photo_213673_20120214.jpg EXPA / Oskar Hoeher

VSV verliert Test gegen Nürnberg im letzten Drittel



Teilen auf facebook


Donnerstag, 30.August 2012 - 21:23 - 3:3 - mit diesem Zwischenstand ging das Vorbereitungsspiel des VSV gegen die Tomas Sabo IceTigers ins letzte Drittel. Dann konterten die Nürnberger die Kärntner Hausherren nach Strich und Faden aus und feierten noch einen klaren 6:3 Sieg.

Die Blau-Weißen Adler begannen im Tor mit Jean-Philippe Lamoureux. Derek Ryan und Klemen Pretnar feierten ihr Debüt im blau-weißen Trikot, Patrick Platzer, Brad Cole und Andreas Wiedergut fehlten verletzungsbedingt.

Die Gäste aus Nürnberg hatten in der Anfangsphase mehr vom Spiel und gingen in der 3. Minute nach einer kurzen Drangperiode durch einen Treffer von Evan Kaufmann mit 1-0 in Führung. In weiterer Folge fangen die Draustädter besser in das Spiel und erarbeiteten sich in 2 Überzahlgelegenheiten auch mehrere Chancen, Ice Tigers-Keeper Weiman konnte seinen Kasten aber zunächst sauber halten. Die größten Chancen in der zweiten Hälfte des ersten Drittels vergaben John Hughes nach einem Sololauf bzw. Tim Schüle, der die Stange traf.

Kurz vor dem Ende des ersten Spielabschnittes fielen dann aber noch Tore. Die Ice Tigers erhöhten zunächst auf 2-0, Ryan Bayda konnte Lamoureux nach einem Abpraller aus kurzer Distanz bezwingen.

Die Antwort der Adler ließ aber nicht lange auf sich warten. 25 Sekunden nach dem Gegentreffer bediente der neue Kapitän Gerhard Unterluggauer Justin Taylor und der Power Forward der Adler bezwang Weiman nach einem Alleingang und erzielte seinen ersten Treffer vor den Blau-Weißen Anhängern.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Gastgeber das Tempo und drängten verstärkt auf den Ausgleich. Die Adler erarbeiteten sich viele Einschussgelegenheiten, Weiman konnte seinen Kasten aber zunächst noch sauber halten. In der 26. Minute jubelten die Fans zu früh, der vermeintliche Treffer von John Hughes wurde wegen Torraumabseits aber nicht anerkannt. In der 30. Minute fiel dann aber der hochverdiente Ausgleich für Villach – nach schöner Vorarbeit von Niki Hartl gelang Markus Peintner das 2:2.

Das Team von Hannu Järvenpää hatte noch nicht genug und in der 36. Minute gingen die Adler erstmals in Führung. Nach einer schönen Kombination über Hotham und Damon erzielte Hughes mit einem platzierten Schuss das 3-2. Die Freude währte aber nicht lange, denn nur 14 Sekunden später gelang Yasin Eliz der erneute Ausgleich zum 3-3. 

Im Schlussabschnitt hatten die Gäste in den ersten Minuten wieder mehr vom Spiel, die Adler kämpften sich aber zurück und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Bei den Blau-Weißen konnte vor allem die Villacher Linie mit Göhringer, Nageler und Fischer Young Gun Alexander Rauchenwald vollauf überzeugen. Trotz einiger Chancen wollte den Blau-Weißen kein weiterer Treffer gelingen.

Auf der Gegenseite hatten die Gäste mehr Spielglück. Zunächst vergab Evan Kaufmann noch einen Penalty, der Topscorer der Ice Tigers scheiterte an Lamoureux. In der 54. Minute hatte Lamoureux aber bei einem Konter das Nachsehen, Stastny brachte die Tigers in Führung. Die Gastgeber drängten danach stark auf den Ausgleich, nach einem Abspielfehler an der Blauen Linie war aber Frosch auf und davon und der Angreifer sorgte 3 Minuten vor dem Ende für die Vorentscheidung. 1 Sekunde vor Schluss gelang Patrick Reimer mit einem Empty-Net-Goal noch der 6-3 Endstand. 

EC VSV – Nürnberg Ice Tigers 3:6 (1:2, 2:1, 0:3)
Tore Villach: 1:2 Taylor (19.), 2:2 Peintner (30.), 3:2 Hughes (36.)

Line-up EC VSV:
Lamoureux
Höneckl

Altmann – Pretnar
Unterluggauer – Hotham
Bacher – Steiner
Ofner

Pewal – Ryan – Pusa
Hughes – Damon – Taylor
Hartl – Peintner – Petrik
Göhringer – Rauchenwald – Nageler

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV