Passau wirft Trainer Ollila raus



Teilen auf facebook


Dienstag, 31.Januar 2012 - 21:21 - Der sportliche Absturz der Passau Black Hawks hat nun doch Konsequenzen für den finnischen Trainer Jukka Ollila. Nachdem sich die Vereinsführung vor zwei Wochen noch klar hinter Ollila gestellt hatte und diese Maßnahme auch kurz Erfolg zeigte, löste die desolate Leistung vom Sonntag doch eine Reaktion des Vorstandes aus.

„Im Sinne des sportlichen Erfolges mussten wir reagieren. Am Sonntag wurde deutlich, dass Jukka Ollila nicht mehr in der Lage war die Mannschaft zu erreichen. Deshalb wurde er heute von uns beurlaubt und Dave Rich übernimmt bis zum Saisonende die Mannschaft,“ so Geschäftsführer Roman Pulec.

Mit dem Deutsch-Kanadier haben die Black Hawks einen oberligaerfahrenen Trainer verpflichtet. Der ehemalige Trainer des EV Füssen, EC Bad Tölz und EV Landsberg hat selbst seit 1990 in Deutschland Eishockey gespielt und kann dabei sogar auf ein Jahr in der DEL zurückblicken. Nach dem Bankrott von Landsberg im letzten Jahr war Rich in dieser Saison noch frei.

„Wir wollen unbedingt weg vom achten Tabellenplatz, um Spitzenreiter Peiting in den Playoffs aus dem Weg zu gehen. Noch haben wir es selbst in der Hand, schließlich sind es auf den sechstplatzierten EHC Klostersee gerade einmal zwei Punkte,“ gibt Vorstand Christian Eder auch klar die Marschroute für den neuen Coach vor. Der übernahm bereits am Dienstagabend das Training der ersten Mannschaft. Da war auch Verteidiger Aaron Reckers schon nicht mehr dabei. Die Dresdner Eislöwen zogen ihre Option auf den Förderlizenzspieler und so wird Reckers bis zum Saisonende in der zweiten Liga agieren.


Quelle: Pressemeldung //PI