photo_288388_20120923.jpg EXPA Oskar Hoeher

Im zweiten Anlauf wollen die Bären den VSV stoppen



Teilen auf facebook


Samstag, 27.Oktober 2012 - 15:53 - KHL Medvescak Zagreb empfängt am Sonntag (17:30 Uhr) Leader EC VSV. Dabei kommt es zum Duell der besten Defensive gegen die beste Offensive. Die Kroaten gewannen auch ihre letzten fünf Spiele. Bei den Villachern ist Goalie Jean Philippe Lamoureux weiterhin gesperrt.

KHL Medvescak Zagreb ist das Team der Stunde! Die Kroaten feierten zuletzt fünf Siege in Folge. Dabei erzielten Alan Letang und Co. 21 Tore und kassierten nur acht Treffer. Erst am Freitag entzauberten die Bären den EHC Liwest Black Wings Linz und feierten einen 5:1-Auswärtssieg. Dabei spielte die nominell zweite Linie mit Adam MillerBrandon Buck und Nathan Perkovich, die bei vier der fünf Treffer beteiligt war, groß auf. Der fünfte Treffer ging auf das Konto der Top-Formation Kyle Greentree - Dustin Jeffrey und Adam Naglich. „Wir brauchen auch die Tore der zweiten und dritten Linie. Auch die Formation mit Curtis Fraser fand noch viele Chancen vor.“, freute sich Headcoach Marty Raymond mit seinen Jungs. 21 Treffer schossen die Bären in den letzten fünf Runden. Das Prunkstück ist und bleibt aber die Abwehr um Goalie Robert Kristan und Mike Ouzas. Bisher kassierten Alan Letang und Co. in 15 Spielen erst 31 Gegentreffer und stellen somit die beste Defensive der Erste Bank Eishockey Liga.

Gerüstet für den Leader
Damit scheinen Alan Letang und Co. für das Duell mit Leader EC VSV und der besten Offensive (bereits 66 Treffer) am Sonntag zu Hause gerüstet. „Es prallen zwei Systeme aufeinander. Villach hat eine starke Offensive mit jeder Menge Offensiv-Power. Wir haben eine starke Defensive und sind auf der Torhüter-Position top besetzt, können aber auch Tore schießen. Die Mannschaft will auch gegen Villach wieder ein gutes Spiel zeigen und ihre Fans mit tollem Hockey verwöhnen. Wir wollen weiter erfolgreich sein und möglichst viele Punkte holen“, so der Kanadier. Der einzige Wechsel betrifft die Torhüter-Position: Mike Ouzas ersetzte wieder Robert Kristan. Beide Goalies haben eine Fangquote von über 93 Prozent.

Adler gehen auf Bären-Jagd
Der EC VSV ist weiter die Nummer 1 im (Kärntner) Land. Die Adler siegten am Nationalfeiertag zu Hause gegen den EC-KAC mit 5:4. Dabei holten Marco Pewal und Co. in den Schlussminuten mit drei Powerplay-Treffern noch einen 2:4-Rückstand auf. „Wir gaben nicht auf. Man hat 60 Minuten Zeit ein Spiel zu entscheiden“, strahlte Headcoach Hannu Järvenpää, der seine Special Teams lobte: „Wir haben das Powerplay zu nützen gewusst und drei Überzahl-Tore erzielt. Aber auch in Unterzahl spielten wir stark und ließen in numerischer Unterlegenheit keinen Treffer zu.“

Nun wartet auf Leader EC VSV das Duell mit KHL Medvescak Zagreb und der besten Defensive der Liga. Mit der eigenen Defensive war der Finne zuletzt nicht ganz zufrieden. 18 Gegentreffer kassierte der Tabellenführer in den letzten drei Runden. Beim 5:4-Heimsieg im Derby gegen den KAC riss die beste Offensive der Erste Bank Eishockey Liga die Abwehr heraus. „Wir bekommen manchmal zu einfache Tore. In der Abwehr müssen wir uns sicher steigern, ansonsten wird es schwierig mit Punkten in Zagreb. Es wird aber keine dramatischen Änderungen geben. Die Mannschaft muss wieder ein kluges Auswärtsspiel abliefern: Einfach und diszipliniert agieren und in der Defensive smarter spielen, um in Kroatien erfolgreich zu sein. Die vielen tausend Fans werden sicher für eine tolle Stimmung sorgen und auch meine Mannschaft pushen. Es ist wieder ein wichtiges Match für uns und wir wollen die nächsten beiden Punkte”, so der 49-Jährige Finne, der auf Villachs NHL-Star Michael Grabner setzt: „Ich bin froh einen Spieler seiner Klasse im Team zu haben. Michael hat unser Spiel definitiv weiter nach oben gebracht!” Aber auch der Rest – allen voran Derek Ryan und John Hughes, die mit 25 bzw. 21 Punkten die Scorerwertung anführen – sorgen für jede Menge Offensivpower beim Leader aus Villach.

Bei den Adlern fehlen weiterhin die Verletzten Gerhard Unterluggauer und Nikolaus Hartl, sowie Goalie Jean Philippe Lamoureux (gesperrt). Im Tor spielt daher wieder Thomas Höneckl.

Sonntag, 28. Oktober 2012, 17:30 Uhr
KHL Medvescak Zagreb – EC VSV (094)
Schiedsrichter: FAJDIGA, PODLESNIK, Dreier, Piragic

Bisherige Saisonduelle:
23.09.2012: EC VSV – KHL Medvescak Zagreb 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV


Quelle:Erste Bank Liga