photo_181349_20111016.jpg EXPA / Sportida Matic Klansek Velej

Der Villacher Trauermarsch geht in Laibach weiter



Teilen auf facebook


Sonntag, 16.Oktober 2011 - 20:02 - Wieder nichts zu holen gab es für den VSV beim Gastspiel in Laibach. Die Villacher unterlagen gegen die Drachen mit 2:5 und kassierten damit schon ihre achte Pleite in Folge, bleiben somit das Schlusslicht der Liga. Laibach hingegen ist weiterhin in der Verfolgerposition und zieht mit dem KAC gleich.

Zur derzeitigen Verfassung des EC REKORD-Fenster VSV (ohne Gerhard Unterluggauer, Marco Pewal, Mario Altmann und Kyle Wanvig) muss man nicht mehr viel berichten, außer, dass nun auch noch Pech dazu kommt. So geschehen bei Treffer Nummer Eins für den Gastgeber HDD TILIA Olimpija Ljubljana. Craig Weller saß mit 2+2 draußen, da schoss Jamie Fraser aufs Tor, nach Bernhard Starkbaums Abwehr folg der Puck Ales Music an den Kopf und von dort ins Tor. Ein Goalgetter muss genau da stehen, heißt es.. Das Schiedsrichter schauten sich das ganze nochmal genau an, anerkannten dann den durchaus kuriosen, aber regelkonformen Treffer. Nach 15 Minuten legten die Drachen nach: Music scheiterte in Unterzahl, doch Bostjan Golicic schloss sein Breakaway erfolgreich ab. Dem 3:0 durch Domen Vedlin blieb die Anerkennung versagt, das Spiel war bereits unterbrochen.

Dann eben nach der Pause: Justin Taylor war am schnellsten beim Rebound. VSV-Headcoach Mike Stewart holte sich seine Mannen an die Bande, doch das Timeout brachte nur kurzfristige Besserung. Michael Köfelers Schuss kam über die Boards zu Nico Toff und der traf. Doch wenig später war Strafe gegen Tomaz Razingar angezeigt, und während Jean-Phillipe Lamoureux sich gerade aus der Crease Richtung Bank aufmachte, klingelte es schon: Diesmal zählt der Treffer von Vedlin.

Im Schlussabschnitt war es Erik Pance, der aus der Distanz auf 5:1 stellte. Danach war der Arbeitstag von Bernhard Starkbaum beendet. Marco Wieser kam und mit ihm noch ein Treffer für die Gäste. Tomaz Razingar war nach einem 2-gegen-1-Angriff erfolgreich. Erik Pance, Kevin Mitchell und John Hughes fanden noch weitere Chancen vor, doch Tor fiel keines mehr. Olimpija bleibt mit 17 Zählern im Spitzentrio, während die Adler – nach der achten Niederlage in Folge - im Tabellenkeller festsitzen.

HDD TILIA Olimpija Ljubljana - EC Rekord Fenster VSV 5:2 (2:0, 2:1, 1:1)
Zuschauer: 2.500
Referees: GEBEI P.; NAGY A., NEMETH M.
Tore: MUSIC A. (03:23 / FRASER J., HUGHES J.), GOLICIC B. (14:56 / GROZNIK B., TAYLOR J.), TAYLOR J. (30:20 / MUSIC A., FRASER J.), VEDLIN D. (37:25 / HUGHES J., TAYLOR J.), PANCE E. (44:37 / DERVARIC D., GOLICIC B.) resp. TOFF N. (35:09 / KÖFELER M.), RAZINGAR T. (48:31 / KUZNIK G.)
Goalkeepers: LAMOUREUX J. (60 min. / 24 SA. / 2 GA.) resp. STARKBAUM B. (45 min. / 29 SA. / 5 GA.), WIESER M. (14 min. / 5 SA. / 0 GA.)
Penalty in minuten: 12 resp. 12

Die Kader:
HDD TILIA Olimpija Ljubljana: CVETEK I., DERVARIC D., FRASER J., GOLICIC B., GROZNIK B., HOTHAM S., HUGHES J., LAMOUREUX J., MUSIC A., MUSTONEN T., OGRAJENSEK K., PANCE E., PANCE Z., PINTARIC M., ROPRET A., SACHL P., SEFIC D., SMIRNOV S., TAYLOR J., VEDLIN D., VERLIC M.

EC Rekord Fenster VSV: BACHER S., DAMON D., GÖHRINGER M., HARTL N., KASPITZ R., KÖFELER M., KUZNIK G., MARTINZ C., MITCHELL K., OFNER C., PEINTNER M., PETRIK B., PETRIK N., PLATZER P., RAZINGAR T., SLEIGHER P., STARKBAUM B., TOFF N., WELLER C., WIEDERGUT A., WIESER M.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
HDD Olimpija Ljubljana