IIHF vergibt WM 2007 an Russland



Teilen auf facebook


Donnerstag, 18.September 2003 - 21:03 - Während ganz Eishockey Österreich gespannt auf den bevorstehenden Beginn der Bundesliga und Nationalliga Saison wartet, plant der internationale Verband bereits weit in die Zukunft. Heute wurden nicht nur die Rahmenbedingungen für Olympia 2006 bestimmt, sondern auch die WM 2007 vergeben.

Ein unerwartet deutliches Ergebnis brachte heute die IIHF Abstimmung über die Vergabe der WM 2007. Mit 61 von 88 Stimmen setzte sich bereits im ersten Wahlgang in Kreta Russland als Ausrichter für die WM 2007 durch. Der grosse Favorit Kanada hatte kurz zuvor seine Bewerbung zurückgezogen und wird damit ziemlich sicher die WM 2008 ausrichten.



Unterlegen um die Ausrichtung der WM 2007 waren Deutschland mit 16 und Schweden mit 11 Stimmen.



Russland wird bereits zum sechsten Mal die Weltmeisterschaften ausrichten. Noch ist nicht geklärt, ob die Titelkämpfe in Moskau oder doch in St. Petersburg stattfinden werden. Erst im Jahr 2000 war die WM zu Gast in Russland - damals in St. Petersburg. Zuvor waren die Welttitelkämpfe in den Jahren 1957, 1973, 1979 und 1986 jeweils in Moskau zu sehen.



Turin 2006 mit 12 Teams
Ebenfalls heute wurde in Kreta entschieden, dass das Olympische Eishockeyturnier 2006 mit nur 12 Teams über die Bühne gehen wird. Damit fälltder Sonderstatus für die NHL Profis weg und Turin 2006 wird somit vermutlich ohne die Profis aus der besten Liga der Welt über die Bühne gehen.



Fix qualifiziert für Turni sind die besten acht Teams der WM 2004 in Tschechien sowie Gastgeber Italien. Dazu werden weitere drei teilnehmende Mannschaften in Qualifikationsturnieren eruiert. Diese Turnier werden spätestens im Februar 2005 abgeschlossen sein.

passende Links:

nhl.com
Offizielle Seite des IOC