photo_465432_20140107.jpg EXPA Oskar Hoeher

VSV hofft in Znojmo endlich auf Punkte



Teilen auf facebook


Donnerstag, 23.Januar 2014 - 14:24 - Der HC Orli Znojmo empfängt am Freitag (19:15 Uhr) in der Pick-Round den noch punktelosen EC VSV.

2012/13 war für Martin Podesva eine verkorkste Saison, eine Knieverletzung warf den Stürmer zurück. Am Ende des Jahres stand ein Assist aus elf Spielen für den HC Orli Znojmo zu Buche. „Ich will gar nicht mehr zurückblicken“, sagt Martin Podesva heute. Ein Jahr später scheint für den Tschechen aber wieder die Sonne: Mit 18 Treffern ist der 25-Jährige der beste Torjäger seines Teams, gleich acht Mal traf der Center in Überzahl. Weiters hat der Tscheche heuer in 38 Spielen schon acht Goals vorbereitet. Zusammen mit Adam Havlik und Peter Pucher bildet der Stürmer die torgefährlichste Linie des HC Orli Znojmo, gemeinsam hat das Trio schon 44 Treffer erzielt. „Ich fühle mich sehr wohl in meiner Linie und bekomme auch viel Eiszeit. Das Selbstvertrauen macht viel aus, dann geht das Tore schießen gleich leichter von der Hand“, strahlte der Stürmer, der in den letzten zwei Spielen gleich vier Mal einnetzte! Der 25-Jährige weiß, wo das Tor steht, und ist vor allem für seinen Backhandschuss gefürchtet.

In die Pick-Round sind die Roten Adler äußerst vielversprechend gestartet. Nach dem 6:1-Sieg in Linz, verlor die Truppe von Jiri Reznar am Sonntag daheim gegen Leader UPC Vienna Capitals erst nach Penaltyschießen 2:3. „Leider konnten wir in der Overtime zunächst ein Powerplay nicht nützen und haben im Shoot-out nicht getroffen“, ärgerte sich Martin Podesva. Aktuell liegen die Tschechen mit drei Punkten auf Platz 4 und hätten damit Heimrecht im Viertelfinale. „Das ist unser großes Ziel. Wir wollen im Playoff unbedingt zu Hause starten und dann ist für uns alles möglich. Wir haben heuer ein gutes Team und wollen weit kommen“, erzählte der 25-Jährige.

Am Freitag wartet auf Jri Beroun und Co. daheim das Adler-Duell gegen den EC VSV. Im Saisonduell steht es 2:2. Danach stehen noch drei Matches vorm Olympia-Break an, am Sonntag geht‘s nach Bozen und dann wartet das Doppel gegen Salzburg. Während der Liga-Pause werden die Znaimer am Donnerstag, dem 20. Feber 2014 (18:00 Uhr) zu Hause einen Test gegen den HC Pardubice einschieben. „Villach hat eine gute Mannschaft und ein gefährliches Powerplay. Wir müssen unnötige Strafen vermeiden. Es ist ein weiteres ganz wichtiges Spiel für uns, wir wollen zu Hause unbedingt beide Punkte holen”, so Martin Podesva. Headcoach Jiri Reznar steht das gesamte Team zur Verfügung.

Villach will im Adler-Duell anschreiben
Der EC VSV ist als einziges Team in der Zwischenrunde noch ohne Punkte. Ohne Bonuspunkte gestartet, mussten sich die Villacher in der Pick-Round in Wien 2:4 und daheim dem EC Red Bull Salzburg 2:3 geschlagen geben. „Wir haben gegen zwei starke Gegner ziemlich gut gespielt, aber leider zwei Mal knapp verloren. Derzeit haben wir Probleme beim Tore schießen. Die Jungs müssen einfach schneller den Abschluss suchen, aber auch individuelle Fehler minimieren.“, weiß Headcoach Hannu Järvenpää.

Am Freitag wartet auf Gerhard Unterluggauer und Co. nun das Adler-Duell beim HC Orli Znojmo. Im Saisonduell steht es 2:2, wobei jedes Team einmal zu Hause und einmal in der Fremde gewinnen konnte. „Wir haben diese Woche gut trainiert und sind bereit für das Adler-Duell. Es ist aber nie leicht in Znojmo. Die Tschechen sind immer bereit, wenn der Puck fällt und wir müssen auch bereit sein.”, sagte der 50-jährige Finne. Auswärts lief es für Gerhard Unterluggauer und Company zuletzt aber nicht nach Wunsch: Seit Weihnachten gelang den Adlern in sechs Auswärtsspielen nur ein Sieg beim Gastspiel in Sarajevo gegen den HDD Telemach Olimpija Ljubljana. Außerdem konnten die Blau-Weißen seither auch kein drittes Drittel mehr für sich entscheiden. Nur insgesamt zwei Mal trafen die blau-weißen Adler in den letzten sechs Auswärtsspielen im Schlussabschnitt ins Schwarze. „Wir müssen versuchen schlauer zu spielen. Ich bin aber überzeugt, dass wir in Znojmo auch im Schlussdrittel Tore schießen können“, so Järvenpää.

Bei den blau-weißen Adlern sind leichte Veränderungen im Line-up möglich. Mit Brock McBride (verletzt) und Benjamin Petrik (gesperrt) fehlen Villach zwei wichtige Spieler, beide Stürmer kehren erst nach der Olympia-Pause wieder ins Line-up zurück. Mario Altmann hingegen feiert sein Comeback. Apropos Olympia-Pause: Von Testspielen während des Breaks hält Headcoach Hannu Järvenpää nicht viel: “Ich kann dem nichts abgewinnen. Wir werden gut trainieren und voll fokussiert in die heiße Phase starten!“

Freitag, 24. Jänner 2014, 18:30 Uhr
HC Orli Znojmo – EC VSV (279)
Schiedsrichter: ERD, SMETANA, Nagy, Nemeth.

Bisherige Saisonduelle:
27.09.2013: HC Orli Znojmo – EC VSV 5:3 (2:0,3:0,0:3)
06.10.2013: EC VSV – HC Orli Znojmo 4:3 n. P. (2:2,1:1,0:0,0:0,1:0)
26.11.2013: HC Orli Znojmo – EC VSV 4:5 (0:3,1:2,3:0)
07.01.2014: EC VSV – HC Orli Znojmo 1:3 (0:2,0:1,1:0)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
EC Villacher SV
HC Orli Znojmo


Quelle:Erste Bank Liga