logo_oehv_inlinehockey_rgb.jpg

Österreich vergeigt 2:0 Führung gegen Lettland



Teilen auf facebook


Donnerstag, 05.Juni 2014 - 20:35 - So rasant die Inline WM in Pardubice für das ÖEHV Team auch begonnen hat, gegen Lettland kassierte die rot-weiß-rote Truppe ihre zweite Pleite in Folge. Unnötiger Weise, denn man führte schon mit 2:0, hatte am Ende aber sogar Glück, dass man sich noch in die Verlängerung rettete. Im Penalty Schießen folgte dann aber die bittere Pleite und damit hat man keine Chance mehr, aufszusteigen.

Das vierte Spiel Österreichs bei der Inline Hockey WM hatte noch gar nicht so richtig begonnen, da lag die ÖEHV Truppe auch schon in Führung. Patrick Spannring hatte die erste Strafe der Partie nach nur 33 Sekunden zum 1:0 genützt. Als Peter Schweda in der 23. Minute sogar das 2:0 gegen die Letten erzielte, schien die rot-weiß-rote Mannschaft am besten Weg zum Sieg zu sein. Doch dann riss das Spiel des Team Austria und bis zur 44. Minute kassierte man den Ausgleich. 82 Sekunden vor dem Ende dann der große Schock: die Letten sorgten für das 3:2 und Österreich stand plötzlich mit dem Rücken zur Wand. Noch einmal bäumte sich das Team rund um Goalie Lorenz Hirn auf und schaffte 7 Sekunden vor dem Ende den 3:3 Ausgleich.

Es ging durch die 5-minütige Verlängerung und bis ins Penalty Schießen, in dem die Letten das bessere Ende für sich hatten. Die zweite Niederlage in Folge bedeutet für die Österreicher, dass es nun gegen Brasilien weiter geht. Die Südamerikaner sind am Freitag ab 16 Uhr der Gegner, mit dem Aufstieg hat man nichts mehr zu tun.

Österreich - Lettland 3:4 nP (1:0, 1:0, 0:1, 1:2, 0:0, 0:1)
Tore: 1:0 Spannring (1./PP), 2:0 Schweda (23.), 2:1 Bullitis (30.), 2:2 Batraks (44.), 2:3 Batraks (47.), 3:3 Gruber (48.), 3:4 Begovs (65./entsch. Penalty).
Schüsse: 40:35
Strafen: 3:1 Minuten