Reinhard Eisenbauer, Hockeyfans.at

Linz braucht gegen Villach wieder ein Wunder



Teilen auf facebook


Samstag, 05.März 2011 - 15:18 - Vizemeister EHC LIWEST Black Wings Linz hat am Sonntag - im vierten Spiel der Best-of-seven-Viertelfinalserie - den EC REKORD-Fenster VSV zu Gast. Die Stahlstädter, die in der Serie 0:3 zurückliegen, müssen gewinnen, um ein vorzeitiges Saisonende abzuwenden. Die Villacher (ohne Torjäger Michael Raffl) reisen erneut bereits am Vortag an.

Der EHC LIWEST Black Wings Linz ist am Sonntag zum Siegen verdammt! Die Oberösterreicher liegen in der Best-of-seven-Viertelfinalserie gegen den EC REKORD-Fenster VSV nämlich 0:3 zurück. Philipp Lukas und Co. benötigen jetzt vier Siege am Stück um noch ins Halbfinale aufzusteigen, andernfalls ist die Saison für den Black Wings bereits vorzeitig zu Ende. Aber da war doch was!? Letzte Saison lag der Vizemeister im Halbfinale gegen den EV Vienna Capitals ebenfalls bereits klar mit 0:3 zurück und zog mit vier Siegen am Stück noch sensationell ins Finale ein.

Heimstarke Linzer
Hoffnung schöpft Headcoach Kim Collins auch aus der Leistung der Spieler in den letzten 30 Minuten am Donnerstag in Villach, als die Black Wings ihrem Gegner Paroli boten: „Die Mannschaft muss an die Leistung in den letzten 30 Minuten in Villach anschließen, dann haben wir eine Chancen. Wir schauen jetzt nur von Spiel zu Spiel. Aber eines ist klar: Wir müssen jetzt immer das nächste Spiel gewinnen“, weiß Kim Collins, dessen Team mit 18 Siegen aus 28 Heimspielen das viert-beste Heimteam der Liga ist. Beeindruckend ist die Heimblanz seit Ende November: Von 18 Heimspielen wurden nur drei Partien verloren!

Einige Sorgen bereiten dem 49-jährigen Kanadier aber seine verletzten und angeschlagenen Spieler: Stürmer Gregor Baumgartner und Defender Michael Mayr fallen sicher aus. „Viele Spieler sind auch angeschlagen, aber das soll keine Ausrede sein: Die Cracks wissen, um was es geht und beißen in so einer wichtigen Phase ihre Zähne zusammen. Die Jungs sind voll motiviert und wollen mit einem Sieg die Wende schaffen. Alle Spieler müssen am Sonntag ihre Top-Leistung bringen, denn Villach hat heuer eine Top-Mannschaft“, so Headcoach Kim Collins, der seine Defensive und die Offensive in die Pflicht nahm, denn nach drei Play-off-Spielen halten die Oberösterreicher bei einem Gesamtscore von 3:11: „Die Verteidigung und die Offensive sind gefordert: Denn die Mannschaft kassierte bis jetzt zu leichte Gegentreffer und erzielte in drei Spielen erst drei Treffer.“

Erst zwei Play-off-Torschützen Kim Collins gab Philipp Lukas und Company übrigens am Samstag frei, trainierte mit seinen Jungs bereits am Freitag. Am Sonntag-Vormittag steht die nächste Trainingseinheit am Programm. Der Kanadier kündigte für Sonntag Powerplay-Training an. Topscorer der Linzer ist Brad Purdie mit 42 Punkten (20 Tore und 22 Assists). Die klubinterne Torschützenliste führt noch Justin Keller mit 21 Treffern an. Der 24-jährige Stürmer blieb im Play-off bisher aber noch ohne Treffer! Einzig Brad Purdie (zwei Mal) und Reid Cashman waren im Play-off-Viertelfinale bisher erfolgreich.

Bei den Special Teams waren die Leistungen von Philipp Lukas und Co. bisher unterschiedlich: Das Powerplay liegt mit einer Erfolgsquote von 18,18 Prozent (46 Tore in 253 Überzahlspielen) nur noch auf Platz 9, während der Vizemeister mit einer Effizienz von 83,33 Prozent weiterhin das beste Penaltykilling in der Erste Bank Eishockey Liga aufweist.

