photo_213673_20120214.jpg EXPA / Oskar Hoeher

VSV dreht ein 0:2 noch zum Sieg um



Teilen auf facebook


Freitag, 17.August 2012 - 18:08 - Der "neue" VSV ist erfolgreich in den Sommercup von Bled gestartet. Die Adler lagen zwar gegen Norwegens Meister Stavanger schon mit 0:2 im Rückstand, dann trafen aber die Neuzugänge, die Kräfte bei den Skandinaviern schwanden und es reichte noch zum 4:2 Erfolg.

Der EC VSV eröffnete heute die Saison beim Rudi-Hiti-Sommercup in Bled gegen Norwegens Meister Stavanger Oilers. Bei den blau-weißen Adlern fehlten Brad Cole und Patrick Platzer. In Tor begann Thomas Höneckl.

Dem EC VSV merkte man zu Beginn an, dass das Team neuformiert wurde und sein erstes Vorbereitungsspiel bestritt. Dafür überzeugte das Outfit – die Spieler präsentierten sich in neuen Dressen und mit weißen Helmen! Die Adler kamen im ersten Drittel kaum zu Chancen, die beste Möglichkeit vergab Justin Taylor, der in Unterzahl allein vor Ruben Smith scheiterte.
Insgesamt zehn Strafminuten kassierten die Villacher im ersten Abschnitt. In der siebten Minute nützten die Norweger ein Powerplay zur Führung: Bei viel Verkehr vor Thomas Honeckl schoss Mathias Trettenes eiskalt ein.

John Hughes mit erstem VSV-Treffer 2012/13
Der EC VSV startete aggressiver ins Mitteldrittel und in der 22. Minute vergab John Hughes die bislang beste Chance der Adler. In weiterer Folge prüften die Villacher immer wieder Roben Smith. Auf der anderen Seite kamen aber auch die Norweger einige Male recht gefährlich vor Höneckl, der sich in der 36. Minute auch ein zweites Mal geschlagen geben musste. Die Kärntner schlugen aber sofort zurück, denn nur 37 Sekunden später gelang John Hughes der 1:2-Anschlusstreffer. Der 24-jährigen Stürmer erzielte damit den ersten Treffer der Adler 2012/13 bzw. sein erstes Goal im blau-weißen Dress.

Adler drehen die Partie
Der EC VSV begann auch die letzten 20 Minuten deutlich druckvoller und kam in der 44. Minute auch zum verdienten Ausgleich: Antti Pusa wurde von Gerhard Unterluggauer ideal bedient und sorgt für das 2:2. Damit war plötzlich wieder Spannung in der Partie. Der Treffer beflügelte die Adler, die nun immer stärker und gefährlicher wurden: In der 51. Minute gingen die Adler dann in Überzahl durch Scott Hotham sogar erstmals in Führung. Der EC VSV hatte nun das Kommando übernommen und brachte das Spiel ohne große Probleme zu Ende. Marco Pewal sorgt in der 59. Minute noch mit einem Treffer ins leere Tor für den 4:2-Endstand.

Duell mit Medvescak um Finaleinzug
Am Samstag-Abend (19:30 Uhr) trifft die Truppe von Hannu Järvenpää nun im zweiten Gruppenspiel auf Liga-Konkurrent KHL Medvescak Zagreb. Der Sieger steht am Sonntag im Finale, der Verlierer spielt um Platz 3.

EC VSV - Stavanger Oilers 4:2 (0:1, 1:1, 3:0)
Tore:
0:1 06:43 Trettenes (Maday)/PP
0:2 35:23 David (Davis, Trettenes)
1:2 36:00 Hughes (Damon)
2:2 43:48 Pusa (Unterluggauer)
3:2 50:35 Hotham (Altmann, Hughes)
4:2 58:50 Pewal / EN

Line-up EC VSV:
GK: Honeckl, Lamoureux
D: Hotham - Altmann, Bacher - Steiner - Wiedergut - Unterluggauer, Ofner
F: Damon - Hughes - Taylor, Peintner - Petrik - Nageler, Hartl - Pewal - Pusa, Goehringer



passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV