Erste Liga: Meister Linz entlässt Trainer Ketola



Teilen auf facebook


Dienstag, 16.Dezember 2003 - 14:35 - Was bereits in den letzten Tagen mehrfach berichtet wurde, ist heute von Meister Superfund BW Linz in die Tat umgesetzt worden. Der Finne Veli-Pekka Ketola wurde laut Radio-Informationen aus seinem Vertrag entlassen. Über eine mögliche Nachfolge soll bis spätestens Donnerstag entschieden werden.

Der Schlusstrich unter die Ära Ketola in Linz ist gezogen. Der Finne ist seit heute Mittag nicht mehr Trainer des regierenden österreichischen Eishockeymeisters und damit bereits das vierte Traineropfer in einer spannenden, engen und ausgeglichenen Erste Bank Eishockey Liga.



Der nunmehr Ex-Trainer der Linzer war zuletzt immer heftiger in die Kritik geraten und nach der 0:3 Niederlage zu Hause gegen die Vienna Capitals wurde von allen Seiten offen der Rücktritt des Finnen gefordert. Noch nie seit Zugehörigkeit zur Bundesliga hatten die Linzer ohne einen Treffer zu erzielen zu Hause verloren...



Wer Nachfolger von Ketola in Linz wird steht noch immer nicht fest. Ein Wunschkandidat hatte den Linzern bereits gestern abgesagt, nun sollen noch mindestens eine Hand voll Kandidaten zur Auswahl stehen.



Dennoch reduziert sich derzeit alles auf zwei Namen: Stanislav Barda und Lars Begström. Zwischen diesen beiden, so spekuliert die Presse in Oberösterreich, soll die Entscheidung fallen. Spätestens am Donnerstag dürfte Präsident Steinmayr entscheiden, mit wem es weiter geht beim Meister.



Ebenfalls derzeit nicht mehr an Board ist Sportdirektor Helmut Keckeis. Er, der er selbst auch bereits das Traineramt in Linz innegehabt hatte, hielt bis zuletzt am Finnen Ketola fest und hat sich zumindest bis zum Ende des internationalen Breaks eine Auszeit genommen. Es könnte durchaus sein, dass auch dieser Posten schon bald in Linz vakant ist.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite