photo_324544_20121230.jpg EXPA Oskar Hoeher

VSV hat bei Heimpremiere den längeren Atem



Teilen auf facebook


Sonntag, 18.August 2013 - 19:32 - Die Villacher Adler haben ihren ersten Auftritt vor heimischem Publikum erfolgreich bestanden, wenngleich die VSV Fans bis ins letzte Drittel warten mussten, ehe die Kärntner gegen Rosenheim aus einem 0:1 einen 3:1 Erfolg machten.

Der Hunger nach Eishockey war in Villach nach der langen Sommerpause schon groß. 3.000 Fans wollten die Adler bei ihrer Heimpremiere gegen die Starbulls Rosenheim sehen. Villach war die tonangebende Mannschaft, doch trotz zahlreicher guter Chancen und einiger Powerplay-Möglichkeiten wollte die Führung nicht gelingen: Youngster Marius Göhringer gab bereits nach wenigen Sekunden den ersten Warnschuss ab. Derek Ryan scheiterte nach schönem Zuspiel von John Hughes in der fünften Minute in Überzahl aus kurzer Distanz am gegnerischen Goalie. Auch bei 2 Mann mehr am Eis (für eine Minute) blieb das gegnerische Tor für die Adler verriegelt (10.). Einen Sitzer ließ auch Hughes aus (17.), ideal angespielt von Ryan setzte er den Puck aus kurzer Distanz übers Tor. JP Lamoureux wurde nur selten geprüft. Auch die Youngsters Alex Rauchenwald und Co. bekamen Eiszeit.

Im Mitteldrittel wurden die Starbulls Rosenheim stärker und gingen auch nach einem schnellen Angriff durch Norman Hauner mit 1:0 in Führung.
Auf den ersten VSV-Treffer 2013/14 in der Villacher Stadthalle mussten die Fans auch nach 40 Minuten weiter warten, dem 1:1 am Nächsten kam Kapitän Gerhard Unterluggauer in Minute 34 mit einem Stangenkracher von der blauen Linie in numerischer Überlegenheit.

Nach 41:37 Minuten war dann der erste Villacher Treffer auf der Welt: Neuzugang Cole Jarrett nützte einen Rebound nach Brock McBride-Schuss. Villach setzte sofort nach und keine Minute später drückte Benjamin Petrik den Puck zur umjubelten 2:1-Führung über die Linie. Für die Entscheidung sorgte Neuzugang Michael Forney: Nach Zuspiel von Brock McBride kam der 25-jährige US-Stürmer im Mittelstürmerposition frei zum Schuss und versenkte den Puck mit einem schönen Handgelenksschuss im Kreuzeck. Villach hätte auch höher als 3:1 gewinnen können, Patrick Platzer setzte im Finish den Puck aber an die Stange. Auch das anschließende Shoot-out gewann der VSV 3:2, für Villach trafen Rauchenwald, Hughes, Göhringer.

Villacher SV - Star Bulls Rosenheim 3:1 (0:0, 0:1, 3:0)
Tore: 0:1 Hauner (25.), 1:1 Jarrett (42.), 2:1 Petrik (43.), 3:1 Forney (55.).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV