagabend mit großem Kampf gegen den Oberliga-Süd Vertreter EHC Bayreuth durchsetzen. Im dritten Spiel innerhalb von 3 Tagen wirkten die Eispiraten streckenweise gezeichnet von den Strapazen. Letztendlich behielt das Team von Cheftrainer Chris Lee mit 6:5 die Oberhand und konnte damit einen Sieg feiern.

Die Eispiraten begannen engagiert und setzten den Oberligisten von Beginn an unter Druck. Die Folge war der frühe Führungstreffer von Daniel Bucheli, der seine Farben bereits in der 3. Spielminute mit 1:0 in Führung brachte. In der Folge nehmen die Westsachsen aber das Tempo aus dem Spiel, Bayreuth spielt agil auf und kontert frech. Dadurch erzielen die Bayern 2 Treffer und drehen zwischenzeitlich das Spiel. Die Eispiraten können sich aber wieder fangen und korrigieren ihre Schwächephase durch Treffer von Martin Heinisch, Jakub Körner und Christian Neuert kurz vor der 1. Pause.

Im Mitteldrittel gleicht das Spiel dem Verlauf im ersten Abschnitt. Wieder kontert Bayreuth frech und erzielt so 2 leichte Tore. Den Eispiraten fehlt nach den Spielen gegen die Dresdner Eislöwen und den Eisbären Berlin die Spritzigkeit. Dennoch geben die Hausherren nur kurz nach dem erneuten Ausgleich die passende Antwort. Jakub Langhammer und Martin Heinisch stellen durch ihre Treffer den alten Abstand bis zur erneuten Pause wieder her.

Im Schlussabschnitt setzten die Gäste alles auf eine Karte und drücken über weite Phase auf das Tor der Eispiraten. Im Powerplay gelingt in der 51. Minute der erneute Anschlusstreffer für Bayreuth, die in der Folge versuchen den Ausgleich zu erzwingen. Dies gelingt aber nicht, weil die Eispiraten sich mit letzten Kräften gegen die Angriffe wehren und auf einen starken Ryan Nie im Tor bauen können. Der Kanadier entschärft mehrfach in höchster Not und hält zugleich den Sieg seines Teams fest.

Ergebnis: 6:5 (4:2,2:2,0:1)

1:0 Daniel Bucheli (Jan Tramm) 2:06
1:1 Mitchell Theoret (Sebastian Wolsch) 9:31
1:2 Mitchell Theoret (ohne Assist) 15:01
2:2 Martin Heinisch (Robin Slanina, Daniel Bucheli) 17:08
3:2 Jakub Körner (Thom Flodqvist) 18:10
4:2 Christian Neuert (Robin Slanina) 19:25
4:3 Ivan Kolozvary (Unterzahl-Tor) (Michal Bartosch) 24:07
4:4 Mitchell Theoret (ohne Assist) 31:39
5:4 Jakub Langhammer (Robin Slanina) 34:39
6:4 Martin Heinisch (ohne Assist) 36:56
6:5 Michal Bartosch (Ivan Kolozvary) 50:54


Quelle: Pressemeldung //PI