Nationalliga: Red Bulls blieben ohne Punkteverlust



Teilen auf facebook


Dienstag, 02.Dezember 2003 - 22:12 - Die Red Bulls Salzburg bleiben in der Nationalliga das Mass der Dinge. Auch beim W-EV siegte der Titelaspirant, wenngleich man sich beim 6:4 über die gesamte Spielzeit sehr, sehr schwer getan hat. Die Wiener fielen durch diese Heimniederlage in der Tabelle auf den letzten Rang zurück

WE-V: Kein Respekt vor Salzburg
Ein Drittel zwar verschlafen, trotzdem den Red Bulls fast einen Punkt gestohlen - 17jähriger Eislöwe Rotter düpierte Routinier Suttnig mit drei Toren. WE-V vs Salzburg 4:6 (0:0/1:4/3:2).



Die Ausgangslage war klar: Der Meisterschaftsfavorit aus Salzburg zu Gast beim Nationalligadebütanten in Wien. Eine eindeutige Sache für die Red Bulls aus Salzburg also - weit gefehlt. Die Wiener Eislöwen zeigten von Beginn an, dass sie, sofern sie sich an das Defensiv-Konzept von WE-V - Trainer Michael Malek halten, mit jeder Mannschaft mitspielen können. Im ersten Drittel ließen die Eislöwen kaum Chancen der Salzburger zu, konnten aber ihre eigenen ebenso nicht verwerten, ein 0:0 war die logische Folge.



"Im zweiten Drittel haben meine Jungs, nachdem sie in den ersten 20 Minuten gesehen haben, dass sie mitspielen können, das Defensivkonzept aufgegeben und prompt vier Tore kassiert", analysierte Malek nach dem Spiel. Die Torschützen für Salzburg: 0:1 Harkamp (Assist: M. Brabant), 0:2 Ausweger (Stringer, Pittl), 0:3 Moser (Pittl, Zach), 0:4 Dilsky (Tomanek, Wilhelm). Vier Sekunden vor der Drittelpause sorgte der erst 17jährige Rafael Rotter für den wichtigen 1:4 Anschlusstre! ffer der Wiener (Assist: Andreas Nödl, Philipp Steiner).




Das Tor zu kam einer Vitaminspritze gleich und die Eislöwen waren im letzten Spielabschnitt wie ausgewechselt. Taktisch gut abgestimmt in der Defensive, druckvolle Konter nach vor und ein konstant souveräner Albert Siedl im Tor der Eislöwen sorgten dafür, dass die Meisterschaftsfavoriten noch gehörig ins Trudeln gerieten. Zunächst sorgte Rotter für das 2:4 (Assist: Harald Heinl, Thomas Lhota) und kurz darauf erhöhten die Red Bulls durch Moser auf 2:5 (Assist: Stringer, Suttnig).



Als kaum noch wer an eine Wende dachte, drehten die Wiener das Spiel noch einmal um. Zunächst brachte Stuart Altvater die Wiener mit dem 3:5 wieder näher an Salzburg heran (Assist: Rotter, Roland Divis) und dann folgte der dritte Streich des U-20 Nationalspielers Rotter zum 4:5 in der 59. Minute.



Die Wiener hatten den Ausgleich schon fast auf der Schaufel als ein schneller Konter 20 Sekunden vor Schluss die Sensation verhinderte. Sheldon Moser (Assist: Tomanek, Stringer) sorgte für den 4:6 Endstand f! ür Salzburg.



Zu den Spielern des Abends wurden Sheldon Moser (Salzburg) und Rafael Rotter (WE-V) gewählt. WE-V - Trainer Malek war dennoch bedingt zufrieden: "Wenn wir uns an das Defensivkonzept halten, können wir mit jedem mitspielen und auch jeden schlagen, aber wir müssen uns eben volle 60 Minuten daran halten." Aus den nächsten drei Spielen (Dornbirn auswärts, Kapfenberg daheim und nochmals Dornbirn auswärts) erhofft sich Malek zumindest drei Punkte.



(Quelle: Presseaussendung W-EV)






Wiener Eislöwen-Verein - EC The Red Bulls Salzburg 4:6 (0:0, 1:4, 3:2)
Zuschauer: 300
Referees: Kert S.; Neuwirth K., Hütter A.
Tore: Rotter R. (39:49 / Nödl A., Divis R.; 47:15 / Heinl H., Lhota T.; 58:37 / Heinl H., Nödl A.), Altvater S. (57:25 / Rotter R., Divis R.) resp., Harkamp M. (26:23 / Brabant M., Brabant P.), Ausweger M. (28:32 / Stringer R., Pittl S.), Moser S. (31:17 / Zach D., Pittl S.; 54:40 / Stringer R., Suttnig M.; 57:40 / Stringer R., Tomanek A.), Dilsky P. (33:41 / Wilhelm F.,
Goalkeepers: Siedl A. (60 min. / 38 SA. / 6 GA.) resp. Suttnig M. (60 min. / 56 SA. / 4 GA.)
Penalty in minutes: 6 resp. 8



Die Kader:
WEV: Rotter R., Divis R., Pfleger M., Heinl H., Altvater S., Sykora M., Zeugswetter C., Nödl A., Koran M., Winkler S., Albrecht G., Siedl A., Altmann M., Duschek R., Riener J., Steiner P., Lhota T., Bezdek J., Jelinek S., Eineder B.



Salzburg: Harkamp M., Tomanek A., Rainer D., Wilhelm F., Kumposcht S., Frühwirth T., Zach D., Hirsch C., Muschlin A., Moser S., Brabant P., Stringer R., Ausweger M., Seidl M., Suttnig M., Ban A., Hochenberger S., Mc Carthy B., Ratschiller A., Brabant M., Dilsky P., Pittl S.