photo_176640_20110925.jpg EXPA / Oskar Hoeher

Adler - Black Wings: geht dem VSV gegen Linz der Knopf auf?



Teilen auf facebook


Donnerstag, 06.Oktober 2011 - 14:54 - Unter klaren Vorzeichen steht das Spiel EC REKORD-Fenster VSV gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz am Freitag in Villach: Während die Adler zuletzt vier Niederlagen hinnehmen mussten und daheim heuer noch ohne Punktgewinn sind, feierten die Black Wings zuletzt vier Siege in Folge. Bei den Kärntnern ist Wanvig gesperrt, dafür ist Markus Peintner zurück im blau-weißen Dress.

Der EC REKORD-Fenster VSV präsentierte sich bisher sehr gastfreundlich: In ihren bisherigen drei Heimspielen kassierten die Adler drei Niederlagen und erzielten dabei nur drei Treffer, bei neun Gegentreffern. Nun wartet auf Gerhard Unterluggauer und Company am Freitag das Heimspiel gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz. Mit Kapitän Marco Pewal (verletzt) und Kyle Wanvig (gesperrt und verletzt) fallen Headcoach Mike Stewart gleich zwei Stürmer aus. Dafür haben sich die Villacher für den Rest der Saison mit Markus Peintner verstärkt. Der 30-jährige Stürmer wird am Freitag - an der Seite von Roland Kaspitz und Benjamin Petrik - sein Comeback im Dress des Villacher Adler feiern. Stewart erwartet sich von der Rückkehr von Arbeitstier Peintner einiges: „Er bringt viel Erfahrung und Energie mit in die Mannschaft. Außerdem ist er im Penaltykilling sehr wertvoll.“

Villachs Offensive und Defensive gegen Linz gefordert
Die Ausgangslage vor dem Spiel gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz lässt für die Truppe von Mike Stewart eine schwierige Aufgabe erwarten. Denn mit den Black Wings kommt das Team der Stunde in die Draustadt. Die Oberösterreicher feierten zuletzt vier Siege am Stück und stellen auch den besten Angriff der Liga, erzielten in sieben Spielen bereits 33 Treffer. Dagegen war die Offensive des EC REKORD-Fenster VSV nur ein Lüftchen: Erst 14 Treffer (weniger als 50 Prozent der Treffer der Linzer) schossen die Adler in sieben Partien und stellen somit den schwächsten Angriff.
Stewart, der sein Team vor der Offensivgewalt der Black Wings warnte, hofft auf die Wende: „Die Black Wings haben derzeit einen guten Lauf und viel Selbstvertrauen. Linz hat jede Menge Power im Sturm. Wir müssen sehr kompakt spielen, auf unsere Chance warten und diese dann nützen. Die Mannschaft will gegen die Black Wings zurück auf die Siegerstraße“, so der Trainer, dessen Team die einwöchige Pause sehr gut tat: „Wir sind gut vorbereitet, haben eine ganze Woche gut trainiert.“

Topscorer der Adler ist übrigens Roland Kaspitz mit sieben Punkten, davon sechs Assists. In der klubinternen Torschützenliste liegen Derek Damon, Gerhard Unterluggauer und Benjamin Petrik mit je zwei Treffern voran.

Wings sind heiß auf den nächsten Sieg
Der EHC LIWEST Black Wings Linz ist momentan das Team der Stunde! Die Oberösterreicher feierten zuletzt vier Siege in Folge. Zuletzt besiegten Philipp Lukas und Co. Leader EC-KAC und Meister EC Red Bull Salzburg!
Dieses Wochenende warten auf das Team von Rob Daum viele Kilometer im Bus. Am Freitag gastieren die Stahlstädter nämlich in der Draustadt und am Sonntag dann beim Tabellenschlusslicht HK Acroni Jesenice.

„Wir haben der Mannschaft angeboten, unten zu bleiben, aber die Jungs zogen es vor zu den Spielen extra anzureisen und daher machen wir das”, so Headcoach Rob Daum, der zu Recht stolz auf seine Jungs sein kann: „Die Dinge laufen derzeit gut für uns. Aber wir dürfen uns auf dem Erfolg nicht ausruhen, sondern müssen uns weiter steigern. Am Freitag wartet nun das Spiel in Villach: Die Adler machen derzeit eine harte Zeit durch, haben zu Hause noch kein Spiel gewonnen. Man darf die Villacher deshalb aber nicht unterschätzen: Sie haben ein gefährliches Team mit viel Talent. Jeder muss sein Bestes geben. Vor allem in der Defensive müssen wir uns auswärts steigern (Anmerkung: bereits 17 Gegentreffer in drei Spielen, dennoch zwei Siege) und Goalie Alex Westlund muss an die Leistungen von daheim anschließen. Auch der Start muss auswärts noch besser sein.“

Die Black Wings stellen mit Mike Ouellette übrigens den Topscorer und Top-Torjäger der Erste Bank Eishockey Liga. Der Stürmer machte bereits 14 Punkte, davon acht Treffer! Aber auch Gregor Baumgartner (vier Tore), Danny Irmen, Justin Keller und Adrian Veideman (je 3) hatten ihr Visier schon sehr gut eingestellt und haben damit großen Anteil, dass die Linzer mit 33 Treffern die beste Offensive der Erste Bank Eishockey Liga stellen. Beim Tabellendritten sind alle Spieler an Bord.

Freitag, 07. Oktober 2011, 19:15 Uhr.
EC REKORD-Fenster VSV - EHC LIWEST Black Wings Linz (041)
Referees: KELLNER, VEIT, Trattnig, Wallner


passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Liwest Black Wings Linz
EC Villacher SV