photo_326111_20130104.jpg EXPA

DeVergilio lässt das Eisfieber in Ljubljana steigen



Teilen auf facebook


Freitag, 04.Januar 2012 - 22:16 - Über 3 Stunden dauerte das erste von insgesamt drei Freiluftspielen in Ljubljana und dann hatten die Hausherren den Sieg sicher. 5:4 nach Verlängerung setzten sich die Drachen gegen den VSV durch und bleiben damit an den Top 6 dran. Die Adler verteidigten mit dem Punktgewinn ihren dritten Platz.

Zum bereits dritten Mal in der Saison 2012/13 fand heute ein Freiluftspiel in der Erste Bank Eishockey Liga statt. Nach dem beiden Open Air Games Mitte September 2012 im Amphitheater von Pula war dieses Mal erstmals das Bezigrad-Stadion in Ljubljana Austragungsort eines Freiluftevents. 8.000 Fans wollten sich diesen besonderen Event nicht entgehen lassen. Begünstigt durch ein frühes Überzahlspiel erwischten die Hausherren einen guten Start, doch Großchancen waren in den ersten paar Minuten auf beiden Seiten Fehlanzeige. In der achten Minute wurde es dann erstmals richtig gefährlich vorm Tor von VSV-Goalie J.-P. Lamoureux, doch Marius Göhringer konnte Kevin DeVergilio mit einem Foul gerade noch am Torerfolg hindern. Die Villacher zeigten ein gutes Penaltykilling und konnten auch das zweite Unterzahl ohne Gegentreffer überstehen. Gleich danach musste auch Antti Pusa auf die Strafbank. Der Finne nahm mit Brock McBride aber auch einen Slowenen mit auf die Strafbank.

Bei 4-gegen-4 auf dem Eis nahm das Spiel der Adler mehr Fahrt auf und die Adler konnten nur etwas Druck erzeugen. Die beste Chance für Villach kam in der 16. Minute: Nach einem schönen Angriff von Benjamin Petrik traf Daniel Nageler aus kurzer Distanz freistehend vorm Tor den Pfosten. Die Kärntner setzten nach, brachten aber bei einem hitzigen Gestocher den Puck nicht im Tor unter. In der 18. Minute konnten die Villacher dann in Überzahl in Führung gehen: John Hughes konnte unbedrängt abziehen und zum 1:0 einschießen. Olimpija schaffte vom Bullyweg den Ausgleich: Brock McBride tanzt durch die VSV-Verteidigung und spielt vor dem Tor noch quer für Chris D’Alvise, der aus spitzen Winkel traf.

Zwei Minuten nach Wiederbeginn konnte Ziga Pance nach schönem Pass von Kevin DeVergilio die Drachen 2:1 in Führung bringen. Die Slowenen übernahmen dann immer mehr das Kommando. Etwas überraschend gelang Villach der Ausgleich: Benjamin Petrik nützten einen Ausrutscher von Mike Ratchuk und bezwang Goalie Jerry Kuhn nach einem Alleingang. Der EC VSV hätte nachlegen könnten, doch ein Schuss von Derk Ryan über die Fanghand von Jerry Kuhn prallte von der Querplatte zurück und den Rebound verfehlte Mario Altmann. 15 Sekunden vor dem Ende hatte dann Jan Mursak nach schöner Vorarbeit von Ales Music und Andrej Hebar (sein erster Scorerpunkt in dieser Saison) keine Probleme das Spielgerät zum 3:2 ins leere Tor zu schieben!

Der HDD Telemach Olimpija Ljubljana kam gut aus der Kabine zurück, doch das Tor schossen die Adler. Justin Taylor bezwang Goalie Jerry Kuhn aus kurzer Distanz nach Zuspiel von Antti Pusa. Wenig später scheiterte Taylor aus kurzer Distanz und Ryan vergab nach einem 3-gegen-1-Break. Das wurde von den Drachen bestraft: DeVergilio fälschte einen Schuss von Mike Ratchuk zum 4:3 ab (51.). Doch der EC VSV antwortete sofort: Nach einem Schuss von Gerhard Unterluggauer stand Taylor goldrichtig und nützte den Rebound zum 4:1-Ausgleich. Das Spiel entwickelte sich nun zu einem echten Schlagabtausch, mit Chancen auf beiden Seiten. - Die Entscheidung fiel dann aber erst in der Verlängerung. Nachdem zuvor schon Scott Hotham für zwei Minuten in die Kühlbox musste, folgte dann auch noch Gerhard Unterluggauer seinem Teamkollegen auf die Strafbank. In Überzahl schoss schließlich DeVergilio per Onetimer flach zum 5:4 ein und sorgte damit für einen gelungenen Auftakt beim Bezigrad-Ice-Fest.

HDD TELEMACH Olimpija Ljubljana - EC VSV 5:4 n.V. (1:1, 2:1, 1:2, 1:0)
Zuschauer: 8.000
Referees: KINCSES G.; LESNJAK A., PIRAGIC T.
Tore: D'ALVISE C. (17:58 / MCBRIDE B., RATCHUK M.), PANCE Z. (22:01 / DE VERGILIO K., CVETEK I.), MURSAK J. (39:44 / HEBAR A., MUSIC A.), RATCHUK M. (50:50), DE VERGILIO K. (63:52) resp. HUGHES J. (17:40 / RYAN D.), PETRIK B. (35:02), TAYLOR J. (42:08 / PUSA A.), TAYLOR J. (51:46 / UNTERLUGGAUER G.)
Goalkeepers: KUHN J. (63 min. / 36 SA. / 4 GA.) resp. LAMOUREUX J. (63 min. / 37 SA. / 5 GA.)
Penalty in Minuten: 8 resp. 16

Die Kader:
HDD TELEMACH Olimpija:BOH M., COULOMBE P., CVETEK I., D'ALVISE C., DE VERGILIO K., ERMAN M., GRAHUT Z., GROZNIK B., HEBAR A., KUHN J., MCBRIDE B., MURSAK J., MUSIC A., OGRAJENSEK K., PANCE Z., PESJAK M., RATCHUK M., REZEK G., THOMAS A., VERLIC M.

EC VSV: ALTMANN M., COLE B., DAMON D., GÖHRINGER M., HARTL N., HÖNECKL T., HOTHAM S., HUGHES J., LAMOUREUX J., NAGELER D., PEINTNER M., PETRIK B., PEWAL M., PLATZER P., PRETNAR K., PUSA A., RYAN D., STEINER K., TAYLOR J., UNTERLUGGAUER G., WIEDERGUT A.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
HDD Olimpija Ljubljana


Quelle:Erste Bank Liga