09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

VSV fertigt Rumpftruppe aus Wien ab



Teilen auf facebook


Sonntag, 20.Februar 2011 - 20:42 - Der VSV hat seinen vierten Tabellenplatz so gut wie abgesichert. Mit einem sicheren 5:2 Heimsieg über eine Rumpftruppe aus Wien sind die Villacher am besten Weg zum Heimrecht im Viertelfinale, während die Wiener mit ihrem dritten Platz bereits Vorlieb genommen haben.

Die Vienna Capitals waren stark ersatzgeschwächt nach Villach angereist, boten nur 16 Spieler auf. Dennoch starteten die Wiener besser ins Spiel, fanden bereits in der ersten Minute die erste Chance durch Liga-Topscorer Francois Fortier vor: Der Kanadier tauchte alleine vor Gert Prohaska auf, schlenzte den Puck aber über das Tor. Die Adler fanden dann allerdings immer besser ins Spiel und nützten schließlich ihr erstes Powerplay (6.) durch Derek Damon zum 1:1-Ausgleich. Die Wiener ließen aber immer wiederihre Gefährlichkeit aufblitzen, so scheiterte in der achten Minute Cory Larose alleine vor Gert Prohaska. In der zehnten Minuten bekam Villach sein zweites Powerplay und schlug erneut zu: Joshua Langfeld bediente Gerhard Unterluggauer ideal, der aus der Halbdistanz Goalie Adam Hauser durch die Beine bezwang – 2:0. Villach blieb tonangebend: Kevin Mitchell auf Jonathan Ferland, doch der vergab aus kurzer Distanz. In Minute 15 kamen die Wiener etwas überraschend zum Anschlusstreffer. Prohaksa ließ einen Fernschuss von Martin Oraze nach vorne abprallen, Harald Ofner ist am Schnellesten beim Puck und staubte trocken ab. Im Finish machte Villach nochmals Druck, Youngster Michael Raffl vergab allerdings aus kurzer Distanz (19.).

Die Adler kamen stark aus der Kabine zurück: In der 25. Minute fälschte Andreas Kristler einen Schuss gefährlich in Richtung Adam Hauser ab, der in der 26. Spielminute auch einen verdeckten Schuss von Kevin Mitchell souverän mit der Fanghand parierte. Danach kamen die Wiener auf und wurden in der 26. Spielminute durch Philipp Pinter erstmals gefährlich: Der Ex-Villacher schoss aber knapp neben das Tor. Nur kurze Zeit später scheiterte Jeremy Rebek aus kurzer Distanz. In der 28. Minute konnten die Wiener schließlich ausgleichen: Christian Dolezal wurde im Powerplay auf die Reise geschickt und bezwang im 1-gegen-1 Gert Prohaska - 2:2. Ein Weckruf für die Hausherren: Roland Kaspitz auf Andreas Kristler, der „backhanded“ aus kurzer Distanz scheiterte. In der 33. Spielminute dann ein Doppelschlag der Gastgeber: Tomaz Razingar (33) schlenzte nach einem Gestocher den Puck über den am Bodenliegenden Adam Hauser unter die Latte. Und nur 29 Sekunden später erhöhte Derek Damon, er verwertete seinen eigenen Nachschuss, auf 4:2. In der 35. Minute gab es erneut Tor-Alarm in Villach: Michael Raffl bezwang aus spitzem Winkel, aber der Treffer zählte nicht, da das Tor bereits zuvor verschoben war. Im Finish kamen nochmals die Gäste auf: Philipp Pinter verzeichnete (39.) einen Stangenschuss und Harald Ofner scheiterte alleine mit einem Solo.

Die Wiener fanden zu Beginn des Schlussdrittels durch Jeremy Rebek und Francois Fortier gute Chancen vor. Anschließend spielten aber die Villacher groß auf: Nachdem Roland Kaspitz zunächst noch scheiterte (47.), sorgte wenige Augenblicke später Kevin Mitchell im Powerplay mit einem Schuss aus der Halbdistanz für das 5:2. Die Wiener steckten aber nicht auf und verzeichneten durch Verteidiger Martin Oraze noch einen Lattenschuss (50.). Die Villacher Adler spielten den Sieg aber trocken nach Hause und hätte durch Tomaz Razingar (52.) und Benjamin Petrik (55.) sogar noch erhöhen können.

EC Rekord Fenster VSV - EV Vienna Capitals 5:2 (2:1, 2:1, 1:0)
Zuschauer: 4.300
Referees: CERVENAK P.; NAGY A., NEMETH M.
Tore: DAMON D. (05:48 / LANGFELD J., UNTERLUGGAUER G.), UNTERLUGGAUER G. (09:30 / LANGFELD J., DAMON D.), RAZINGAR T. (32:05 / DEGON M., UNTERLUGGAUER G.), DAMON D. (32:34 / ALTMANN M., RAFFL M.), MITCHELL K. (46:31 / KASPITZ R., RAZINGAR T.) resp. OFNER H. (14:05 / ORAZE M.), DOLEZAL C. (27:12 / ORAZE M.)
Goalkeepers: PROHASKA G. (60 min. / 33 SA. / 2 GA.) resp. HAUSER A. (60 min. / 38 SA. / 5 GA.)
Penalty in minuten: 20 resp. 20

Die Kader:
EC Rekord Fenster VSV: ALTMANN M., BACHER S., DAMON D., DEGON M., FERLAND J., KASPITZ R., KRISTLER A., KUZNIK G., LANGFELD J., MARTIN M., MARTINZ C., MITCHELL K., PETRIK B., PETRIK N., PROHASKA G., RAFFL M., RAZINGAR T., RYAN M., STARKBAUM B., TOFF N., UNTERLUGGAUER G., WIEDERGUT A.

EV Vienna Capitals: BOUCHARD F., CASPARSSON P., DOLEZAL C., FORTIER F., HAUSER A., JAKOBITSCH S., LAROSE C., NAGELER D., OFNER H., ORAZE M., PENKER J., PINTER P., REBEK J., RODMAN M., SCHWEDA P., ULMER M.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
Vienna Capitals
EC Villacher SV