photo_286940_20120921.jpg EXPA / Oskar Hoeher

VSV versucht sich in Laibach als Drachenbändiger



Teilen auf facebook


Donnerstag, 15.November 2012 - 12:04 - Der HDD Telemach Olimpija Ljubljana empfängt am Freitag (19:15 Uhr) den EC VSV. Mit Headcoach Hannu Järvenpää, John Hughes, Brad Cole, Scott Hotham, Justin Taylor und Goalie Jean-Philippe Lamoureux kommen mit Villach sechs Ex-Drachen erstmals als Gegner an den Tivoli.

Der HDD Telemach Olimpija Ljubljana zeigte vs. KHL Medvescak Zagreb einmal mehr seine Auswärtsstärke! Die Slowenen siegten am Mittwoch zum Auftakt des ARENA-Ice-Fever-Events in Kroatiens Hauptstadt mit 4:1 und gewannen damit auch das zweite Saisonduell mit ihrem Nachbarn. Für die Drachen war es bereits der sechste Sieg im elften Auswärtsspiel! „Der Schlüssel zum Erfolg war die Disziplin: Wir agierten in unserer Zone und in der neutralen Zone sehr diszipliniert und nahmen kaum Strafen. Die Jungs erledigten alle brav ihren Job. Es war eine tolle Teamleistung.“, lobte Headcoach Bojan Zajc sein Team. Dennoch muss man Jan Mursak (zwei Assists) – Brock McBride (drei Assists) und Chris D’Alvise (zwei Tore und ein Assist) herausheben. Das Trio hat KHL Medvescak Zagreb damit praktisch im Alleingang zerlegt! Alle drei Stürmer sind in der Scorerliste der Erste Bank Eishockey Liga in den Top zehn zu finden: Brock McBride (26 Punkte, davon sieben Treffer) ist Vierter, Chris D’Alvise (24 Punkte, davon elf Tore) Achter und Jan Mursak (24 Punkte, sieben Tore) Zehnter.

Nun wartet auf die Slowenen am Freitag das Heimspiel gegen Villach: Daheim lief es für die grünen Drachen bisher nicht so gut: In neun Spielen gelangen Ales Music und Co. erst zwei Siege (fünf Punkte). Gegen Villach ist man zu Hause aber seit über zwei Jahren oder vier Spielen unbesiegt! “Es wird sicher ein besonderes Spiel: Einige Villacher Spieler trugen 2011/12 noch den grünen Dress und auch Hannu Järvenpää wechselte vom Tivoli nach Kärnten. Aber für uns gilt es wieder zwei Punkte zu holen und dafür werden wir kämpfen bis zum Umfallen. Der EC VSV hat heuer ein sehr gutes Team. Die Jungs müssen wieder diszipliniert agieren und mit viel Energie ans Werk gehen”, weiß der 46-jährige Slowene.

Mit Damjan Dervaric (Knie) und Ziga Grahut, der das Training wieder leicht aufgenommen hat, fehlen zwei Verteidiger.

Järvenpää, Hughes und Co. gegen ihr Ex-Team
2,5 Jahre stand Hannu Järvenpää beim HDD Telemach Olimpija Ljubljana hinter der Bande. Diesen Sommer wechselte der Finne dann nach Villach und nahm mit John Hughes, Brad Cole, Scott Hotham, Justin Taylor und Goalie Jean-Philippe Lamoureux auch gleich fünf Spieler mit nach Kärnten. Am Freitag kehrt das Sextett nun mit dem EC VSV zum ersten Mal wieder auf den Tivoli zurück, wo man in den letzten Jahren sehr erfolgreich war. In der vergangenen Saison stießen die Sechs mit den Drachen immerhin bis ins Halbfinale vor, scheiterten dort erst am späteren Mister Linz. „Es ist schön wieder einmal an den Tivoli zurück zu kehren, ich mag Ljubljana. Der Tivoli war ja zweieinhalb Jahre meine Heimstätte. Ich verfolge auch die Ergebnisse meiner ehemaligen Klubs etwas genauer, als die Resultate anderer Mannschaften. Olimpija hat definitiv ein starkes Team. Sie haben gestern in der Arena Zagreb gewonnen, das sagt alles.”, weiß Järvenpää, der den Gegner ganz genau kennt: „Mit Jan MursakBrock McBride und Chris D’Alvise haben sie eine starke Linie, aber auch ihre anderen Spieler sind sehr gut und für Tore gut.“

In Villach hat der 49-jährige Finne aber nun seine neue Heimat gefunden. Auch in der Draustadt konnte Hannu Järvenpää mit den EC VSV sofort wieder an die alten Erfolge anknüpfen, führte mit den Adlern auch schon 17 Runden die Tabelle an. Derzeit liegen die Blau-Weißen auf Platz drei. Im ersten Spiel nach der Liga-Pause mussten sich Marco Pewal und Co. aber am Mittwoch den Moser Medical Graz99ers 5:7 geschlagen geben. „Die Fans hat das Offensivspektakel sicher gefallen. Leider haben wir einige Fehler in der Abwehr gemacht und daher verloren. Aber es gibt keinen Grund deshalb in Panik zu verfallen, das Leben geht weiter. Bereits morgen wartet am Tivoli der nächste harte Kampf um zwei Punkte. Die Mannschaft muss einen größeren Fokus auf die Defensive legen, dann werden wir erfolgreich sein. Wir sind bereit und wollen zwei Punkte holen“, so der Finne. Der letzte Sieg in Ljubljana gelang Villach vor über zwei Jahren, am 26. Oktober 2010. Danach waren die Slowenen - unter Hannu Järvenpää - vier Mal klar siegreich. Beim EC VSV fehlen Gerhard Unterluggauer, Andreas Wiedergut und Marius Göhringer.

Freitag, 16. November 2012, 19:15 Uhr
HDD Telemach Olimpija Ljubljana – EC VSV (123)
Schiedsrichter: BERNEKER, BOGEN, A. Lesniak, Zehenthofer.

Bisherige Saisonduelle:
21.09.2012: EC VSV – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 5:2 (2:2, 1:0, 2:0)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
HDD Olimpija Ljubljana


Quelle:Erste Bank Liga