Red Bull Salzburg

Salzburgs Nachwuchs ohne Chance bei Turnier in der Ukraine



Teilen auf facebook


Dienstag, 27.August 2013 - 11:29 - Gestern Abend ist Salzburgs U16-Team von einem fünftägigen Turnieraufenthalt in Donezk (UKR) zurückgekehrt. Neben vielen allgemeinen Reiseeindrücken haben die Red Bulls auch auf dem Eis neue Erfahrungen gemacht – nämlich dass es richtig schwierig ist, gegen gleichaltrige Teams aus Russland oder der Ukraine zu bestehen.

Am Ende belegten die Red Bulls in diesem Viererturnier mit einem wahren Marathonprogramm den vierten Platz ohne einen Sieg (gespielt wurde auf 40 Minuten), haben aber phasenweise mit den anderen Teams mitgehalten.

Donbass Cup 2013 | Ergebnisse Red Bulls
1. Spieltag
EC Red Bull Salzburg – Donbass Donezk 2:9
EC Red Bull Salzburg – Forward St. Petersburg 1:7
EC Red Bull Salzburg – Lokomotiv Jaroslavl 1:9
2. Spieltag
EC Red Bull Salzburg – Donbass Donezk 1:4
EC Red Bull Salzburg – Forward St. Petersburg 1:8
3. Spieltag
EC Red Bull Salzburg – Lokomotiv Jaroslavl 0:9
EC Red Bull Salzburg – Donbass Donezk 2:10

Trotz der zumeist deutlichen Niederlagen konnten die Red Bulls jeweils in der ersten Spielhälfte bis auf eine Ausnahme immer mit- und auch den Spielstand bis zur Pause knapphalten. Erst in der zweiten Hälfte kam jeweils der Einbruch, den Salzburgs Head Coach Sven Gerike so kommentiert: „Es hat uns am Ende einfach die Kraft gefehlt, dieses Tempo und Niveau bis zum Schluss mitzugehen. Wenn die Jungs müde wurden, schlichen sich auch die Fehler ein. Die Teams waren uns schlichtweg in allen Belangen überlegen, sodass wir nur oder hauptsächlich über den Kampf bestehen konnten.“ Zudem waren die Russen und Ukrainer auch in Punkto Größe und Gewicht den meisten Salzburgern um einiges voraus, während diese nach zweieinhalb Spielen ihren Torhüter Maximilian Schwaiger – der nach dem Turnier als bester Torhüter prämiert wurde! – und dafür mit einem Leih-Torhüter von Donbass Donezk auskommen mussten. Auch ein Verteidiger musste nach dem zweiten Spiel verletzt passen, sodass die Red Bulls das strenge Programm im Endeffekt mit drei Linien abspulten.

Insgesamt aber haben die Salzburger ein toll organisiertes Turnier erlebt, meinte Sven Gerike abschließend: „Die Gastgeber haben alles getan, damit wir uns wohlfühlen. Da-für gebührt ihnen ein riesiges Lob. Es ist auch nicht selbstverständlich, dass man einen Spieler – den Goalie – für eine andere Mannschaft zur Verfügung stellt, das hat uns natürlich sehr geholfen.“ Zum Abschluss des Turniers bekamen die Red Bulls auch noch eine Führung durch die moderne Donbass Arena, das 2009 errichtete, knapp 53.000 Zuschauer fassende Fußballstadion des FC Shakhtar Donezk, was alle sehr beeindruckt hat. -- Heute ist frei, und schon morgen stürzen sich die unter 16-Jährigen wieder voller Motivation ins Training …

Auch Salzburgs Farmteam hat noch einmal vor dem Start in die erste MHL-Saison gegen Gruppengegner Karlovy Vary in der Salzburger Eisarena gestestet:

EC Red Bull Salzburg - HC Energie Karlovy Vary 2:1 (0:1, 2:0, 0:0)
EC Red Bull Salzburg - HC Energie Karlovy Vary 2:3 (1:1, 0:1, 1:1)


U20-Team der Red Bulls mit Kantersieg gegen Bad Tölz
Die Salzburger starteten mit einem schnellen Treffer nach nur 12 Sekunden nach einem Scheibenverlust der Tölzer in der Verteidigungszone. Dennoch kamen die Hausherren nur langsam ins Spiel und machten einige unnötige Fehler im Aufbau, erarbeiteten sich jedoch mit Kampf einige Vorteile und erzielten im ersten Abschnitt noch drei weitere Treffer. Die beiden weiteren Abschnitte unterschieden sich kaum von den ersten 20 Minuten; die Red Bulls machten die Tore, und die Tölzer sahen sich nicht wirklich in der Lage, druckvoller zu spielen.

Somit kann man aus Salzburger Sicht zwar mit dem Ergebnis, jedoch über weite Strecken des Spieles nicht mit der Mannschaftsleistung zufrieden sein. Jetzt ist noch eine Woche Zeit, sich auf den letzten Test gegen Rosenheim vorzubereiten, und dann startet auch schon die österreichische Meisterschaft mit dem ersten Spiel am 4. September 2013 in Linz.

EC Red Bull SalzburgEC Bad Tölz 9:1 (4:0, 2:1, 3:0)
Salzburger Torschützen: Hummer (2), Berger (2), Grosslercher J., Kainz, Klöckl,
Steinacher, Egger


Quelle:PM