GEPA-01111370002.jpg GEPA / Red Bulls

Offensivspektakel in Salzburg? VSV zu Gast beim Leader



Teilen auf facebook


Donnerstag, 28.November 2013 - 15:49 - Tabellenführer EC Red Bull Salzburg empfängt am Freitag den EC VSV. Die beiden besten Offensivmannschaften der Erste Bank Eishockey Liga legten zuletzt eine beeindruckende Siegesserie hin: Die Mozartstädter sind seit zwölf Spielen ungeschlagen, Villach feierte fünf Siege am Stück.

Das Duell der Superlative steigt am Freitag in Salzburg: Die Red Bulls, mittlerweile seit zwölf Liga-Spielen ungeschlagen, empfangen den EC VSV, der seit der Liga-Pause alle fünf Spiele gewann! Mit zwölf Siegen in Folge konnte Salzburg einen neuen Klubrekord aufstellen. Auf den Liga-Rekord von 17 Siegen am Stück des EC-KAC fehlen den Mozartstädtern auch nur mehr fünf Siege. Am Weg zu einer neuen Bestmarke erwartet die Bullen nun mit dem EC VSV zwei Mal eine schwere Hürde: Am Freitag stehen sich die beiden besten Offensivmannschaften im Volksgarten gegenüber und 48 Stunden später folgt das Retourmatch in Villach. Die Fans können sich auf zwei Offensivfeuerwerke freuen: 105 Treffer erzielten die Kärntner bereits in 26 Liga-Spielen, die Mozartstädter trafen auch schon 102 Mal. Bei beiden Teams sind alle vier Linien immer für Tore gut. Bei Salzburg bejubelten bisher 17 Spieler einen Treffer, bei den Adlern 16 Cracks.

Top-Torjäger der Bullen ist mit Thomas Raffl ausgerechnet ein Villacher. Der Stürmer erzielte bisher 13 Treffer. Beim 9:1-Heimsieg im letzten Duell mit Villach traf der 27-jährige Stürmer gleich vier Mal. Beim EC VSV ragen John Hughes (51 Punkte, davon 17 Tore), Derek Ryan (45 Punkte, davon 18 Treffer) und Curtis Fraser (13 Treffer) heraus. „Wir sind sehr gespannt auf die Begegnung und erwarten ein starkes Team. Sie gewannen zuletzt in Znojmo, dazu braucht es eine gut zusammengewachsene Mannschaft. Wir wissen selbst, wie schwer es ist, dort zu bestehen. Ein solches Team haben wir auch. Gegen den VSV werden wir wieder sehr gut vorbereitet auf das Eis gehen und ansonsten gibt es im Moment keinen Grund, etwas zu ändern.“, erzählte Salzburgs Torjäger Thomas Raffl, der mit den Bullen zuletzt die Black Wings Linz im dritten Saisonduell erstmals bezwang.

Aber auch der EC VSV braucht sich nicht zu verstecken. Die Villacher meldeten sich beeindruckend aus der Nationalteam-Pause zurück, gewannen seither alle fünf Spiele und erzielten dabei ein Score von 29:11! Zuletzt siegten die Kärntner im Adler-Duell beim HC Orli Znojmo mit 5:4. Nach einer 5:1-Führung mussten Gerhard Unterluggauer und Co. jedoch im Finish noch um die beiden Punkte zittern. Headcoach Hannu Järvenpää erinnert sich: „Wir agierten in den letzten 20 Minuten zu passiv. Es ist aber noch einmal gut gegangen, noch einmal passiert uns das nicht. Die Mannschaft hat ihre Lehren daraus gezogen.“

Nun wartet auf die Truppe von Hannu Järvenpää gleich zwei Mal das Duell mit Leader EC Red Bull Salzburg. Am Freitag gastiert Villach in Salzburg und nicht einmal 48 Stunden später folgt das Retourspiel in der Draustadt. Die Villacher haben sich in den letzten fünf Runden für das Spitzenspiel warm geschossen, erzielten nicht weniger als 29 Tore seit der Liga-Pause. Mit insgesamt 105 Saisontreffern stellt man überhaupt den besten Sturm: „Die Red Bulls haben ein starkes Team. Wir sind sicher nicht der Favorit, können dort befreit aufspielen und Spaß haben. Es wird sehr interessant: Beide Teams versuchen in der Defensive gut zu stehen und sind hungrig nach Toren. Wir müssen unser Spiel einfach halten, wieder hart arbeiten und mit einer positiven Einstellung ins Spiel gehen”, weiß der Finne, der mit dem EC VSV 2013/14 noch ohne Sieg gegen den Tabellenführer ist.

Mit dem Gastspiel in Salzburg endet der Monat November für die Adler, wie er zu Allerheiligen begonnen hat. Damals setzte es für die Blau-Weißen im Volksgarten eine bittere 1:9-Packung. Das Spiel hat der Trainer aber bereits aus seinem Gedächtnis gestrichen: „Daran kann ich mich nicht mehr erinnern, das ist schon so lange her.“

Bei den Red Bulls fehlen Garrett Roe und Matthias Trattnig, Villach muss Back-up-Goalie Thomas Höneckl vorgeben.

Freitag, 29. November 2013 (19:15 Uhr, live im Internet bei LAOLA1.tv)
EC Red Bull Salzburg – EC VSV (156)
Schiedsrichter: GEBEI, PODLESNIK, Ettlmayr, Nagy

Bisheriges Saisonduelle:
25.10.2013: EC VSV – EC Red Bull Salzburg 3:4 (1:2,1:1,1:1)
01.11.2013: EC Red Bull Salzburg – EC VSV 9:1 (3:0,4:0,2:1)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
EC Red Bull Salzburg


Quelle:Erste Bank Eishockey Liga