Villach braucht noch einen Sieg
3:0-Siege & 11:3-Tore – Die Play-off-Bilanz des EC REKORD-Fenster VSV gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz kann sich bisher sehen lassen! Aber ein Sieg fehlt den Adlern in der Best-of-seven-Viertelfinalserie noch am Weg in das Halbfinale. Zuletzt gelang Jonathan Ferland und Company der Einzug ins Semifinale 2006/07, danach mussten die Villacher drei Mal schon im Viertelfinale die Segel streichen. „Wir sind bisher sehr zufrieden, aber die Serie ist noch nicht vorbei“, weiß VSV-Headcoach Mike Stewart und warnte seine Spieler: „Auf uns wartet noch ein hartes Stück Arbeit. Die Linzer haben die gleiche Mannschaft, die in der letzten Saison gegen die Vienna Capitals einen 0:3-Rückstand im Halbfinale noch umdrehte! - Wir wollen natürlich auch am Sonntag gewinnen und den Sack möglichst schnell zu machen! Die Jungs haben zuletzt gezeigt, dass sie auch in Linz gewinnen können. Wir müssen so auftreten, wie in den letzten Spielen, dann haben wir eine gute Chance. Wir brauchen wieder einen guten Start und müssen von Beginn an bereit sein!“

Villach setzt auf Bewährtes
In Villach ist man zwar nicht abergläubisch, setzt aber auf Bewährtes: Erneut reisen die Adler bereits am Vortag nach Linz an: Auch zu Spiel 2 sind Jonathan Ferland und Company bereits am Vortag angereist und verließen am Ende als Sieger das Eis. Außerdem entfliehen die Villacher damit dem traditionellen Faschingstrubel am heutigen Faschingssamstag.
„Wir brechen um 15 Uhr auf. Die Spieler können sich so gut erholen und voll auf das Eishockey konzentrieren“, berichtete der Austro-Kanadier, kurz vor der Abreise. In Linz stehen für die Adler am Sonntag-Vormittag auch ein Eis-Training und eine Videoanalyse auf dem Programm.

Villach weiterhin ohne Torjäger Michael Raffl
Keine guten Nachrichten gibt es von Michael Raffl, der bereits in Spiel 3 wegen einer Angina pausieren musste, fehlt auch am Sonntag in Linz. - Ein herber Verlust, denn Michael Raffl ist mit 58 Scorerpunkten (27 Tore und 31 Assists) Topscorer des EC REKORD-Fenster VSV. Außerdem führt der 22-jährige Stürmer mit 27 Toren die klubinterne Torschützenliste an. Ebenfalls bei 58 Punkten hält Derek Damon. Der US-Amerikaner hat aber erst 24 Mal getroffen. Im Play-off trafen für Villach bisher: Josh Langfeld, Jonathan Ferland, Gerhard Unterluggauer (jeweils 2 Mal), Michael Raffl, Benjamin Petrik, Greg Kuznik, Roland Kaspitz und Tomaz Razingar.

Bei den Special Teams liegt Villach im guten Mittelfeld: Im Penaltykilling liegen die Adler mit einer Erfolgsquote von 78,76 Prozent auf Platz fünf. Und das Powerplay ist mit einer Effizienz von 22,51 Prozent sogar Top drei - in 271 Überzahlspielen gelangen bisher 61 Treffer! Bei den Adlern fehlt Andreas Kristler verletzt (Saisonende).

Sonntag, 06. März 2011, 18:00; live auf ServusTV und im Internet auf LAOLA1.tv.
EHC LIWEST Black Wings Linz – EC REKORD-Fenster VSV (286).
Schiedsrichter: JELINEK, FUSSI, Hofstätter, Smeibidlo.

Bisherige Saisonduelle:
01.10.2010: EC REKORD-Fenster VSV – EHC LIWEST Black Wings Linz 5:2 (1:0, 3:1, 1:1)
10.10.2010: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC REKORD-Fenster VSV 3:4 n. P. (3:0, 0:0, 0:3, 0:0, 0:1)
03.12.2010: EC REKORD-Fenster VSV – EHC LIWEST Black Wings Linz 2:3 n. V. (0:0, 1:1, 1:1, 0:1)
07.01.2011: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC REKORD-Fenster VSV 3:2 n. P. (1:0, 0:1, 1:1, 0:0, 1:0)
23.01.2011: EC REKORD-Fenster VSV – EHC LIWEST Black Wings Linz 1:5 (0:0, 1:2, 0:3)
15.02.2011: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC REKORD-Fenster VSV 4:3 n. V. (1:1, 2:1, 0:1, 1:0)

Im Play-off:
27.02.2011: EC REKORD-Fenster VSV – EHC LIWEST Black Wings Linz 3:0 (2:0, 0:0, 1:0)
01.03.2011: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC REKORD-Fenster VSV 0:3 (0:2, 0:1, 0:0).
03.03.2011: EC REKORD-Fenster VSV – EHC LIWEST Black Wings Linz 5:3 (3:1, 0:1, 2:1)

Stand der Best-of-7-Viertelfinalserie:
EC REKORD-Fenster VSV – LIWEST BW Linz: 3:0

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
Liwest Black Wings Linz
EC Villacher SV