Auslandsösterreicher: Pöck mit Massachusetts weiter auf Erfolgskurs



Teilen auf facebook


Sonntag, 09.November 2003 - 16:33 - Die University of Massachusetts Minutemens bleiben weiterhin erfolgreich. Im zweiten Heimspiel gegen die Merrimack Warriors konnte man sich - trotz zwischenzeitlicher Probleme - mit 5:3 durchsetzen. Der Klagenfurter Thomas Pöck setzte dabei mit 2 Assists seinen Scoring-Lauf fort.

Die Minutemen begannen das Spiel sehr druckvoll und selbstbewusst. Alleine in den ersten 10 Minuten fanden sie drei Powerplaychancen vor, es gelang ihnen aber nicht daraus Nutzen zu schlagen. Merrimack konnte nur reagieren und auf Fehler von Massachusetts hoffen. Schussbilanz nach dem ersten Drittel: 9-3.





Auch im zweiten Spielabschnitt war Massachusetts eindeutig dominierend, die Warriors fanden aber langsam zu ihrem Spiel. Doch gerade im ersten Powerplay für Merrimack konnte Massachusetts - durch einen Puckverlust der Warriors - in Unterzahl den Führungstreffer zum 1:0 erzielen, einer der Vorbereiter war Pöck. Die Minutemens nutzten das Momentum um nach wenigen Minuten auf 2:0 zu erhöhen. Die Freude wärte nur kurz, denn die Warriors konnten innerhalb von nur 31 Sekunden! durch 2 Tore zum 2:2 ausgleichen, das Spiel war somit wieder völlig offen.





Die Minutemens waren dadurch aber nicht sonderlich irritiert, sie setzen ihr Spiel unbeindruckt fort. Noch im zweiten Drittel wurde im Powerplay durch den Treffer zum 3:2 die Führung zurückerobert. Das Spiel war nun von den immanenten Angriffsversuchen der Warriors geprägt. Aber just als ein Merrimack Powerplay erfolglos verstrich schlugen die Minutemens erneut zu. Der "Vater" des Treffers war diesmal Thomas Pöck, welcher den gerade aus der Strafbox kommenden Stephen Werner durch einen sensationellen Pass über das gesamte Eis in Szene setzen konnte. Werner ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwertete coll im Eins-zu-Eins zum 4:2.





Das dritte Drittel war eine Demonstration der spielerischen Überlegenheit der Minutemens, die Warriors schossen nur mehr zweimal aufs gegnerische Tor. Massachusetts fand noch einige gute Chacen vor, von denen noch Eine zum 5:2 genutzt werden konnte. Schussbilanz nach drei Dritteln: 25-12. Die Minutemen sind in dieser Verfassung ein ernst zu nehmender Konkurrent im Kampf für die Playoffs und werden mit Sicherheit noch für die eine oder andere größere Überraschung sorgen.





Die University of Massachusetts ist somit eine der großen Überraschungen der US College League, sie weisen nach 8 Spielen eine Bilanz von 7 Siegen bei nur 1 Niederlage auf (7-1-0). Die Minutemens bleiben hiermit mit 8 Punkten weiter an der Spitze der Hockey East Conference (4-1-0).




Thomas Pöck hält nach 8 Spielen für die Minutemens bei 7 Toren, 7 Assists und einer +/- Bilanz von +10. Er ist damit weiterhin erfolgreichster Verteidiger der College Hockey League und als Sechster auch unter den Top-Ten der Punktebesten vertreten. Nächstes Wochenende spielen die Minutemen in heimischer Halle gegen die Boston College Eagles (Freitag), und am Samstag auswärts gegen die Providence Friars.





titus flavius - chuckw

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans