photo_499760_20140316.jpg

Der VSV schickt die Vienna Capitals in den Sommerurlaub



Teilen auf facebook


Sonntag, 16.März 2014 - 20:07 - Die Villacher Adler stehen im Halbfinale! Die Villacher gewannen gegen kampfschwache Vienna Capitals das Auswärtsspiel mit 4:2 und die Best of Seven Serie mit 4:1. Damit haben die Kärntner nach dem bitteren Viertelfinalaus der vergangenen Saison die Vorschlussrunde erreicht.

Die Gastgeber sorgten zu Beginn für erste Akzente. Rafael Rotter wurde ideal in Szene gesetzt und zog allein auf VSV-Schlussmann Jean-Philippe Lamoureux, scheiterte aber mit seinem Schlagschuss. Kurz darauf war es erneut Rotter, der mit einem Schuss von der rechten Seite für Gefahr sorgte. Der VSV tauchte im Powerplay erstmals gefährlich vor dem Wiener Gehäuse auf, John Hughes und Derek Ryan konnten den erneut aufgebotenen Matt Zaba aber nicht überwinden. Villach übernahm nun, auch aufgrund einer weiteren numerischen Überlegenheit, das Kommando. Die Adler sorgten in ihren Angriffen immer für viel Verkehr vor dem gegnerischen Tor, Eric Hunter und Marco Pewal brachten ihre Schlägerschaufeln gefährlich in die Schüsse der Verteidiger, die Scheibe strich oft nur Zentimeter am Tor vorbei oder wurde Beute von Zaba.

Der Zug zum Tor, den die Villacher an den Tag legten, trug nach nur 61 im Mittelabschnitt gespielten Sekunden Früchte. Ryan brachte den Puck über die rechte Seite ins Angriffsdrittel und schoss aufs Tor. Zaba ließ prallen, Eric Hunter schnappte sich den Rebound und stellte auf 1:0. Die Caps waren um eine rasche Antwort bemüht. Erneut war es Rotter, der einen Stellungsfehler der Kärntner nützte und allein auf Lamoureux zog, gegen den Goalie aber erneut zweiter Sieger blieb. Das Spiel wog nun hin und her. Auf der anderen Seite konnte Daniel Nageler Zaba zu einem Arbeitsnachweis zwingen, der Caps-Keeper war mit dem Fänger zur Stelle. In Minute 28 konnten erneut die Gäste jubeln. Cole Jarrett beförderte das Spielgerät in Überzahl nach einem Gestocher vor dem Tor zum 2:0 in die Wiener Maschen. Für die Hausherren war es nun schon fünf vor zwölf. Die Caps versuchten es mit Schüssen aus allen Lagen. Nachdem Kris Beech im Powerplay noch knapp an Lamoureux gescheitert war, stellte Andrè Lakos vier Minuten vor der Pause auf 1:2 aus Sicht der Gastgeber. Der Verteidiger bekam die Scheibe von Markus Schlacher perfekt serviert und besorgte mit einem Hammer von der blauen Linie den Anschlusstreffer. Keine zwei Minuten später fing Mario Fischer einen Querpass in der neutralen Zone ab, startete ein Solo aufs Villacher Tor und schloss mit einem sehenswerten Rückhandschuss zum Ausgleich ab.

Auch zu Beginn des Schlussdrittels war einiges los. Auf Seiten der UPC Vienna Capitals scheiterte Francois Fortier mit einem Handgelenkschuss. Der EC VSV machte es besser und konnte in Minute 48 erneut in Führung gehen. Kapitän Gerhard Unterluggauer täuschte einen Schuss von der blauen Linie an, spielte den Puck aber auf Hunter, der ins kurze Eck zum 3:2 abfälschte. Daraufhin gab es einen Torhüterwechsel bei den Donaustädtern. David Kickert kam für den verletzten Zaba ins Spiel. Doch auch der junge Wiener Keeper musste kurz nach seiner Einwechslung zum ersten Mal hinter sich greifen. Curtis Fraser schloss einen schnell vorgetragenen Konter der Adler mit einem Schuss unter den Blocker von Kickert zum 4:2 ab (51.). Die Caps konnten nun nicht mehr zusetzen, die Blau-Weißen spielten ihre Führung souverän über die Zeit und stehen damit erstmals seit 2010/11 wieder im Semifinale!

UPC Vienna Capitals - EC VSV 2:4 (0:0, 2:2, 0:2)
Zuschauer: 5.650
Referees: DREMELJ I.; WARSCHAW S.; HRIBAR M., NOTHEGGER D.
Tore: LAKOS A. (36:14 / SCHLACHER M., FORTIER F.), FISCHER M. (37:48) resp. HUNTER E. (21:01 / RYAN D., HUGHES J.), JARRETT R. (27:40 / FRASER C., RYAN D.), HUNTER E. (47:58 / UNTERLUGGAUER G., RYAN D.), FRASER C. (50:56 / MCBRIDE B., HOTHAM S.)
Goalkeepers: ZABA M. (47 min. / 38 SA. / 3 GA.), KICKERT D. (10 min. / 2 SA. / 1 GA.) resp. LAMOUREUX J. (60 min. / 44 SA. / 2 GA.)
Penalty in minuten: 12 resp. 10

Die Kader:
UPC Vienna Capitals: BAUER S., BEECH K., FERLAND J., FISCHER M., FORTIER F., FRASER J., GRATTON B., HACKL D., HARTL N., KELLER J., KICKERT D., KLIMBACHER S., LAKOS A., LAKOS P., OUELLETTE M., PETER P., PUSCHNIK K., ROTTER R., SCHIECHL M., SCHLACHER M., SCHWEDA P., ZABA M.

EC VSV: ALTMANN M., BACHER S., BRUNNER N., FRASER C., GÖHRINGER M., HERZOG L., HOTHAM S., HUGHES J., HUNTER E., JARRETT R., LAMOUREUX J., LAMOUREUX M., MCBRIDE B., NAGELER D., PEINTNER M., PETRIK B., PEWAL M., PLATZER P., RAUCHENWALD A., RYAN D., STEINER K., UNTERLUGGAUER G.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
Vienna Capitals
EC Villacher SV


Quelle:Erste Bank Liga