DEL: Start in die neue Saison mit vier Österreichern



Teilen auf facebook


Mittwoch, 03.September 2003 - 21:06 - Wenn am Donnerstag die neue Saison in der DEL startet, werden auch vier Österreicher wieder im Rampenlicht einer der besten Ligen Europas stehen. Obwohl Top Export Christoph Brandner nicht mehr in Deutschland spielt, sind wieder alle Augen in Richtung Norden gerichtet.

Wenn am Donnerstag um 19:30 Uhr die DEL Saison 2003/04 mit dem Gastspiel von Meister Krefeld bei der DEG gestartet wird, heisst es auch für die österreichischen Eishockey Fans gleich Daumen drücken. Nicht weniger als vier rot-weiss-rote Exporte finden sich heuer in der deutschen Profiliga wieder und somit ist der Österreicheranteil wieder gestiegen.



Österreich Filiale Düsseldorfer EG
Vor allem bei der DEG wird das österreichische Eishockey offensichtlich geschätzt, denn beim Traditionsverein sind nicht weniger als drei Österreicher unter Vertrag. Martin Ulrich und Gerhard Unterluggauer blieben der DEG treu, während Martin Hohenberger aus Innsbruck an die Brehmstrasse wechselte.



Derzeit ist vor allem das Verletzungspech ein treuer Partner der DEG und daher ist man in Düsseldorf hinsichtlich des Saisonstarts eher skeptisch. Zurück im Kader der Metro Stars ist Martin Ulrich, der im März operiert worden war. Neuzugang Martin Hohenberger scheint sich bereits gut eingelebt zu haben bei der DEG, denn der ehemalige VSV und HC Innsbruck Spieler war zuletzt im Cup gegen Duisburg bei einem Treffer erfolgreich.



Schwedenlegionär Trattnig jetzt in Deutschland
Aber auch in Kassel gibt es nun einen Österreicher. Die Huskies holten im Sommer den jungen Teamstürmer Mathias Trattnig von Djurgarden Stockholm und scheinen bislang sehr zufrieden mit dem Österreicher zu sein. Trattnig wurde gleich mit Wahlberg und Serikow in eine Reihe gestellt und dürfte mit diesen Top Scorern eine gefährliche Angriffsformation bilden.



Das Eishockey in Deutschland gefällt Trattnig sehr gut, denn ihm liegt das körperbetonte Hockey in der DEL eher, als die technisch höher einzustufende Schedische Eliteserie, wo er zuletzt aktiv war. In der Vorbereitung erzielte Trattnig zwei Treffer und einen Assist.



Die grossen Favoriten
Zu den Titelaspiranten zählen die Teams der Österreicher aber nicht. Zwar wird der DEG zumindest eine Teilnahme an den Play Offs zugetraut, so richtig weit vorne erwartet man aber weder die Huskies, noch die DEG.



Die grossen Favoriten auf den Meistertitel sind fast schon traditionell die Mannheimer Adler (Budget 7,2 Millionen Euro) und die Kölner Haie. Aussenseiterchancen billigt man auch noch den Hamburg Freezers zu.



Titelverteidiger sind die Krefeld Pinguine, doch diese haben mit dem österreichischen Nationastürmer Christoph Brandner nicht nur den Top DEL Stürmer der vergangenen Saison verloren, sondern auch noch zusätzlich knapp die Hälfte der Meistermannschaft abgeben müssen.



DEL - 1. Spieltag
Do 04.09.2003
DEG Metro Stars - Krefeld Pinguine (Live auf Premiere Sport)



Fr 05.09.2003
Hannover Scorpions - ERC Ingolstadt
Nürnberg Ice Tigers - Kölner Haie
Adler Mannheim - Kassel Huskies
Eisbären Berlin - Wölfe Freiburg
Iserlohn Roosters - Frankfurt Lions Hamburg Freezers - Augsburger Panther