photo_202935_20120113.jpg EXPA / Oskar Hoeher

Geht VSV Serie in Linz weiter?



Teilen auf facebook


Samstag, 15.September 2012 - 13:48 - Seit dem 6. März 2011 haben die Black Wings kein Heimspiel mehr gegen den VSV gewinnen können. Am Sonntag bietet sich für den Meister nach einer ganzen Saison ohne Heimsieg gegen die Adler die Chance, ein Zeichen zu setzen. Aber Villach will seinen Erfolgsrun in der Liga fortsetzen.

Meister EHC Liwest Black Wings Linz reiste mit zwei Punkten im Gepäck aus Dornbirn ab. Nach einem 0:3-Rückstand siegten Philipp Lukas und Co. im Ländle noch mit 5:3 und feierten damit ihren zweiten Sieg in Serie. „Obwohl wir nicht unser bestes Eishockey gezeigt haben und zur Halbzeit schon 0:3 zurück lagen, hat die Mannschaft einen Weg gefunden das Spiel noch zu gewinnen. Der Umstand, dass wir im letzten Drittel das Momentum auf unserer Seite hatten, hat uns dabei geholfen“, so Headcoach Rob Daum.

Am Sonntag wartet auf den Meister nun daheim das Duell mit dem EC VSV. Gegen die Adler wollen die Black Wings den dritten Sieg in Folge einfahren. Aber Achtung: Die Villacher sind ebenfalls gut in die Meisterschaft gestartet, haben bisher noch in allen fünf Spielen gepunktet. Nach zwei Siegen in Folge unterlagen die Kärntner am Freitag dem neuen Leader UPC Vienna Capitals erst nach Penaltyschießen 3:4. „Villach hat einige sehr gefährliche Spieler, wie z. B. John Hughes, Derek Ryan oder Derek Damon in seinem Kader und hat mit Jean-Philippe Lamoureux einen starken Rückhalt. Wir müssen uns sicher steigern und brauchen einen besseren Start“, weiß der Meistertrainer, der weiterhin aus dem Vollen schöpfen kann. Eine Änderung im Line-up wird es beim Meister dennoch geben: Michael Mayr kehrt in den Kader zurück, dafür rutscht Bernhard Fechtig raus. Alex Westlund beginnt abermals im Tor.

Villach will erneut auswärts zuschlagen
Der EC VSV ist seine blütenweiße Weste los. Die Adler verloren am Freitag ihre Heimpremiere gegen die UPC Vienna Capitals 3:4 nach Penaltyschießen. „Beide Teams zeigten ein gutes und mitreißendes Spiel. Wir hatten Chancen die Partie für uns zu entscheiden. Auch wenn wir zwei Treffer in Überzahl erzielen konnten, hätten wir im Powerplay effektiver agieren müssen und hier die Partie zu unseren Gunsten entscheiden können. Wir sind aber auch mit dem einen Punkt zufrieden”, erzählte Headcoach Hannu Järvenpää, der mit dem EC VSV nach drei Spielen mit fünf Punkten nun auf Platz 2 liegt.

Am Sonntag wartet auf Gerhard Unterluggauer und Co. nun das Gastspiel bei Meister EHC Liwest Black Wings Linz. Auch wenn es für die Draustädter 2011/12 ein verkorkstes Jahr war, konnte man ausgerechnet beim Meister beide Spiele für sich entscheiden. Auch heuer präsentierten sich die Adler bisher sehr auswärtsstark, gewannen beide Auswärtsspiele in Dornbirn (6:0) und in Graz (4:3 nach Verlängerung).

“Wir haben in diesen Partien gezeigt, dass wir auswärts sehr gutes und erfolgreiches Eishockey spielen können. Die Jungs müssen wieder sehr fokussiert sein und ein kluges Spiel abliefern. Wir wollen unsere Spiele immer gewinnen, egal ob zu Hause oder auswärts: In Linz wird es sicher nicht leicht: Die Black Wings sind amtierender Meister und haben ein wirklich starkes Team. Aber wir können auch dort gewinnen: Ich glaube an meine Jungs. Wir wollen auch in Linz eine tolle Show liefern“, so der 49-Jährige Finne, der mit einem unveränderten Team nach Linz reist.

Beide Mannschaften zeigten sich bisher in Torlaune: Sowohl die Black Wings, als auch die Adler erzielten bereits jeweils 13 Treffer (Spitzenwert).

Sonntag, 16. September 2012 (17:30 Uhr)
EHC Liwest Black Wings Linz – EC VSV (022)
Schiedsrichter: DREMELJ, KINCSES, Kovacs, Rakovic

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
Liwest Black Wings Linz
EC Villacher SV


Quelle:Erste Bank Liga