Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Tschechien holt mit Shutout Pflichtpunkte gegen Italien



Teilen auf facebook


Mittwoch, 14.Mai 2014 - 20:06 - Italien kämpft bei der WM in Weißrussland weiterhin intensiv gegen den Abstieg. Auch eine strikte Defensivtaktik gegen Tschechien konnte die Südeuropäer nicht vor einer weiteren Niederlage bewahren. Die Tschechen feierten einen verdienten 2:0 Erfolg und bleiben im Viertelfinalrennen.

Von Beginn an war eines ganz klar: nur sehr viel Glück konnte Italien am heutigen Nachmittag im Match gegen Tschechien zu einem Punktgewinn bringen. 15:2 lautete das Schussverhältnis alleine im ersten Abschnitt für Jaromir Jagr und Co, die den Aufsteiger nach Belieben beherrschten. Tor wollte allerdings keines gelingen, wobei die gefährlichste Aktion ohnehin vom Team von Tom Pokel ausging. Ein Stangenschuss hätte den Spielverlauf beinahe auf den Kopf gestellt. Mit einer Defensivtaktik hielten die Italiener aber zumindest das 0:0.

An der Dominanz des Favoriten änderte sich auch im Mittelabschnitt nichts, wobei Italien defensiv weiterhin sehr gut stand und nur wenig wirklich brandgefährliche Schüsse zuließ. Was aufs Tor kam, wurde meist entschärft. Bis auf einen Schuss in der 23. Minute, der seinen Weg ins Netz fand und Tschechien hochverdient in Führung brachte. Die Italiener lauerten auf Konter und hofften so, zum Erfolg. Das blieb den Pokel-Schützlingen aber verwehrt, als Jaromir Jagr in der 56. Minute das 2:9 machte war klar, dass diese drei Punkte beim Favoriten bleiben würden.

Am Ende setzte sich also doch die höhere Klasse der Tschechen durch, die mit 6 Punkten ihre Viertelfinalchancen aufrecht halten konnten. Die Italiener haben mit diesem Feld nichts mehr zu tun, sie kämpfen bereits intensivst gegen den Abstieg. Allerdings wird man dazu mehr Offensivoutput benötigen, als in den bisherigen Partien.

Tschechische Republik - Italien 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)
Tore: 1:0 Sekac (23.), 2:0 Jagr (56.)
Schüsse: 37:11
Strafen: 4:10 Minuten