Sundblad neuer Trainer in Ingolstadt, Nasheim geht



Teilen auf facebook


Mittwoch, 29.Mai 2013 - 18:04 - Der ERC Ingolstadt hat am Mittwoch seine vielleicht wichtigste Personalie entschieden: Niklas Sundblad wird neuer Trainer und Rick Nasheim.html'>Rick Nasheim verlässt den ERC, da er den Co-Trainer Posten nicht mehr bekleiden kann.

Sportdirektor Jim Boni ist auf der Suche nach einem Trainer für den ERC Ingolstadt fündig geworden. Niklas Sundblad wird in der Spielzeit 2013/2014 an der Bande der Panther stehen. Zuletzt stand der 40-jährige Schwede als Co-Trainer beim Vizemeister der Deutschen Eishockey Liga, den Kölner Haien, an der Bande. Mit ihm wird auch Petri Liimatainen an die Donau wechseln – er wird der neue Assistenz-Trainer der Panther. Der 43-jährige Schwede arbeitete bereits 2010 mit Niklas Sundblad in Köln zusammen.

Sportdirektor Jim Boni:
„Wir freuen uns, mit Niklas Sundblad und Petri Liimatainen ein neues Trainergespann in Ingolstadt begrüßen zu dürfen. Die beiden haben bereits 2010 in Köln zusammengearbeitet, und kennen sich daher bestens. Niklas ist sehr motiviert, ein harter Arbeiter mit großartigen Fähigkeiten im kommunikativen Bereich. Unsere Philosophien vom Eishockey decken sich, wir mögen Teams, die Skaten können, Talent haben und attraktives Eishockey für unsere Fans bieten. Er hat sowohl in Köln als Assistenztrainer, als auch bei der Nationalmannschaft einen guten Job gemacht. Nun möchte er die nächste Herausforderung – als Headaoch - angehen und wir sind sehr froh, Niklas als Trainer unseres Teams für die Zukunft gewonnen zu haben.“

Niklas Sundblad: „Ich hatte gute Jahre in Köln, konnte viel lernen und Erfahrungen sammeln, dafür bin ich sehr dankbar. Nun wird es Zeit, eine neue Herausforderung anzunehmen. Der ERC Ingolstadt ist eine Top-Adresse in der DEL, es ist großartig, dass ich hier die Chance bekomme. Ich freue mich auf die bevorstehenden Aufgaben mit den Panthern!“

An die Entscheidung Sundblads, mit Liimatainen als Co-Trainer zu arbeiten ist eine weitere Personalie gebunden: Der Vertrag mit Rick Nasheim.html'>Rick Nasheim wird somit nicht verlängert. Der ERC Ingolstadt möchte sich herzlich für sein Engagement bei den Panthern bedanken und wünscht ihm auf seinem beruflichen und privaten Lebensweg weiterhin alles Gute!

Sportdirektor Jim Boni: „Ich möchte es nicht versäumen, Rick Nasheim.html'>Rick Nasheim für seine Zeit beim ERC Ingolstadt zu danken – für seine berufliche und private Zukunft wünsche ich ihm nur das Beste!“


Niklas Sundblads Werdegang:
Die Karriere des Spielers Sundblad, der als Flügelstürmer auflief, begann 1989 beim Heimatverein AIK Solna. 1991wurde er von den Calgary Flames in der 1. Runde an 19. Stelle gedraftet. Zwei Jahre später wechselte er in die Organisation der Calgary Flames und lief in den kommenden drei Jahren für deren Farmteam, die Saint John Flames, auf. In 244 Spielen markierte er 88 Punkte durch 39 Tore und 49 Assists. In seiner letzten Saison in Nordamerika bestritt der Rechtsschütze zwei Spiele für die Flames in der NHL.
Im Anschluss daran wechselte er zu TPS Turku in die erste finnische Liga, die SM-Liiga, bevor er erstmals für zwei Jahre zurück nach Schweden zu den Malmö Redhawks in die Eliteserien wechselte. Im Anschluss daran hatte er seine ersten Stationen in der Deutschen Eishockey Liga. In der Spielzeit 2000/2001 lief er für die DEG auf, in den beiden Folgejahren ging Sundblad für die Kölner Haie auf Punktejagd. Nach einem Jahr zurück in Malmö kam er zurück in die DEL, wo er mit den Duisburger Füchsen zunächst in die DEL aufstieg und noch ein weiteres Jahr dort spielte. Bevor er seine aktive Laufbahn als Spieler 2009 bei AIK in der schwedischen zweiten Liga beendete, lief er in Italien für Alleghe und in der Asiatischen Eishockey bei den Nippon Paper Cranes.

Direkt zu Beginn der Saison 2008/2009, als Sundblad noch in Schweden aktiv war, bot sich für Niklas Sundblad die Chance, ins Trainergeschäft einzusteigen. In seinem zweiten Jahr als Chef-Trainer beim Oberligisten Herne wechselte er als Assistenz-Trainer zu den Kölner Haien, bei denen er bis zuletzt unter Vertrag stand. Nach der Entlassung von Bill Stewart im November 2012 übernahm Sundblad als Chef-Trainer und bis zum Saisonende. Schon damals arbeitete er mit Petri Liimatainen als Co-Trainer zusammen.
Darüber hinaus arbeitete er an der Seite von Pat Cortina als Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft bei der Olympiaqualifikation und der Weltmeisterschaft.


Quelle: Pressemeldung //PI