photo_174406_20110916.jpg EXPA / T. Haumer

VSV der nächste Partycrasher für die Capitals



Teilen auf facebook


Freitag, 16.September 2011 - 21:51 - Die Vienna Capitals können in der EBEL zu Hause weiterhin nicht gewinnen. Auch das zweite Heimspiel in Folge ging verloren, gegen den VSV setzte es trotz 2:0 Führung vor allem dank eines desolaten Mitteldrittels eine 3:4 Niederlage. Die zweite Pleite im dritten Spiel für die Wiener, der VSV feierte seinen zweiten Sieg.

Die Vienna Capitals, bei denen die Verletzten Francois Fortier, Philipp Pinter, Christian Dolezal, Filip Gunnarsson und Peter Schweda fehlten, begannen stark und nahmen von Beginn an das Zepter in die Hand. Villach war kaum vorhanden, die wenigen Konter versandeten. Nur recht und billig also, dass die Caps das erste Drittel durch Treffer von Martin Oraze (von der Blauen) und Benoit Gratton (UZ nach schönem Aufspiel von Harald Ofner) mit 2:0 gewannen- Chancen hätte es für mehr Treffer gegeben.

Die Caps nahmen das Gefühl der Siegessicherheit mit ins Mitteldrittel – und prompt kassierten sie den Anschlusstreffer durch Craig Weller, der die Freiheit sichtlich genoss. Tomaz Razingar und Kyle Wanvig vergaben Top-Chancen auf den Ausgleich, daher Thommy Samuelsson rief seine Mannen per Time-Out zur Ordnung. Das half aber kaum und als die Villacher in Zwei-Mann-Überzahl kamen, traf Gerhard Unterluggauer zum Ausgleich. Sekunden später scheiterte David Rodman mit einem Break am starken Starkbaum. Marco Pewal brachte die Gäste gar noch in Führung, womit nach dem ersten Drittel wohl niemand gerechnet hatte.

Nun konzentrierten sich die Villacher auf das Verteidigen der Führung. Das gelang ihnen auch, als Rodman mit einem Penalty an Starkbaum scheiterte. Weiter plätscherte das Spiel eher dahin, bis Tomaz Razingar die Halle – und die Caps mit seinem verdeckten Schuss zum 4:2 aufweckte. Bei angezeigter Strafe besorgte Rodman den Anschlusstreffer und nun kam echtes Hockey-Feeling auf. Beide Teams wollten es jetzt so richtig wissen. Die Caps drängten mit Mann und Maus (teilweise 6-gegen-4) auf den Ausgleich, doch Starkbaum und Co. warfen sich dem Ansturm aufopferungsvoll (und gut organisiert) erfolgreich entgegen und sicherten sich einen Auswärtssieg.

UPC Vienna Capitals - EC Rekord Fenster VSV 3:4 (2:0, 0:3, 1:1)
Zuschauer: 5.100
Referees: GEBEI P.; WIDMANN F., HRIBAR M.
Tore: FERLAND J. (04:20 / ORAZE M., ROTTER R.), GRATTON B. (18:58 / OFNER H., DIVIS R.), GRATTON B. (52:08 / RODMAN M., BJORNLIE D.) resp. WELLER C. (22:58 / KASPITZ R., ALTMANN M.), UNTERLUGGAUER G. (35:43 / MITCHELL K., KASPITZ R.), PEWAL M. (37:28 / DAMON D., WANVIG K.), RAZINGAR T. (51:42)
Goalkeepers: DIVIS R. (58 min. / 29 SA. / 4 GA.) resp. STARKBAUM B. (60 min. / 34 SA. / 3 GA.)
Penalty in minuten: 8 resp. 14

Die Kader:
UPC Vienna Capitals: BJORNLIE D., CASPARSSON P., DIVIS R., DRASCHKOWITZ C., FERLAND J., FICHTNER P., FISCHER M., GRATTON B., HOLST T., INSANA J., KAVANAGH P., LAKOS P., LANZ W., LUPASCHUK R., NAGELER D., OFNER H., ORAZE M., PETER P., RODMAN M., ROTTER R., SEIDL M., STEFANISZIN S.

EC Rekord Fenster VSV: ALTMANN M., BACHER S., DAMON D., KASPITZ R., KÖFELER M., KUZNIK G., LOYNS L., MARTINZ C., MITCHELL K., PETRIK B., PETRIK N., PEWAL M., RAZINGAR T., SLEIGHER P., STARKBAUM B., TOFF N., UNTERLUGGAUER G., WANVIG K., WELLER C., WIEDERGUT A., WIESER M.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
Vienna Capitals
EC Villacher SV