GEPA-04111268013.jpg GEPA / Red Bulls

VSV erstickt aufkeimenden Salzburger Rückenwind



Teilen auf facebook


Sonntag, 04.November 2012 - 20:04 - Mit einer starken Defensivleistung hat sich der VSV bei den wiedererstarkten Salzburger Bullen durchgesetzt. Die Mozartstädter drückten und versuchten zwar alles, gegen JP Lamoureux und eine klug agierende Villacher Mannschaft gab es aber eine 1:4 Niederlage.

Der EC VSV konnte beim Spiel der beiden offensivstärksten Mannschaften wieder auf seinen Nummer eins Goalie Jean Philippe Lamoureux zählen. Verzichten musste man jedoch auf die verletzten Gerhard Unterluggauer, Antti Pusa und Nikolaus Hartl. Bei den Hausherren vertraute man weiterhin auf Luka Gracnar im Tor. Die Red Bulls starteten energisch in die Partie und fanden durch Kapitän Matthias Trattnig und Manuel Latusa gleich zwei gute Möglichkeiten vor. In der vierten Minute hatte jedoch der Ex-Salzburger Marco Pewal die große Chance zur Gästeführung, nachdem Grenier vor dem eigenen Tor die Scheibe liegen ließ. Kurz darauf verlor Clarkson im Powerplay (Pewal auf der Strafbank) auf der blauen Linie die Scheibe, Michael Grabner stürmte alleine aufs Salzburger Tor und schoss trocken zur Villacher Führung ein. Salzburg ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und schlug in der achten Minute zurück. Patrick Obrist traf nach Vorarbeit von Markus Pöck zum Ausgleich ins Kreuzeck. Auch in der Folge wurde den Fans ein hochklassiges und schnelles Spiel geboten. Die Red Bulls beherrschten das Geschehen, Duncan und Clarkson scheiterten jedoch am starken Lamoureux. Die Gäste waren im Konter brandgefährlich, doch auch Gracnar war nicht mehr zu bezwingen.

Der Mittelabschnitt begann mit der kalten Dusche für die Gastgeber. Bereits nach vier Minuten konnte Markus Peintner völlig alleine gelassen zur Führung einschießen. Das Tor brachte die Bullen völlig aus dem Rhythmus. Erst nach zehn Minuten erholte man sich wieder und kam zu Chancen. Diese wurden jedoch, wie schon im ersten Drittel, viel zu leichtfertig vergeben. Heinrich und Latusa hätten zum Ausgleich treffen müssen. Doch die Tore, die man vorne nicht schießt, bekommt man hinten selbst. So traf Daniel Nageler nach 33 Minuten zum 3:1 für den EC VSV. Selbst jetzt konnten die Salzburger die zahlreichen Chancen nicht in Tore ummünzen. Thomas Raffl vergab in Unterzahl völlig allein stehend vor dem Gäste-Tor.

Auch im Schlussabschnitt bot sich den zahlreichen Fans dasselbe Bild. Die Hausherren drängten auf den Anschluss, vergaben aber reihenweise hochkarätige Chancen. Thomas Raffl und Manuel Latusa hätten mit ihren Chancen alleine zwei Spiele entscheiden können. Beim VSV konzentrierte man sich nur noch auf die Defensive und vereinzelte Konter. Scott Hotham und zweimal Justin Taylor vergaben dabei die besten Möglichkeiten. Den Schlusspunkt setzte Mario Altmann mit einem Empty Net Goal in der letzten Spielminute. Die Red Bulls waren zwar bemüht, jedoch brachte sie die 2:1 Führung des VSV sichtlich aus dem Spielfluss.

EC Red Bull Salzburg - EC VSV 1:4 (1:1, 0:2, 0:1)
Zuschauer: 3.195
Referees: SPORER G.; HRIBAR M., TRATTNIG R.
Tore: OBRIST P. (07:18 / PÖCK M., KRISTLER A.) resp. GRABNER M. (04:57), PEINTNER M. (23:41 / TAYLOR J., ALTMANN M.), NAGELER D. (33:00 / PEWAL M., WIEDERGUT A.), ALTMANN M. (59:21 / PRETNAR K.)
Goalkeepers: GRACNAR L. (59 min. / 32 SA. / 3 GA.) resp. LAMOUREUX J. (60 min. / 40 SA. / 1 GA.)
Penalty in minuten: 14 (MISC - CLARKSON D.) resp. 6

Die Kader:
EC Red Bull Salzburg: CLARKSON D., DAVISON R., DI BENEDETTO J., DUNCAN R., ENSTRÖM T., FEICHTER A., GLENN R., GRACNAR L., GRENIER A., HEINRICH D., KELLER J., KRISTLER A., LATUSA M., LUPASCHUK R., MAXWELL T., OBRIST P., PALLESTRANG A., PÖCK M., RAFFL
T., REGIER S., TRATTNIG M., WELSER D.

EC VSV: ALTMANN M., BACHER S., COLE B., DAMON D., GÖHRINGER M., GRABNER M., HÖNECKL T., HOTHAM S., HUGHES J., LAMOUREUX J., NAGELER D., PEINTNER M., PETRIK B., PEWAL M., PLATZER P., PRETNAR K., RYAN D., STEINER K., TAYLOR J., WIEDERGUT A.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
EC Red Bull Salzburg


Quelle:Erste Bank Liga