Eispiraten wollen an Formsteigerung anknüpfen



Teilen auf facebook


Donnerstag, 01.November 2012 - 14:15 - Für die Eispiraten Crimmitschau gilt es, derzeit einfach nach vorn zu blicken. Nachdem man sich in drei Spielen in Folge den Gegnern beugen musste, will das Team von Trainer Fabian Dahlem endlich wieder Punkte einfahren. Am bevorstehenden Spielwochenende wird das aber alles andere als leicht. Am Freitag (02.11.2012 - 20:00 Uhr) empfangen die Westsachsen mit den Landshut Cannibals den amtierenden Zweitliga Meister im Sahnpark. Am Sonntag (04.11.2012 – 17:00 Uhr) wird das Auswärtsspiel ebenfalls eine Mammutaufgabe, dann müssen die Eispiraten zu den Lausitzer Füchsen nach Weißwasser reisen.

Am Freitagabend (02.11.2012 – 20:00 Uhr) gastiert mit den Landshut Cannibals der amtierenden Meister der 2. Eishockeybundesliga im Crimmitschauer Sahnpark. Für die Eispiraten, die beim ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison 6 zu 2 in Landshut verloren, geht es um eine Revanche. Allerdings haben die Westsachsen zuletzt mit ihrer eigenen Form gehadert und erst in Heilbronn langsam wieder zu ihrem Potential zurückgefunden. Für die Partie gegen die Cannibals wird allerdings nochmals eine Steigerung von Nöten sein, um eine reelle Chance zu haben, das Eis als Sieger zu verlassen. Die Gäste haben nicht nur eine homogene Mannschaft, sondern sind vor allem in der Offensive extrem gefährlich. Allerdings haben die Landshuter bislang ihre Favoritenrolle nicht immer zeigen und auf dem Spielfeld umsetzten können. Vor allem die Niederlage am vergangenen Mittwoch gegen die Dresdner Eislöwen bestätigt diese Analyse. Es wird wieder auf die Tugenden der Eispiraten ankommen, die das Team von Trainer Fabian Dahlem starkmachen. Kampf, Leidenschaft, Einsatzbereitschaft und ein grenzenloser Siegeswille werden die Faktoren sein, die das Team der Eispiraten zu einer Einheit zusammenschweißen. Mit diesen Mitteln wollen die Westsachsen den favorisierten Landshutern die Stirn bieten und am Ende die Punkte verteidigen.

Am Sonntag (04.11.2012 – 17:00 Uhr) wird es für die Mannschaft und die Fans dabei kaum weniger emotional. Die Crimmitschauer müssen dann zum ersten Sachsenderby in fremder Halle reisen. In Weißwasser kommt es zum Aufeinandertreffen mit den Lausitzer Füchsen. Die Gastgeber waren im ersten Kräftemessen in Crimmitschau das unterlegene Team, hatten dabei allerdings ihre Stärken schon unter Beweis gestellt. Die Gastgeber, die zuletzt zwei Niederlagen hinnehmen mussten, werden hochmotiviert in die Begegnung starten und versuchen die Eispiraten vor ihr Tor zu drängen. Deshalb wird die Defensive besonders gefordert sein, um aus einer sicheren Abwehr heraus selbst Chancen zu erarbeiten. Aufpassen müssen die Westsachsen auf Füchse-Stürmer Christoffer Kjärgaard der mit 7 Toren der bislang erfolgreichste Torschütze der Lausitzer ist. Zusammen mit Matt McKnight, der bislang die meisten Scorerpunkte bei den Gastgebern verbucht, bilden beide ein extrem starkes Angriffsgespann. Nur mit vereinten Kräften und einer großen Moral wird es den Eispiraten gelingen, auch in Weißwasser erfolgreich zu sein. Das Team wird dafür alles geben, um am Ende möglichst mit Punkten die Heimreise aus der Lausitz antreten zu können.


Quelle: Pressemeldung //PI