Gigantischer Haikopf beim Einlauf der Spieler, Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

Haie fertigen ATSE 10:2 ab und haben Matchpucks



Teilen auf facebook


Dienstag, 27.März 2012 - 21:24 - Es war eine echte Demonstration der eigenen Stärke und Überlegenheit, die der HC Innsbruck im zweiten Finale der Nationalliga aufs heimische Eis zauberte. Die Tiroler fertigten den ATSE aus Graz mit 10:2 ab und bombten sich damit zur 2:0 Führung in der Serie. Damit greifen die Haie nach dem Titel!

Stürmer Marc Schönberger war nach dem hauchdünnen Auftaktsieg in der ersten Partie trotz ganz breiter Brust betont zurückhaltend. Lediglich der erste von drei Schritten Richtung Meistertitel wurde getan. Und er sollte zu Beginn der 60 Minuten Recht behalten. Noch. Denn früh gingen die Steirer in Führung. Doch die Innsbrucker schüttelten dieses Tor schnell ab und antworteten quasi im Gegenzug. Über 2500 Zuschauer atmeten im Kollektiv auf und verwandelten die Tiroler Wasserkraftarena früh in ein Tollhaus. Damit war der Bann gebrochen – auf, aber auch abseits des Eises. Die Tiroler legten ein wahres Angriffsfurioso hin und entzauberten die Steirer nach allen Regeln der Kunst. Marc Schönberger mit seinem zweiten Tor, Alexander Höller, Jonathan Paiement und Aaron Fox sorgten noch vor der Drittelpause für mehr als eine Art Vorentscheidung.

Denn die Haie nahmen das Tempo aus dem ersten Abschnitt mit in den Zweiten, ließen Gegner und Spielgerät weiter laufen. Eine Fortsetzung des Bestschießens war die logische Folge. So mutierte das zweite Finalspiel zu einer einzigen Show der Tiroler und zu einer Demütigung des ATSE Graz. Nach nicht einmal 30 Minuten schwappte die Halle durch die vollen Ränge. Spieler und Fans hatten sichtlich Freude mit der sensationellen Darbietung.

Im Schlussdrittel nahmen Alexander Höller und Co. dann das Tempo ein bisschen aus dem Spiel. Der zweite Gegentreffer juckte längst keinen mehr. Ein Auge schielte schließlich bereits auf den kommenden Samstag und das dritte Spiel in der Steiermark. Auf die Zweistelligkeit wollten die Haie aber nicht verzichten. Markus Prock krönte einen sensationellen Abend und besorgte den Treffer zum 10:2. Damit fehlt den Innsbruckern lediglich ein Sieg auf den ersehnten Meistertitel.

HC TWK Innsbruck "Die Haie" - ATSE graz'>ATSE Graz 10:2 (5:1, 3:0, 2:1)
Zuschauer: 2.800
Referees: BOGEN M.; KALB P., JOHNSTON O.
Tore: HANSCHITZ A. (04:29 / SCHÖNBERGER M., STEINACHER M.), HÖLLER A. (10:39 / MURRAY R., PAIEMENT J.), SCHÖNBERGER M. (14:34 / HANSCHITZ A., STEINACHER M.), FOX A. (17:44 / PITTL S., MÖSSMER P.), PAIEMENT J. (18:54 / MURRAY R., HÖLLER A.), SCHÖNBERGER M. (23:18 / STEINACHER M., STERN F.), ECHTLER C. (26:28 / PEDEVILLA F., HÖLLER A.), MÖSSMER P. (31:36 / FOX A., STEINER H.), SCHENNACH V. (54:15 / PEDEVILLA F., PAIEMENT J.), PROCK M. (59:18 / STERN F., SCHENNACH V.) resp. PETRIK B. (03:53 / BROWN M., GRUBER G.), WINZIG D. (40:24 / PEWAL M., WINZIG P.)
Goalkeepers: SEIDL M. (56 min. / 33 SA. / 2 GA.), REPITSCH M. (4 min. / 5 SA. / 0 GA.) resp. SILA A. (26 min. / 32 SA. / 7 GA.), GORIUPP F. (34 min. / 23 SA. / 3 GA.)
Penalty in minuten: 16 resp. 22

Die Kader:
HC TWK Innsbruck "Die Haie": ECHTLER C., FOX A., HANSCHITZ A., HÖLLER A., HÖRTNAGL C., LINDNER D., MATTIE J., MÖSSMER P., MURRAY R., PAIEMENT J., PEDEVILLA F., PITTL S., PROCK M., REPITSCH M., SCHENNACH V., SCHÖNBERGER M., SEIDL M., STEINACHER M., STEINER H., STERN F., WALDNIG D.

ATSE Graz: BACHER S., BROWN M., BRUNNEGGER M., GORIUPP F., GRUBER G., KLEINHEINZ A., KÖFELER M., LINDGREN V., MANA M., PETRIK B., PEWAL M., POLLROSS M., RIENER Y., SILA A., TOFF N., TSCHERNUTTER J., ULLRICH P., WIDAUER C., WIEDMAIER S., WILFAN F., WINZIG D., WINZIG P.

passende Links:
HC TWK Innsbruck
ATSE Graz