photo_213673_20120214.jpg EXPA / Oskar Hoeher

Ersatzgeschwächter VSV setzt Generalprobe in den Sand



Teilen auf facebook


Sonntag, 02.September 2012 - 20:19 - Mit einer 1:4 Niederlage beendeten die Villacher Adler ihre Vorbereitung auf die Saison 2012/13. Die Kärntner mussten sich gegen das Schweizer NLA Team aus Lugano zwar klar geschlagen geben, schonten dabei aber einige ihrer Stammkräfte.

Headcoach Hannu Järvenpää musste beim Duell mit dem Schweizer Spitzenclub auf Gerhard Unterluggauer, Brad Cole, Andreas Wiedergut, Patrick Platzer und Justin Taylor verzichten. Der HC Lugano präsentierte sich von der ersten Minute an als der erwartet starke Gegner. Die enorm ersatzgeschwächten Villacher Adler mussten im ersten Drittel kurzzeitig auch noch Derek Damon vorgeben. Der Angreifer wurde von einem Puck im Gesicht getroffen und musste behandelt werden. Damon biss aber die Zähne zusammen und kehrte nach ca. zehn Minuten auf das Eis zurück.

In der sechsten Minute gingen die Gäste nach einem Scheibenverlust im Verteidigungsdrittel der Villacher in Führung. Rüfenacht bediente Domenichelli und der Routinier bezwang Lamoureux mit einem platzierten Schuss. Die Adler stemmten sich in weiterer Folge verstärkt gegen den starken Gegner und kamen durch Derek Ryan und Daniel Nageler auch zu zwei großen Chancen auf den Ausgleich, Manzato konnte seinen Kasten aber sauber halten. Auf der Gegenseite war der HC Lugano effektiver und nach Zuspiel von Schlumpf bezwang Steiner Lamoureux mit einem unhaltbaren Schuss ins Kreuzeck.

In der ersten Hälfte des zweiten Drittels sahen die Fans ein ausgeglichenes, schnelles Spiel, in dem große Chancen aber Mangelware blieben. Die Adler hielten dagegen und gingen das hohe Tempo der Gäste voll mit. In der 31. Minute ersetzte Thomas Höneckl wie geplant Jean-Philippe Lamoureux im Kasten der Adler. Der Neuzugang aus Salzburg bekam auch gleich einiges zu tun, denn die Gäste hatten in den darauffolgenden 5 Minuten ihre stärkste Phase im 2. Drittel. Höneckl und Co. konnten die Angriffe der Eidgenossen zunächst noch abwehren, in der 36. Minute war der Keeper der Villacher aber machtlos und Murray stellte aus kurzer Distanz auf 3:0. In den Schlussminuten des 2. Abschnittes gaben die Heimischen noch mal ordentlich Gas und in Überzahl gelang den Villachern in der 39. Minute der verdiente Anschlusstreffer. Klemen Pretnar zog von der Blauen Linie ab und Neuzugang Daniel Nageler fälschte die Scheibe geschickt ab und konnte sich somit über seinen ersten Treffer nach seiner Rückkehr zum VSV freuen. Kurze Zeit später hatte dann noch John Hughes die große Chance auf das 2-3, Manzato ging beim 1-1 Duell aber als Sieger hervor.

Die Heimischen kämpften im Schlussabschnitt tapfer weiter, mussten in der 46. Minute aber den vierten Gegentreffer durch Reuille hinnehmen. Beide Teams  verringerten in weiterer Folge ein wenige das Tempo und es entwickelte sich eine ausgeglichene Schlussphase, in der beide Teams noch zu einigen Torchancen kamen. Die größte Chance für den VSV fand Markus Peintner vor, der in Überzahl nur die Latte traf. Die weiteren Chancen wurden von den stark agierenden Torhütern zunichte gemacht. In der Verteidigung der Villacher zeigten die beiden Jungadler Kevin Steiner und Christian Ofner eine starke Leistung. Am Ende mussten sich die tapfer kämpfenden Adler, bei denen Nico Brunner sein Debüt in der Kampfmannschaft gab, dem starken HC Lugano 1:4 geschlagen geben.

EC VSV – HC Lugano (SUI/NLA) 1:4 (0:2, 1:1, 0:1)
Tor Villach: 1:3 Nageler (40./pp)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV