ÖEL: Robert Lukas bleibt in Linz, neuer Supersponsor für den Meister



Teilen auf facebook


Dienstag, 01.Juli 2003 - 20:48 - Meister Linz kann nach dem heutigen Tage gleich doppelt aufatmen: zum einen wurde der Verbleib von Teamverteidiger Robert Lukas bei den Oberösterreichern endgültig bestätigt und zudem steht ein neuer Grossponsor bei den Black Wings vor der Tür.

Die heissen Juni Tage waren für Meister Linz von Verhandlungen in Sachen Eishockey geprägt. Während Verteidiger Robert Lukas in den letzten Tagen und Wochen immer wieder Abwanderungstendenzen in Richtung Schweden nachgesagt wurden, gab es heute Entwarnung: Lukas bleibt auch in der kommenden Saison in Linz!



Neuer Grossponsor beim Meister?
Als ob diese Nachricht für die Linzer Eishockeygemeinde nicht schon Grund genug zum Jubeln wäre, dürfte der Meister zudem auch im Sponsoringbereich vor einem grossen Coup stehen.



Laut letzten Informationen stehen die Oberösterreicher kurz vor dem Abschluss eines mit Sicherheit aufsehenerregenden neuen Sponsoring Vertrages. Geplant ist offenbar nicht nur, dass der neue Partner als Grossponsor in Linz einsteigt, sondern auch ein Namenssponsoring. Dem Vernehmen nach soll es sich um die stetig wachsende Qaudriga-Superfund Gruppe handeln, die in Linz bereits gute Erfahrungen mit Sportsponsoring gemacht hat. Der Partnerclub der Linzer, Fussball-Bundesligist SV Pasching, wird ebenfalls von Quadriga gesponsort.



Das weltweit tätige Unternehmen hatte erst kürzlich seine Sponsoringaktivitäten ausgeweitet und wird aber der kommenden Saison auch den jugoslawischen Fussballmeister Partizan Belgrad als Hauptsponsor unterstützen. Weitere Aktivitäten gibt es als Sponsor des Formel 1 Teams Minardi, der Formel 3000 Meisterschaft, Volleyball (Salzburg), Handball (Linz), Beach Volleyball, Karate, Triathlon, Turmspringen sowie im alpinen Wintersport. Zudem ist man Sponsor von Persönlichkeiten wie Herbert Prohaska, Niki Lauda, Thierry Boutsen oder Markus Prock.



Mehrjahresvertrag mit Meister Linz
Nun will Quadriga-Superfund auch in die Sparte Eishockey investieren und bei Meister Linz als Sponsor einsteigen. Es sollen auch andere Bundesligisten mit dem Unternehmen in Verhandlungen gewesen sein, dennoch scheinen die Linzer das Rennen zu machen.



Laut Hockeyfans.at vorliegenden Informationen dürfte die Zusammenarbeit nicht kurzfristig angelegt, sondern auf mehrere Jahre geplant sein. Demnach dürfte das Gross- und Namenssponsoring über mindestens 3 bis 5 Jahre vereinbart werden.



Meister Linz dürfte mit diesem Sponsor im Rücken sein Augenmerk weiterhin über den Rand der österreichischen Meisterschaft hinaus legen. Nachdem man im vergangenen Jahr ein Continental Cup Turnier der zweiten Runde ausrichtete, wird man auch heuer in diesem europäischen Bewerb wieder zu Hause antreten. Dieses Mal aber bereits in Runde 3, der letzten Runde vor dem grossen Finale. Die Gegner werden damit immer besser, doch die Linzer wollen mehr.



In der kommenden Saison plant man, sich sogar für die Ausrichtung des Continental Cup Finales zu bewerben! Damit würden die Oberösterreicher fix in diesem Finale gesetzt sein und auf europäische Spitzenclubs treffen.



Vorerst werden sich die Linzer aber auf die Ausrichtung des heurigen Turniers konzentrieren. Ein Gegner stand bislang bereits fest: Keramin Minsk aus Weissrussland. Nun sollen die Oberösterreicher aber einen noch attraktiveren Gegner erhalten: Vorjahreschampion Jokerit Helsinki wird angeblich ebenfalls am Turnier in Linz teilnehmen!



Eine offizielle Bestägigung von Quadriga-Superfund oder den Black Wings über die Zusammenarbeit gibt es noch nicht, doch sollten die Oberösterreicher tatsächlich eine derartige Zusammenarbeit fixieren, dürfen die Linzer Eishockeyfans aufatmen und auf weitere Investitionen in die Mannschaft und die Infrastruktur in den kommenden Jahren hoffen.



(Titelfoto: Reinhard Eisenbauer)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga