photo_293445_20121007.jpg EXPA / Oskar Hoeher

Grabner trifft, VSV mit Zittersieg über Dornbirn



Teilen auf facebook


Sonntag, 07.Oktober 2012 - 20:00 - Geglückter Einstand für Michael Grabner bei Tabellenführer Villach. Der NHL Profi durfte sein erstes Tor bejubeln und bereitete den Siegtreffer zum 4:3 des VSV über EBEL Neuling Dornbirn vor. Die Kärntner bleiben damit auf Platz 1, die Bulldogs mit der nächsten Talentprobe.

Gänsehautstimmung vor Spielbeginn in der Villacher Stadthalle! Der Villacher NHL-Export Michael Grabner feierte auf Grund des Lockouts in der NHL sein Comeback für seinen Heimatverein – und die Nummer 40 wurde von den Fans gebührend empfangen! Die Stimmung beflügelte die Adler und in den ersten zehn Minuten waren die Blau-Weißen klar tonangebend. Die Gäste aus Dornbirn konnten sich nur sporadisch aus ihrem Drittel befreien, einzig der stark agierende Hannes Enzenhofer konnte einen Gegentreffer verhindern. Nach der Anfangsoffensive der Draustädter kamen die Vorarlberger besser ins Spiel, Chancen blieben aber Mangelware. Nach einer ausgeglichenen Phase erhöhten die Heimischen in den letzten Minuten des ersten Drittels wieder das Tempo und belohnten die Anhänger in der Stadhalle mit zwei schönen Toren. Nach einer traumhaften Kombination über Justin Taylor und Derek Damon kam Andreas Wiedergut freistehend zum Schuss und der Verteidiger erzielte mühelos seinen ersten Saisontreffer. Nur kurze Zeit später wurde es in der Stadthalle richtig laut. In Unterzahl bediente Derek Ryan Heimkehrer Michael Grabner und “Grabs” flog allen davon und erzielte nach einem Breakaway das vielumjubelte 2:0 für Villach.

Im zweiten Abschnitt verringerte sich das Tempo in der Villacher Stadthalle. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Teams zu Chancen kamen. Auf Villacher Seite tauchte Michael Grabner erneut in Unterzahl allein vor Enzenhofer auf, dieses Mal blieb der Dornbirn Keeper aber Sieger. Hughes, Bacher und Damon scheiterten ebenfalls am blendend aufgelegten Enzenhofer. Auf der Gegenseite vergaben Dale Mitchell und Dornbirn Topscorer Aquino große Chancen auf den Anschlusstreffer. In der 39. Minute war es dann aber soweit und die Bulldogs konnten den ersten Treffer in der Vereinsgeschichte gegen den EC VSV bejubeln. Nach Zuspiel von Mitchell kam Bois unbedrängt zum Schuss und der Kapitän der Gäste erzielte mit einem platzierten Schuss den Treffer zum 1:2.

Im Schlussabschnitt ging es hin und her. In der 42. Minute gelang den Gästen aus Dorbirn der Ausgleich zum 2:2. John Hecimovic bediente Aquino und ihr Topscorer bezwang Lamoureux aus kurzer Distanz. Die Kärntner ließen sich dadurch noch nicht aus der Ruhe bringen und schlugen 27 Sekunden später zurück. John Hughes bediente Gerhard Unterluggauer und der Kapitän bezwang Enzenhofer mit einem satten Schuss von der Blauen Linie. Die Freude währte aber abermals nicht lange, denn nur drei Minuten später jubelten die Gäste über den neuerlichen Ausgleich. In Unterzahl überspielte Heinrich die gesamte Verteidigung des EC VSV, überspielte noch Lamoureux und brachte die Scheibe dann gekonnt im Tor der Villacher unter. In weiterer Folge entwickelte sich ein wahrer Nervenkrimi. Die Adler drängten auf den Siegtreffer, Enzenhofer brachte die Angreifer der Heimischen aber reihenweise zur Verzweiflung. In der 58. Minute war dann aber auch der gebürtige Klagenfurter machtlos. Michael Grabner bediente Benjamin Petrik und der Stürmer bezwang Enzenhofer mit einem platzierten Rückhandschuss. Benjamin Petrik avancierte damit im Bruderduell mit Niki Petrik zum Matchwinner für die Villacher Adler, die den 7. Sieg in Folge feierten und weiterhin souverän die Tabelle der Erste Bank Eishockey Liga anführen.

EC VSV - Dornbirner Eishockey Club 4:3 (2:0, 0:1, 2:2)
Zuschauer: 4.288
Referees: JELINEK C.; HÜTTER A., PIRAGIC T.
Tore: WIEDERGUT A. (17:03 / DAMON D., HUGHES J.), GRABNER M. (17:48 / RYAN D., ALTMANN M.), UNTERLUGGAUER G. (42:16 / HUGHES J., HOTHAM S.), PETRIK B. (57:21 / GRABNER M., PEINTNER M.) resp. BOIS D. (38:59 / MITCHELL D., KOZEK A.), AQUINO L. (41:49 / HECIMOVIC J.), HENRICH M. (45:12)
Goalkeepers: LAMOUREUX J. (60 min. / 29 SA. / 3 GA.) resp. ENZENHOFER H. (60 min. / 49 SA. / 4 GA.)
Penalty in minuten: 8 resp. 12

Die Kader:
EC VSV: ALTMANN M., BACHER S., DAMON D., GÖHRINGER M., GRABNER M., HÖNECKL T., HOTHAM S., HUGHES J., LAMOUREUX J., NAGELER D., PEINTNER M., PETRIK B., PEWAL M., PLATZER P., PRETNAR K., PUSA A., RYAN D., TAYLOR J., UNTERLUGGAUER G., WIEDERGUT A.

Dornbirner Eishockey Club: AARSSEN S., AQUINO L., BOIS D., D'AVERSA J., DESROCHERS P., ENZENHOFER H., FEICHTNER A., FUSSENEGGER J., GLANZNIG F., HÄUßLE S., HECIMOVIC J., HENRICH M., KOZEK A., MACLEAN C., MACMILLAN R., MAGNAN-GRENIER O., MITCHELL D., PETRIK N., PUTNIK P., SLIVNIK D., TRUMMER M., WILFAN M.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
nhl.com
EC Villacher SV
Dornbirner Eishockey Club


Quelle:Erste Bank Liga