photo_322273_20121221.jpg EXPA Oskar Hoeher

VSV Vorsatz Nummer 1: Auswärtsfluch in Innsbruck beenden



Teilen auf facebook


Montag, 31.Dezember 2012 - 15:16 - Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ empfängt am Neujahrstag (17:30 Uhr) den EC VSV. Die Villacher sind seit zwei Monaten oder sieben Spielen ohne Auswärtssieg!

Lange mussten die Innsbrucker Haie auf den zweiten Heimsieg warten. – Nach über zwei Monaten oder zehn Heimniederlagen war es am Sonntag gegen den HDD Telemach Olimpija Ljubljana wieder so weit. Die Tiroler besiegten die Slowenen 4:3 nach Verlängerung „Uns ist endlich wieder einmal der erste Treffer gelungen. Mit einer Führung spielt es sich gleich um einiges leichter. Die Mannschaft hat schon in den letzten paar Runden ganz gut gespielt. Es ist ein schönes Gefühl, wenn man die Früchte endlich ernten kann“, freute sich Headcoach Danny Naud.

Zehn Spiele mussten die Tiroler also auf ihren zweiten Heimsieg warten. Der dritte Heimsieg soll nun nicht mehr so lange auf sich warten lassen. Schon zu Neujahr hat der HCI gegen den EC VSV die erste Chance dazu. Nachdem der erste Heimsieg gegen den HC Orli Znojmo Ende Oktober nach Penaltyschießen eingefahren wurde und die Tiroler am Sonntag gegen den HDD Telemach Olimpija Ljubljana nach Verlängerung siegten, soll der dritte Heimsieg nun „in regulärer Spielzeit gefeiert werden!“, hofft zumindest HCI-Headcoach Danny Naud: „Wir wollen den Schwung der letzten Spiele ins neue Jahr mitnehmen. Wir haben gegen Dornbirn in Dornbirn gewonnen, gegen Szekesfehervar gut gespielt und nun gegen Ljubljana unsere Spielweise erledigt und gewonnen! Auch gegen Villach müssen wir kompakt und defensiv gut stehen, wieder hart arbeiten und dann die Torchancen nützen. Wichtig wäre wieder in Führung zu gehen, dann können wir ganz anderes Eishockey spielen“, weiß der Trainer, der seinem Team zu Silvester frei gab. Der Wunsch für 2013: „Das wir uns weiter in der Liga etablieren können.“ Die Innsbrucker Haie sind komplett, Patrick Machreich beginnt im Tor.

Adler bekämpfen in Innsbruck Auswärtsfluch
Das neue Jahr startet für den EC VSV gleich mit drei Auswärtsspielen. Gleich am ersten Tag des Jahres 2013 müssen die Adler nach Innsbruck. Die Silvester-Feiern werden daher in Villach heuer wohl kürzer ausfallen, denn schon um 9:00 Uhr brechen die Kärntner zu Neujahr nach Tirol auf. Danach warten auf Gerhard Unterluggauer und Co. die Auswärtsspiele beim HDD Telemach Olimpija Ljubljana und Leader UPC Vienna Capitals. Zuletzt mussten die Adler in der Fremde sieben Mal in Folge als Verlierer das Eis verlassen. Der letzte Auswärtssieg gelang Villach vor zwei Monaten am 04. November 2012 mit 4:1 beim EC Red Bull Salzburg. „Es ist jetzt an der Zeit das zu ändern. Wir wollen 2013 ein neues Kapital aufschlagen und endlich wieder einen Auswärtssieg feiern. Wir werden gut vorbereitet und bereit sein“, versprach Headcoach Hannu Järvenpä, der allen Fans einen guten Rutsch ins Jahr 2013 und ein Happy New Year ausrichten ließ.

Gegen den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ haben die Villacher Adler bisher alle drei Saisonduelle gewinnen können. Erst vor einer Woche siegten Gerhard Unterluggauer und Co. Zu Hause mit 4:1, einen Treffer erzielte dabei sogar Goalie Thomas Höneckl. „Wir werden die Innsbrucker Haie sicher nicht unterschätzen. Die Tiroler haben ein gutes Eishockey-Team, sie zeigten das auch am Sonntag mit dem Sieg über Olimpija Ljubljana. Wir müssen wieder einfach agieren!“, weiß der Finne.

Zuletzt feierten die Kärntner zwei Heimsiege in Folge. Erst am Sonntag besiegten die Draustädter zu Hause SAPA Fehervar AV19 klar mit 6:0. Damit konnten die Kärntner ihren vierten Tabellenplatz etwas absichern. „Die Ungarn waren gut vorbereitet und sind bereits am Vortag angereist. Das erste Drittel blieb torlos, Zu Beginn des Mitteldrittels hat uns dann Goalie Jean Philippe Lamoureux am Leben gehalten. Wir verteidigten gut und konnten dann das erste Tor erzielen. Alles Weitere ist bekannt. Es war ein ausgewogenes Spiel von uns.“, berichtete der 48-Jährige Trainer, der auch mit seinen Specials Teams sehr zufrieden sein kann. Aktuell haben die Kärntner nämlich das beste Powerplay (Effizienz: 23,08 Prozent) und drittbeste Unterzahlspiel (Effizienz: 84,00 Prozent). Weiterhin in Torlaune präsentiert sich die Sturmlinie Marco PewalDerek Ryan und Antti Pusa, die erneut gleich für drei Treffer verantwortlich war.

Die Villacher Adler müssen weiterhin Michael Grabner und Stefan Bacher verletzt vorgeben. Mario Altmann sorgte im letzten Spiel des Jahres 2012 beim Aufwärmen für eine Schrecksekunde. Der 26-jährige Verteidiger tat sich am Knie weh, musste sich im Krankenhaus untersuchen lassen und kehrte zur Freude aller zurück und „machte eine tolle Partie“, so Hannu Järvenpää.

Dienstag, 01. Jänner 2013, 17:30 Uhr
HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EC VSV (222)
Schiedsrichter: AUMÜLLER, SPORER, Hofstätter, Johnstone

Bisherige Saisonduelle:
12.10.2012: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EC VSV 1:5 (1:4, 0:1, 0:0)
30.10.2012: EC VSV – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 8:5 (5:1, 2:1, 1:3)
21.12.2012: EC VSV – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 4:1 (2:0, 1:1, 1:0)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
EC Villacher SV


Quelle:Erste Bank Liga