photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

Toronto gleicht aus, Re-Break für Ducks, L.A. schreibt an



Teilen auf facebook


Sonntag, 05.Mai 2013 - 6:49 - Titelveriteidger Los Angeles ist in den Play Offs angekommen. Die Kings feierten gegen St. Louis ihren ersten Sieg und verkürzten in der Serie. Und auch Toronto hat sich in seiner Serie gegen Boston zurück gemeldet. Detroit hingegen verlor das gerade erst eroberte Heimrecht gegen Anaheim schon wieder.

Boston - Toronto 2:4 (Serienstand 1:1)
Boston warf seine ganze Offensivkraft in dieses Match und feuerte insgesamt 42 Schüsse auf das Gehäuse der Toronto Maple Leafs - aber es half nichts. Dank des entscheidenden Treffers des nach Kanada getradeten Phil Kessel siegte Toronto mit 4:2 und schaffte damit das Break in der Best of Seven Serie.

In Spiel 1 hatte Boston noch alles unter Kontrolle gehabt und sicher mit 4:1 gewonnen, in Spiel 2 konnte Toronto das Geschehen umdrehen. Die Maple Leafs waren konzentriert und vor allem effizient, wenn es ums Toreschießen ging.

Nach torlosem ersten Drittel konnte Boston im Mittelabschnitt zwar früh vorlegen, aber zwei Tore von Joffrey Lupul drehten das Match bis zur 32. Minute zu Gunsten Torontos um. Im Schlussdrittel war es dann besagter Phil Kessel, der nach 53 Sekunden das vorentscheidende 3:1 machte und damit den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Boston kam zwar durch den Ex-Salzburger Johnny Boychuk auf 2:3 heran, aber Toronto ließ sich diesen Sieg nicht mehr nehmen und traf noch vor der Schlussoffensive zum 4:2 Endstand.

Damit geht es mit einem 1:1 Serienstand Richtung Toronto, wo die Maple Leafs nun zwei Mal zu Hause antreten können.


Detroit - Anaheim 0:4 (Serienstand 1:2)
Der Schweizer Jonas Hiller hatte nicht den betriebsamsten Abend, aber einen, an den er sich erinnern wird. Der Torhüter der Anaheim Ducks hielt in der ersten Runde der NHL Play Offs 23 Schüsse und feierte einen Shutout in Detroit!

Es war ein harter Check, der in diesem Match die Wende brachte. Red Wings Stürmer Justin Abdelkader hatte Anaheims Tony Lydman hart gecheckt und dafür eine 5+Spieldauerstrafe kassiert. In einem von Strafen geprägten Match war es dieses Power Play, das die Ducks auf die Siegerstraße brachte. Die Kalifornier trafen in der fünfminütigen Überzahl zur Führung und nahmen diese ins Schlussdrittel mit.

In diesem gelang den Ducks ein Traumstart - 2:0 in der 47. durch einen Shorthander und 3:0 in der 49. Minute. Damit war das Spiel bereits entschieden, noch ehe Detroit halbwegs in Fahrt kam. Dass die Ducks dann sogar noch das 4:0 folgen lassen konnten, hatte nur mehr statistischen Wert.

Die Red Wings konnten ihre Offensivkraft nie richtig ausspielen, kamen nur zu 23 Torschüssen und kassierten damit die zweite Niederlage in der Serie gegen Anaheim. Die Ducks haben damit das gerade erst verlorene Heimrecht wieder zurück erobert und führen mit 2:1 Siegen.

Spiel 4 wird in der Nacht auf Dienstag wieder in Detroit ausgespielt.


Los Angeles - St. Louis 1:0 (Serienstand 1:2)
Der Titelverteidiger hat seinen ersten Sieg in den diesjährigen Stanley Cup Play Offs! Die Los Angeles Kings und St. Louis Blues lieferten sich auch im dritten Aufeinandertreffen ein sehr physisches und intensives Match, in dem vor allem die Torhüter auf beiden Seiten herausragende Leistungen zeigten.

Nachdem die Blues ihre beiden Heimspiele gewonnen hatten, musste L.A. im heimischen Staples Center eine Antwort finden. Und wieder wurde es sehr eng, am Ende sollte ein einziges Tor den Unterschied ausmachen. Und das erzielte Slava Voynov, der russische Verteidiger der Kings in der 25. Minute.

Danach blieb das Match auf Messers Schneide, mit leichten Vorteilen für die Gäste aus St. Louis. Diese haderten aber auch im dritten Match gegen Los Angeles mit ihrer Power Play Performance. In drei Partien hatten die Blues 13 Mal Überzahl - aber nur ein Tor gelang!

Erst in der Schlussphase, als die Blues mit dem Mut der Verzweiflung alles nach vorne warfen, wurde Jonathan Quick im Kings Gehäuse richtig gefordert, war aber nicht zu überwinden. Es blieb beim 1:0 für die Hausherren, die damit in der Serie angeschrieben haben und auf 1:2 verkürzten.

Spiel 4 findet in der Nacht auf Dienstag wieder in Los Angeles statt.

passende Links:

nhl.com