img_6212.jpg MKL / Hockeyfans.at

Kein Trainereffekt beim VSV: Niederlage gegen Graz



Teilen auf facebook


Freitag, 11.Februar 2011 - 22:05 - Der VSV findet auch nach dem Abschied von Trainer Strömwall nicht zum Erfolg. Unter Neo-Coach Mike Stewart setzte es gegen die Graz 99ers eine 1:3 Heimniederlage, trotzdem bleiben die Villacher auf dem vierten Platz. Die Steirer zogen nach Punkten mit dem Tabellenfünften aus Linz gleich.

Beim EC Rekord-Fenster VSV gab Mike Stewart sein Debüt als Headcoach. Der 38-jährige Austro-Kanadier hatte seine Sturmlinien verändert und vertraute im Tor auf Bernhard Starkbaum. Seine Adler übernahmen nach auch früh im Spiel die Initiative: Gerhard Unterluggauer scheiterte aber mit einem Schlenzer (2.) ebenso an Graz99ers-Goalie Fabian Weinhandl, wie Augenblicke (3.) später Andreas Kristler backhand aus kurzer Distanz. Danach ließen auch die Murstädter ihre Gefährlichkeit aufblitzen (4.): Verteidiger Yannick Tremblay prüfte mit einem verdeckten Schuss Goalie Bernhard Starkbaum. In der achten Minute sahen die Fans, die bis dato beste Möglichkeit des Spiels durch die Gäste: Christoph Harand versuchte den Bauerntrick, aber der Villacher Goalie war aufmerksam. Mit Fortdauer der Drittels stand aber Fabian Weinhandl mehr und mehr im Mittelpunkt: Aber sowohl Roland Kaspitz aus kurzer Distanz (10.), als auch Kapitän Jonathan Ferland (12./pp) scheiterten. Ein Blueliner von Greg Kuznik (14.) streifte nur hauchdünn am Kasten der Steirer vorbei. Außerdem konnte Jonathan Ferland einen Fehler in der 99ers-Verteidigung nicht nützen, scheiterte im 1-gegen-1 an Fabian Weinhandl. Und beinahe hätten sich die vergebenen Chancen gerächt: Patrick Harand startete einen Konter, scheiterte aber am Bernhard Starkbaum (16.). Danach hatten bedie Teams noch jeweils eine Chance: Peter Lenes mit einem Drehschuss (18.) bzw. Josh Langfeld traf nach einem Konter nur das Außennetz.

Perfekter Wiederbeginn für die Graz99ers. Im Powerplay (22.) fälschte Warren Norris ein Schuss von Quinn Hancock zum 0:1 ab. Und nur 23 Sekunden später bezwang Mathias Iberer nach Pass von Markus Peintner mit einem verdeckten Schuss Fabian Weinhandl. - Eine kalte Dusche für die Adler, die danach wieder Druck machten, aber weiterhin nicht in das gegnerische Tor trafen: Nach einem Schuss von Jonathan Ferland landete der Puck im Außennetz (24.) und Tomaz Razingar verfehlte im Nachschuss das leere Tor. Aber auch die 99ers blieben gefährlich: Patrick Harand scheiterte aus kurzer Distanz an Bernhard Starkbaum und Peter Lenes verzeiht – alleine auf das Villacher Tor zufahrend - aus spitzem Winkel. Die beste Chance der Hausherren vergab Derek Damon, der backhand, den am Boden liegenden, Fabian Weinhandl anschoss (34.). Die letzte gefährliche Aktion des Drittels gehörte den 99ers. Doch Starkbaum war bei einem verdeckten Schuss von Mike Ouellette (37.) zu Stelle.

Die Villacher waren im Schlussdrittel bemüht, aber nicht effektiv genug. Einmal durften die Adler in der 47. Minute aber doch jubeln: Einen Schuss von Kevin Mitchell wehrt Fabian Weinhandl im Powerplay nach vorne ab und Roland Kaspitz war zur Stelle. Danach ging ein Ruck durch das Team, Matthew Ryan scheiterte mit einem Solo aber an Fabian Weinhandl und auch bei einem Schlenzer von Joshua Langfeld ließ sich der 99ers-Goalie nicht überlisten. Außerdem war Weinhandl bei einem verdeckten Schuss von Derek Damon mit dem Schoner zur Stelle. Auf der anderen Seite hielt Starkbaum Villach bei einem Schlenzer von Yannick Tremblay im Spiel.

Für die Entscheidung sorgte in der Schlussminute Jean Philippe Pare, der im Powerplay - alleine vorm Tor - ungehindert zum 3:1-Sieg der 99ers einschießen konnte. Damit feierten die Moser Medical Graz99ers im sechsten Saisonduell den ersten Sieg gegen den EC REKORD-Fenster VSV. Die Adler bleiben trotz der Niederlage Vierter, die 99ers Sechster.


EC Rekord Fenster VSV - Moser Medical Graz 99ers 1:3 (0:0, 0:2, 1:1)
Zuschauer: 3.900
Referees: KELLNER R.; HOLLENSTEIN M., ZEHENTHOFER W.
Tore: KASPITZ R. (46:15 / MITCHELL K., FERLAND J.) resp. NORRIS W. (21:13 / HANCOCK Q., WERENKA D.), IBERER M. (21:36 / PEINTNER M., WERENKA D.), PARÉ J. (59:47 / NORRIS W., HANCOCK Q.)
Goalkeepers: STARKBAUM B. (60 min. / 24 SA. / 3 GA.) resp. WEINHANDL F. (60 min. / 27 SA. / 1 GA.)
Penalty in minuten: 10 resp. 10

Die Kader:
EC Rekord Fenster VSV: ALTMANN M., BACHER S., DAMON D., DEGON M., FERLAND J., KASPITZ R., KRISTLER A., KUZNIK G., LANGFELD J., MARTINZ C., MITCHELL K., PETRIK B., PETRIK N., PROHASKA G., RAFFL M., RAZINGAR T., RYAN M., STARKBAUM B., TOFF N., UNTERLUGGAUER G., WIEDERGUT A.

Moser Medical Graz 99ers: GANAHL M., HANCOCK Q., HARAND C., HARAND P., HERZOG S., HUNT J., IBERER F., IBERER M., IBERER M., KLIMBACHER S., KUIPER N., LANGE H., LEMBACHER R., LENES P., NORRIS W., OUELLETTE M., PARÉ J., PEINTNER M., TREMBLAY Y., WEINHANDL F., WERENKA D., WOGER D.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz 99ers
EC Villacher SV