Nationalliga: W-EV will im Ländle punkten



Teilen auf facebook


Mittwoch, 19.November 2003 - 22:16 - Spannendes Duell in der Nationalliga! Der W-EV reisst nach Vorarlberg, um beim EHC Bregenzerwald anzutreten. Die Eisarena der Wälder war bislang in dieser Saison noch uneinnehmbar und das soll sich auch an diesem Wochenende nicht ändern - wenn es nach dem EHCB geht.

Eislöwen nach knapper Niederlage gegen Zell auf Punktejagd im Ländle
4:1 hieß es am vergangenen Wochenende nach dem Auswärtsmatch der Wiener Eislöwen in Zell am See - leider aber für die Gastgeber. Den Ehrentreffer der Wiener erzielte Stuart Altvater (Assist: Sykora). Aber man ist nicht gegen irgendwen als Verlierer vom Platz gegangen, schließlich handelt es sich bei den Zeller Eisbären um den regierenden Nationalligameister und Mitfavoriten um den heurigen Titel.



Das Ziel des WE-V war für die erste Nationalligasaison ein guter Platz im Mittelfeld - und um den geht es am kommenden Samstag (22.11.2003). Die jungen Wiener sind zu Gast bei Bregenzerwald und heiß auf die nächsten Punkte. Dabei geht es nicht nur um eine mögliche Wiederholung des sensationellen Ergebnisses aus dem Hinspiel in Wien (7:2 Sieg), sondern vor allem um ein Vorrücken in der Tabelle.



Schließlich sind die Bregenzerwälder direkter Tabellennachbar der Eislöwen - derzeit aber noch eine Treppe höher angesiedelt. Von dieser Treppe sollen die Gastgeber aus dem Ländle am Samstag gestürzt werden.



(Quelle: Presseaussendung W-EV)



Presseaussendung EHC Bregenzerwald:
Bregenzerwald GEGEN WIEN" - Beim ersten Anblick zwei verschiedene Paar Schuhe. Doch nicht in der Österreichischen Eishockey Nationalliga! Denn dort hat sich der EHC Bregenzerwald unter den "Großen" schon lange etabliert und ist ein fixer Bestandteil in der Eishockeyszene, auch wenn der EHC B nicht über eine Albert-Schulz-Halle wie der Wiener Traditionsverein verfügt. Aber spätestens bis 2005 sollte sich das ändern, denn sonst ist Spitzensport im Bregenzerwald wieder Geschichte...



In Wien verlor der EHC Bregenzerwald nach einer nicht zufriedenstellenden Vorstellung mit 7:2 und die "22-Stunden-Reise" brachte nicht den gewünschten Erfolg. Das soll sich jedoch beim ersten Aufeinandertreffen in der einzigen "Freiluftarena Österreichs" der Bundes- u. Nationalliga ändern. Denn bis dato ist der EHC Bregenzerwald nach Siegen über Meister Zell/See, trendamin Dornbirn und EV Zeltweg zu Hause immer noch ungeschlagen!



In der Tabelle sind die Wälder (6.) einen Platz vor den Wienern rangiert und nur mit einem Punktegewinn bleibt das auch so. Damit könnte auch der Anschluss an die Tabellenspitze wieder hergestellt werden.



Wien und Bregenzerwald verfügen über die jüngsten Kader der Nationalliga und spielen sehr kampfbetont. Beide Mannschaften konnten schon in der laufenden Saison für Überraschungen sorgen und damit ist Hochspannung garantiert!





Trainer Kjell G. Lindqvist zum Spiel:
"Am Samstag besucht also eine "neue" Mannschaft den Bregenzerwald und EHC. Für die Wiener ist es das erste Ligaspiel in unserer Eisarena. Das Spiel in Wien war für unser Team eine große Enttäuschung. Trotz unserer 0:1-Führung kam der WEV immer besser ins Spiel und wir boten drei schlechte Drittel. Unsere Mannschaft kann jedoch bedeutend mehr als sie in der Albert-Schulz-Halle gezeigt hat. Am Samstag ist aber ein neues Spiel! Wir möchten unsere Heimstatistik (3 Spiele, ebensoviel Siege) ausbauen und damit hoffentlich auf einer langen Siegesstrasse in der Heimarena bleiben. Die Mannschaft hat bis dato auch in dieser Woche gut trainiert und wir hoffen das Wetter spielt weiter mit. Damit sollte einem Eishockeyfest nichts mehr im Wege stehen. Unser Team ist komplett und wir sind bereit für unsere tollen Fans hart zu arbeiten und auch diese Punkte sollen im Bregenzerwald bleiben!"