photo_432843_20131008.jpg EXPA Oskar Hoeher

Haie bekämpfen nicht nur den VSV



Teilen auf facebook


Samstag, 16.November 2013 - 14:48 - Der HC TWK Innsbruck „die Haie“ empfängt am Sonntag den EC VSV. Wenn die Donati-Zwillinge auf Topscorer John Hughes und Derek Ryan treffen, stehen sich zwei besondere Angriffslinien gegenüber.

Der HC TWK Innsbruck „die Haie“ konnte den Negativlauf auch am Freitag, im ersten Spiel nach der Nationalteam-Pause, nicht stoppen. Die Tiroler erlitten im Heimspiel gegen Linz (3:4) die fünfte Niederlage in Folge. „Nach der langen Pause sind wir nur schwer ins Spiel gekommen, konnten die Partie aber ab dem zweiten Drittel ausgeglichen gestalten. Gegen so ein starkes Team ist es schwer eine Partie zu drehen. Wir haben aber nie aufgegeben“, meint Florian Pedevilla, der nach einer mehr als einmonatigen Verletzungspause ins Team zurückkehrte.

Nach den letzten Niederlagen haben die Haie nun doch schon acht Punkte Rückstand auf das zehntplatzierte Fehervar. Denn im Gegensatz zum geglückten Saisonstart, ließen die Innsbrucker zuletzt viele Punkte auf heimischem Boden liegen. Aus den letzten fünf Heimspielen holte die Truppe von Headcoach Daniel Naud nur zwei Zähler, am Sonntag empfangen sie nun den VSV. „Wir müssen unser System durchziehen und hart arbeiten. Wenn man kämpft, ist alles möglich“, weiß Pedevilla, der vor allem vor dem Angriffsduo John Hughes und Derek Ryan großen Respekt zeigt: „Es sind absolute Ausnahmespieler, die man jede Sekunde im Griff haben muss“. Andreas Hanschitz und Benedikt Schennach sind nach wie vor fraglich. Verteidiger David Lindner ist sicher nicht mit dabei.

Klare Verhältnisse bei VSV-Gastspielen
Der EC VSV war am Freitag spielfrei und rutschte aufgrund der anderen Ergebnisse auf den siebenten Tabellenrang ab. Für Kapitän Gerhard Unterluggauer ist das aber kein Grund zur Sorge, sind die Villacher doch schon am Mittwoch mit einem klaren 7:1-Heimerfolg über Dornbirn aus der Nationalteam-Pause zurückgekehrt. „Das war ein sehr wichtiger Sieg, wir haben auch wirklich gut gespielt. Die gestrige Trainingseinheit war natürlich härter, aber für uns war vor allem die Pause sehr wichtig, um Energie zu tanken. Wir haben davor sehr viele Spiele bestritten“.

Die bisherigen Auswärtspartien der Adler waren in der Endabrechnung zumeist eine klare Angelegenheit. Die Blau-Weißen, derzeit das beste Team im Powerplay, konnten die Hälfte ihrer zehn Spiele gewinnen, insgesamt endeten sieben Begegnungen mit mehr als drei Toren Vorsprung für eine Mannschaft. Vor der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte gibt Unterluggauer ein klares Ziel aus: „Für uns zählt nur der Sieg. Es wird sicher nicht einfach werden, aber wir trainierten gut und haben auch das erste Duell mit Innsbruck klar dominiert. Damals hätten wir viel höher gewinnen müssen“. Aufpassen muss der routinierte Verteidiger mit seinen Teamkollegen auf die Donati-Zwillinge, die schon in Villach für die Treffer der Gäste sorgten.

Sonntag, 17. November 2013 (17:30 Uhr)
HC TWK Innsbruck „die Haie“ – EC VSV (135)
Schiedsrichter: BERNEKER, WARSCHAW, Marent, Nothegger

Bisheriges Saisonduell:
08.09.2013: EC VSV – HC TWK Innsbruck „die Haie“ 3:2 (1:2, 1:0, 1:0)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
EC Villacher SV


Quelle:Erste Bank Liga