Indians graben das Kriegsbeil aus und wollen drei Punkte im Ellental



Teilen auf facebook


Donnerstag, 14.Februar 2013 - 18:27 - Zum zweiten Duell am kommenden Wochenende gastieren die Hannover Indians in der Bietigheimer EgeTrans Arena. Nachdem die Steelers sich von der langen Rückfahrt aus Bremerhaven ein wenig erholen können, graben Niedersachsens Indianer das Kriegsbeil aus, und wollen den zu Hause noch ungeschlagenen Bietigheim Steelers ans Leder. Spielbeginn der Partie ist auf 18:00 Uhr angesetzt, Einlass ist um 17:00 Uhr.

Dabei müssen die Indians sprichwörtlich das „Tomahawk“ zwischen die Zähne nehmen. Denn für den Tabellenneunten zählt nur ein Sieg, um sich Luft im Kampf um Platz acht zu verschaffen. Die Indians haben gemeinsam mit den Lausitzer Füchsen (8.), den Dresdner Eislöwen (10.) und den Eispiraten Crimmitschau (11.) 52 Punkte auf ihrem Konto. Im Kampf um den achten und damit letzten Play-Off Platz zählt damit jeder Punkt den man nur irgendwie ergattern kann. Größtes Problem für die Indians dürfte aber der anhaltende Heimnimbus der Steelers sein. Noch kein Heimspiel haben die Steelers seit dem Umzug in die neue Arena verloren. Die direkte Konkurrenz der Indians musste teils heftige Klatschen in der EgeTrans Arena einstecken. Die Crimmitschauer Eispiraten wurden mit 9:2 versenkt und auch die Eislöwen aus Dresden traten nach einer 1:4 Niederlage punktlos die Heimreise an.

Nicht nur das bärenstarke Powerplay und die geballte Offensivpower der Bietigheimer dürfte der Mannschaft von Trainer Christian Künast schwer im Magen liegen. Bisher konnten die Steelers alle drei Duelle für sich entscheiden. Zu Hause gewann die Mannschaft um Kapitän Marcel Rodman mit 4:2, während es auf fremdem Eis einen 3:0 und einen 2:1 Sieg zu feiern gab.


Quelle: Pressemeldung //PI