img_6095.jpg MKL / Hockeyfans.at

KAC eliminiert den VSV und ist erster Finalist



Teilen auf facebook


Donnerstag, 24.März 2011 - 21:42 - Der KAC ist durch! Die Rotjacken gaben das Momentum in der Halbfinalserie gegen Erzrivalen Villach nicht mehr aus der Hand und feierten im fünften Duell den letzten noch notwendigen Sieg. Mit 6:4 wurde der VSV in den Sommerurlaub geschickt, während Klagenfurt auf den Gegner im Finale wartet.

In den bisherigen vier Play-off-Duellen zwischen Rekordmeister EC-KAC und dem EC REKORD-Fenster VSV gewann am Ende immer jenes Team, das den ersten Treffer erzielte. Die Gäste aus Villach begannen engagiert, doch Christoph Brandner und Company waren wieder einmal effektiver und gingen in der vierten Minute in Führung!

Ein richtungsweisendes Tor!? Gregor Hager bezwang Gert Prohaska mit einem platzierten Schuss von knapp innerhalb der blauen Linie über die Stockhand genau ins Kreuzeck. Und nur 155 Sekunden später nützten die Rotjacken ihr erstes Powerplay zum 2:0: Tyler Spurgeon fälschte einen Schuss von Mike Siklenka ab (6.). In der zehnten Minuten bekamen die Hausherren ihr zweites Powerplay und schlugen erneut zu: Siklenka, der die ersten zwei Treffer vorbereitet, bezwang Gert Prohaska mit einem schönen Schuss aus der Halbdistanz.


In den ersten zehn Minuten lief alles für den Rekordmeister, ehe die Adler in ihrem ersten Powerplay durch Marvin Degon auf 1:3 verkürzten (13.). Die Klagenfurter wurden nun vorsichtiger, spielten aus einer gesicherten Defensive heraus und ließen dadurch keine guten Chancen der Adler zu.

Kurze Spannung Michael Raffl und Co. hatten nach dem Anschlusstreffer Lunte gerochen und setzten zu Beginn des Mittelabschnitts die Klagenfurter unter Druck. Die logische Folge war das 2:3 (29.). Allerdings benötigte es dafür erneut eines Powerplay: Gerhard Unterluggauer bezwang Torhüter Andy Chiodo mit einem Blueliner. Damit war die Aufholjagd der Villacher aber beendet, denn nicht einmal zwei Minuten später stellte Routinier Michael Craig – mit seinem 26. Saisontreffer - nach schöner Vorarbeit von Gregor Hager und Tyler Spurgeon - aus kurzer Distanz auf 4:2. Danach war der EC-KAC die tonangebende Mannschaft. Die Villacher scheiterten mit ihren Chancen an der konsequent spielenden KAC-Abwehr bzw. an Goalie Andy Chiodo, wie etwa kurz vor der Pause Derek Damon.

KAC erster Finalist
Im letzten Drittel begannen beide Teams zunächst abwartend. Die Adler machten aber mehr für die Offensive und das ermöglichte dem EC-KAC immer wieder Breaks. Einen dieser Gegenstoß nützte in der 46. Minuten Johannes Reichel zum 5:2. Villach gab sich aber noch nicht geschlagen: Denn Joshua Langfeld traf in der 51. Minute zum 3:5 und ließ die Adler wieder hoffen. Ab der 54. Minute mussten die Gäste aber bis zum Ende mit einem Spieler weniger auskommen, denn Kevin Mitchell wurde nach einem Foul und einem unsportlichen Stockstich mit einer 2 Minuten plus 5 Minuten + Spieldauerdisziplinarstrafe vorzeitig unter die Dusche geschickt.

Die Adler kämpften dennoch aggressiv weiter und kamen durch einen Shorthander von Derek Damon sogar noch auf 4:5 heran. Nun begann in Klagenfurt das große Zittern. Doch die KAC-Cracks ließen sich davon nicht beirren, hielten die Scheibe geschickt in ihren Reihen und schließlich sorgte Christoph Brandner kurz vordem Ende für die endgültige Entscheidung.

Der EC-KAC gewann somit das Spiel 6:4 und die Best-of-7-Halbfinalserie gegen den EC REKORD-Fenster VSV 4:1. Damit stehen die Klagenfurter auch als erster Finalist fest, während für Villach die Saison zu Ende ist. Das erste Match der Best-of-seven-Finalserie steigt am Donnerstag, dem 31. März 2011 (19:15) in Klagenfurt. Der Gegner steht noch nicht fest.

EC KAC - EC Rekord Fenster VSV 6:4 (3:1, 1:1, 2:2)
Zuschauer: 5.100
Referees: JELINEK C.; HOLLENSTEIN M., SIEGEL S.
Tore: HAGER G. (03:24 / SIKLENKA M., SPURGEON T.), SPURGEON T. (05:59 / SIKLENKA M., CRAIG M.), SIKLENKA M. (09:47 / CRAIG M., SCHUMNIG M.), CRAIG M. (30:30 / SPURGEON T., HAGER G.), REICHEL J. (46:10 / CRAIG M., HUNDERTPFUND T.), BRANDNER C. (59:11 / SIKLENKA M., SCHUMNIG M.) resp. DEGON M. (12:53 / LANGFELD J.), UNTERLUGGAUER G. (28:37 / FERLAND J.), LANGFELD J. (50:50 / DAMON D., RAFFL M.), UNTERLUGGAUER G. (54:57 / DAMON D.)
Goalkeepers: CHIODO A. (60 min. / 52 SA. / 4 GA.) resp. PROHASKA G. (59 min. / 38 SA. / 6 GA.)
Penalty in minuten: 10 resp. 37 (GA-MI - MITCHELL K.)

Die Kader:
EC KAC: BRANDNER C., BROWN S., CHIODO A., CRAIG M., FUREY K., GEIER M., Geier S., HAGER G., HERBURGER R., HUNDERTPFUND T., KIRISITS J., REICHEL J., SCHELLANDER P., SCHULLER D., SCHUMNIG M., SIKLENKA M., SPURGEON T., STEINER M., SWETTE R., TITZE L.

EC Rekord Fenster VSV: ALTMANN M., BACHER S., DAMON D., DEGON M., FERLAND J., KASPITZ R., KÖFELER M., KUZNIK G., LANGFELD J., MARTIN M., MARTINZ C., MITCHELL K., PETRIK B., PETRIK N., PROHASKA G., RAFFL M., RAZINGAR T., RYAN M., SKACAL M., TOFF N., UNTERLUGGAUER G., WIEDERGUT A.

Endstand Play Off Halbfinale (Best of Seven):
EC KAC - EC Rekord Fenster VSV 4:1 (2:5, 5:2, 2:1, 4:0, 6:4)
passende Links:
EC Villacher SV
EC Klagenfurter AC