photo_331808_20130118.jpg EXPA Pixsell Ibrahim Kralj

Zagreb will in Villach seine Auswärtsstärke beweisen



Teilen auf facebook


Montag, 21.Januar 2013 - 17:07 - Der EC VSV empfängt am Dienstag zum Auftakt der Platzierungsrunde KHL Medvescak Zagreb. Die Kroaten sind das beste Auswärtsteam, konnten aber in Villach seit September 2011 nicht mehr gewinnen .

Der EC VSV hat sich in der 44. und letzten Runde mit dem 4:1-Sieg in Linz noch einen Bonuspunkt für die Zwischenrunde gesichert. Dabei schossen die Adler durch Markus Peintner und Derek Ryan zwei Tore in Unterzahl. Damit halten die Villacher nun bereits bei elf Shorthandern und sind damit auch in numerischer Unterlegenheit das torgefährlichste Team der Liga! „Wir zeigte trotz einiger Ausfälle viel Herz. Wir haben alle mit Leidenschaft Eishockey gespielt. Der Sieg war wichtig. Aber viel wichtiger war, dass wir uns Selbstvertrauen zurückgeholt haben“, weiß Stürmer Markus Peintner, der die vielen Treffer in Unterzahl auf „Spielintelligenz“ zurück führt.

Nun wartet auf Markus Peintner und Co. am Dienstag das Heimspiel gegen KHL Medvescak Zagreb. In den bisherigen vier Duellen der beiden Teams setzte sich immer die Heimmannschaft durch. Erst vor drei Tagen verloren die Kärntner in der ARENA Zagreb 2:5. „Wir waren nicht bereit in Zagreb. Jetzt startet einen neue Runde. Es ist wichtig die Heimspiele zu gewinnen. Wir müssen defensiv wieder kompakt stehen. Vorne haben wir die Qualität die nötigen Tore zu schießen. Wir wollen auch nach der Zwischenrunde unter den Top Vier sein und mit Heimvorteil in das Play-off starten“, weiß der 32-jährige Stürmer, der nach seinem Doppelpack gegen den Meister nun bei 13 Treffern und 19 Assists hält.

Beim EC VSV, der die letzten fünf Heimspiele (vier Siege) immer punktete, fallen Stefan Bacher und Gerhard Unterluggauer aus. Marco Pewal und Antti Pusa sind noch fraglich.

Zagreb reist als bestes Auswärtsteam nach Villach
KHL Medvescak Zagreb reist mit drei Siegen im Gepäck nach Villach. Zuletzt besiegten die Kroaten den Dornbirner Eishockey Club mit 5:2. Bereits vor dem Spiel hatten Alan Letang und Company Platz zwei und drei Bonuspunkte für die Platzierungsrunde fix. “Beide Vereine zeigten eine gute Show und spielten hart. Der Erfolg war ein schöner Abschluss des Grunddurchgangs“, so Headcoach Marty Raymond. Defensiv zeigten sich seine Bären zuletzt sehr stark. Nur jeweils zwei Gegentreffer musste man in den letzten drei Runden hinnehmen. “Wir versuchen unser Spiel einfach zu halten. Die Verteidiger konzentrieren sich auf das Wesentliche und auch die Offensive funktioniert gut!“, weiß der Kanadier.

Nun wartet auf die Kroaten am Dienstag zum Auftakt der Zwischenrunde das Gastspiel in Villach. KHL Medvescak Zagreb war zwar mit 27 Punkten oder zwölf Siegen aus 22 Spielen im Grunddurchgang das beste Auswärtsteam der Liga, in der Draustadt blieben Alan Letang und Co. zuletzt aber drei Mal in Folge sieglos. Vor drei Tagen konnten die Bären jedoch die Blau-Weißen in der ARENA Zagreb besiegen. Der letzte Erfolg in Villach gelang den Bären am 25. September 2011. „Unser ganzer Fokus gilt schon dem Spiel in Villach. Wir werden einige Anpassungen vornehmen. Es wird aber mit Sicherheit nicht leicht in Villach. Es warten nun zwar keine Alles-oder-Nichts-Spiel auf uns, aber natürlich wollen wir auch nach der Platzierungsrunde weit vorne stehen. Wir wollen die Zwischenrunde nützen, um richtig in Schwung zu kommen für das Play-off.“, so der Trainer, der den selben Kader, wie gegen Dornbirn zur Verfügung hat.

Dienstag, 22. Januar 2013, 19:15 Uhr.
EC VSV – KHL Medvescak Zagreb (265)
Schiedsrichter: FUSSI, VEIT, Hribar, Nothegger.

Bisherige Saisonduelle:
23.09.2012: EC VSV – KHL Medvescak Zagreb 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)
28.10.2012: KHL Medvescak Zagreb – EC VSV 5:1 (2:1, 0:0, 3:0)
02.12.2012: EC VSV – KHL Medvescak Zagreb 11:2 (4:1, 6:1, 1:0)
18.01.2013: KHL Medvescak Zagreb – EC VSV 5:2 (1:1, 1:0, 3:1)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV


Quelle:Erste Bank Eishockey Liga