photo_293453_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

Showdown um Platz 1: VSV zu Gast in Wien



Teilen auf facebook


Donnerstag, 01.November 2012 - 12:07 - Die UPC Vienna Capitals haben am Freitag Leader EC VSV zu Gast. Dem Sieger gehört Platz eins. Dabei wartet ein Treffen der Superlativen: Die beste Defensive der Liga trifft auf die beste Offensive und beide Teams sind in der Heim- und Auswärtstabelle ganz vorne zu finden. Ausfälle bei Wien und Villach.

Vor wenigen Monaten kämpften die UPC Vienna Capitals und der EC VSV noch in der Qualifikationsrunde um die letzten beiden Play-off-Plätze. Während die Wiener gerade noch das Viertelfinale erreichten, dort jedoch am späteren Meister EHC Liwest Black Wings Linz scheiterten, war Villach in der Post-Season nur noch Zuseher. Acht Monate später präsentiert sich die Tabelle der Erste Bank Eishockey Liga in einem völlig anderem Bild: Der EC VSV und die UPC Vienna Capitals lachen von der Tabellenspitze und duellieren sich am Freitag in Wien/Kagran um Platz eins! „Das wird sicher ein super Spiel“, weiß Capitals-Verteidiger Sven Klimbacher.

Die Wiener stellen jedenfalls den Anspruch auf Platz 1 und setzten dabei auf ihre Heimstärke und ihr starkes Kollektiv! Von ihren acht Heimspielen konnten Benoit Gratton und Co. heuer bereits sieben Partien gewinnen. Außerdem stellen die Wiener mit nur 37 Gegentreffern die beste Defensive der Erste Bank Eishockey Liga. Zu Hause kassierte die Samuelsson-Truppe in acht Auftritten überhaupt erst zwölf Treffer (Im Schnitt: 1,5 pro Spiel). Die klare 0:4-Niederlage in Salzburg haben die Capitals bereits abgehakt. „Wir haben gegen die Red Bulls nicht gut gespielt, die Mannschaft kann es viel besser. Wir haben die Partie abgehakt und konzentrieren uns nun voll auf das Spiel gegen Villach. Wir müssen auf ihre torgefährlichen Stürmer, Michael Grabner, Marco Pewal, Derek Ryan oder John Hughes aufpassen, und selbst viele Schüsse auf das Tor von Thomas Höneckl anbringen und unser Spiel einfach durchbringen! Wir wollen Erster sein und dazu müssen wir daheim gegen Villach gewinnen. Die Fans werden uns sicherlich wieder toll unterstützen“, sagte der 31-jährige Familienvater, der nach Stationen in Villach, Linz, Innsbruck, Graz nun in Wien glücklich ist.

Topscorer der Vienna Capitals ist Kapitän Benoit Gratton mit 21 Punkten. Keinen Lichtblick gibt es für das Top-Spiel im Lager der Vienna Capitals bei der langen Liste der Ausfälle. Headcoach Tommy Samuelsson steht damit dasselbe Line-up, wie am Dienstag in Salzburg zur Verfügung.

Adler wollen auch die Capitals schlagen
Der EC VSV feuert weiter aus allen Rohren! Bereits 75 Mal gaben die Adler heuer ihre Visitenkarte ab und stellen damit den besten Angriff der Liga. Erst am Dienstag schossen die Kärntner den HC TWK Innsbruck „die Haie“ klar mit 8:5 aus der Stadthalle. Damit übernahmen die Draustädter auch wieder den ersten Platz von den UPC Vienna Capitals. 15 von 17 Runden sind die Villacher nun Liga-Spitze, zwei Mal hatten die Wiener Platz 1 inne. Am Freitag wartet auf Derek Damon und Co. in Wien nun das Gipfeltreffen mit den UPC Vienna Capitals. Die Donaustädter sind das einzige Team, das dem EC VSV heuer noch auf ihrer Abschussliste fehlt!

Ein Heimspiel wartet in Kagran auf Mario Altmann. Der gebürtige Wiener, der in Villach unter Neo-Headcoach Hannu Järvenpää zum Torjäger wurde, ist mit 17 Punkten, davon acht Treffern der beste Verteidiger der Liga. Freunde und Familie haben sich bereits für das Spitzenspiel angesagt. „Die ganze Familie kommt zuschauen, ich freue mich schon sehr darauf. - Uns erwartet sicherlich eine sehr schwierige Auswärtspartie. Die Capitals haben in dieser Saison erst ein Heimspiel verloren“, weiß Mario Altmann, der vor allem die eigene Abwehr gefordert sieht, wie auch ein kurzer Blick auf die letzten Resultate zeigt. Gleich 28 Tore kassierte der Tabellenführer in den letzten fünf Runden (zwei Siege). „Die Defensive muss besser sein, denn acht Tore schießen wir in Wien nicht. Mit Jean Philippe Lamoureux und Gerhard Unterluggauer fehlen und natürlich zwei wichtige Spieler. Aber wir müssen in der Verteidigung einfach konsequenter und konzentrierter ans Werk gehen. Die ganze Mannschaft ist hier gefordert. Vorne haben wir heuer eine super Offensive und schießen auch immer unsere Tore“, weiß der bald 26-jährige Verteidiger.

Bei den Adlern fehlen weiterhin Nikolaus Hartl, Gerhard Unterluggauer (verletzt) und Goalie Jean Philippe Lamoureux (gesperrt). Im Tor beginnt wieder Thomas Höneckl. Mit Derek Ryan (26 Punkte) und John Hughes (25) stellen die Villacher die beiden besten Scorer der Liga.

Freitag, 02. November 2012, 19:15 Uhr
Vienna Capitals – EC VSV (107)
Schiedsrichter: BERNEKER, FALKNER, Siegl, Zehenthofer.

Bisherige Saisonduelle:
14.09.2012: EC VSV – UPC Vienna Capitals 3:4 n. P. (2:2, 1:0, 0:1, 0:0, 0:1)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
Vienna Capitals
EC Villacher SV


Quelle:Erste Bank Liga