nodl-skating-high.jpg douglasgallery30

Nödl gelingt Comebacksieg gegen Toronto



Teilen auf facebook


Freitag, 30.Dezember 2011 - 6:14 - Knapp 10 Minuten vor dem Ende lagen die Carolina Hurricanes zu Hause gegen Toronto bereits mit 1:3 hinten, doch dann kam eine Aufholjagd und in der Verlägerung der Siegtreffer zum 4:3. Andreas Nödl wieder mit wenig Eiszeit und ohne Scorerpunkt.

Auch für Andreas Nödl und seine Calgary Flames war das Match gegen Toronto der vorletzte Auftritt im Jahr 2011 - und der letzte vor eigenem Publikum. Und dieser begann verheißungsvoll, denn schon in der 5. Minute schoss Brandon Sutter die Canes in Führung.

Das 1:0 wurde bis in die Anfangsphase des Mitteldrittels gehalten, ehe Toronto der Ausgleich gelang. Das ausgeglichene Spiel ging auf Augenhöhe weiter, doch es waren die Maple Leafs, die in den ersten Minuten des letzten Abschnitts scheinbar entscheidend davonzogen. Mit zwei Toren innerhalb von etwas mehr als zwei Minuten stand es plötzlich 3:1 für die Gäste.

Aber Carolina zog sich rasch zurück ins Spiel und kam nur 40 Sekunden nach dem dritten Gegentor auf 2:3 heran. Zwei Minuten später gelang Zac Dalpe mit seinem ersten ersten Saisontor das 3:3, welches bis zum Ende der Partie Bestand hatte.

In der Verlängerung leisteten sich die Maple Leafs dann eine folgenschwere Unterzahl, in der Eric Staal, der schon das zweite Canes Tor gemacht hat, zum 4:3 Sieg einschoss.

Carolina bleibt trotz des Erfolgs am vorletzten Platz in der Eastern Conference - mit 9 Punkten Rückstand auf die Play Off Plätze. Andreas Nödl durfte sich in diesem Spiel wieder nur kurz aufs Eis begeben und blieb in 7:20 Minuten Einsatzzeit ohne Torschuss und auch ohne Scorerpunkt. Der Wiener ging mit einer ausgeglichenen PlusMinus Bilanz in die Kabine.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com