Erste Liga: Stanislav Barda ist wieder Trainer in Linz



Teilen auf facebook


Donnerstag, 18.Dezember 2003 - 16:37 - Meister Black Wings Linz hat wieder einen Trainer! Nachdem der Finne Veli-Pekka Ketola vor wenigen Tagen entlassen worden war, präsentierte der Meister heute Nachmittag seinen neuen, alten Trainer: Stanislav Barda.

Der Eishockeyprofessor aus der tschechischen Republik ist zurück! In den vergangenen beiden Jahren hat er die Linzer zum Vizemeister- und Meistertitel geführt und war nach dem Sieg im Finale 2003 zurückgetreten.



Sein Nachfolger hiess Veli-Pekka Ketola, lebende NHL Legende aus Finnland, der jedoch in Linz nicht den erwünschten Erfolg hatte. Der seit Jahren so konstant spielende Meister fiel in der laufenden Saison durch Unkonstanz auf und rangiert derzeit in der Erste Bank Eishockey Liga auf Rang 4 der Tabelle - zu wenig aus der Sicht der Vereinsführung, die nun handelte.



Mit dem nominell mit Sicherheit stärksten Kader der Liga ausgestattet ist man in Linz etwas unzufrieden mit der bislang gezeigten, schwankenden Leistung der Mannschaft. Mit Barda hofft man nun, zurück zu finden, zum System der letzten Jahre und damit auch zum Erfolg.



Wie man in Linz betont, hat man in den vergangenen Tagen mit mehr als einer handvoll potentiellen Trainern verhandelt und sich letzten Endes vor allem deswegen für Barda entschieden, weil der Tscheche sowohl die Mannschaft wie auch die Liga ausgezeichnet kennt und man daher hofft, relativ schnell einen Umschwung herbeiführen zu können.



Zum ersten Mal an der Bande der Linzer wird Barda bereits beim Training am morgigen Freitag stehen, seine Bundesligarückkehr feiert der Meistermacher am kommenden Dienstag beim KAC.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
nhl.com