Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Schweden tut sich gegen Frankreich sehr schwer



Teilen auf facebook


Donnerstag, 15.Mai 2014 - 21:58 - Der Weltmeister müht sich weiterhin glanzlos durch das WM Turnier von Minsk. Schweden musste gegen Frankreich bis zur letzten Sekunde zittern, ehe das 2:1 im Trockenen war. Damit übernimmt das TreKronor Team wieder Platz 1 in Gruppe A, die Franzosen kassierten ihre zweite Niederlage im vierten Spiel.

Noch glänzt Schweden bei der WM in Weißrussland nicht. Der Weltmeister versuchte auch gegen Frankreich, sie am Eis dominant zu geben, aber das klappte nicht nach Wunsch. Zu gut war Frankreich auf den Gegner eingestellt und spielte einfaches, aber immer gefährliches Eishockey. So waren es die Franzosen, die über die besseren Chancen verfügten, aber bis zu ersten Pause auch nicht über Tore jubeln konnten. Es dauerte sogar bis zur 36. Minute, ehe das erste Tor fiel - und dann kamen die Treffer gleich im Doppelpack. Zuerst traf Lundqvist mit einem abgefälschten Schuss, nur 17 Sekunden später konnte Oscar Möller einen Querpass zum 2:0 verwerten. Typisch Schweden wäre gewesen, wenn damit das Match abgestellt worden wäre...

...aber da war noch Frankreich. Stephane da Costa machte in der 5. Minute des letzten Drittels das 1:2 und brachte den Underdog zurück ins Spiel. Es wurde noch einmal so richtig spannend, der Druck auf das TreKronor Gehäuse stieg, aber der Ausgleich gelang nicht. Während Schweden mit diesem Sieg das Viertelfinale schon fast gebucht hat, muss Frankreich als Fünfter weiter darum kämpfen.

Schweden - Frankreich 2:1 (0:0, 2:0, 0:1)
Tore: 1:0 Lundqvist (36.), 2:0 Möller (36.), 2:1 da Costa (45.)
Schüsse: 34:18
Strafen: 8:20 Minuten