img_8865.jpg Klemenschitz

Ungarn reisen mit guten Erinnerungen nach Villach



Teilen auf facebook


Donnerstag, 13.Januar 2011 - 18:23 - Der EC REKORD-Fenster VSV hat am Freitag (19:15 Uhr) Schlusslicht SAPA Fehervar AV19 zu Gast. Die Magyaren feierten ihren letzten Sieg am 26. Dezember 2010 in Villach, danach folgten sieben Nullnummern.

Einen Grund zum Feiern gibt es beim EC REKORD-Fenster VSV am Freitag auf alle Fälle: Headcoach Johan Strömwall hat seinen 47. Geburtstag. Aber das soll nicht der einzige Grund zum Feiern bleiben: "Ich wünsche mir ein gute Leistung der Mannschaft und zwei Punkte", so der Schwede vor dem Heimspiel gegen SAPA Fehervar AV19.

Top 3 im Visier
steht nach vier Spielen 2:2-Unentschieden. Die letzten beiden Partien wurden vom Ungarischen Meister gewonnen. "Beim letzten Duell waren wir leider nicht effizient genug. Die Mannschaft will Revanche nehmen und mit unseren Stärken erfolgreich sein", berichtete uns Johan Strömwall, dessen Team in den letzten Tagen und Wochen zur Höchstform auflief. Elf Punkte (fünf Siege) holten die Villacher aus ihren letzten sechs Spielen und konnten damit den vierten Platz absichern: "Wir haben einen guten Rhythmus gefunden, immer als Mannschaft gespielt und unsere Goalies zeigten gute Leistungen", so der Schwede, der mit Villach nun die Top 3 ins Visier nimmt. Denn nur ein Zähler fehlt den Kärntnern auf Platz 3 und die Vienna Capitals, zwei Punkte auf Platz 2 und den EC Red Bull Salzburg.

Heimstärke wiedergefunden
feierten zuletzt drei Heimsiege in Folge. Im Tor beginnt am Freitag erneut Routinier Gert Prohaska. Hinter dem Einsatz von Gerhard Unterluggauer (krank) steht ein großes Fragezeichen. Topscorer der Adler ist weiterhin Roland Kaspitz mit 43 Punkten, Derek Damon (41) und Michael Raffl (40) lauern allerdings schon knapp dahinter. Die klubinterne Torschützenliste führt Youngster Michael Raffl mit 18 Saisontreffern an.

Ungarn wollen zurück auf die Siegerstraße
Ausblick auf die anstehenden Partie gegen den EC REKORD-Fenster VSV mit einem Rückblick: "In Wien habe wir uns wirklich über die Niederlage geärgert. Die Capitals waren schwächer als in allen andere Begegnungen, die wir bisher absolviert hatten. Natürlich auch, weil sie personelle Schwierigkeiten hatten. Unser Goalie Tommi Satosaari hat gut gespielt und uns die Chance zum Sieg gegeben, doch der Rest des Teams hat sich für seine Leistung nicht mit Toren bedankt."

Nun geht es wieder auf die lange Reise nach Villach, wo den Magyaren - am 26. Dezember 2010 - ihr bislang letzter Sieg gelang. Danach folgten sieben Niederlagen. Einige zuletzt noch verletzte oder kranke Spieler begeben sich an Bord des Busses, wie etwas Ales Kranjc, Oscar Ackeström und Krisztian Palkovics. Das sei aber keine Sieges-Garantie meint Enekes: "Wir hatten Gelegenheit, diese Spieler wieder in den Kader zu holen. Wir werden aber nicht besser spielen, nur weil die Drei zurück sind. Aber wenn sie und alle anderen hart arbeiten, ist ein Erfolg im Bereich des Möglichen. Wir haben jetzt viel im körperlichen Bereich trainiert und werden versuchen, in den nächsten Spiele so aufzutreten, als wollten wir jedes Spiel genau 1-0 gewinnen."

Die Wahl, wer als Torwart auflaufen wird, ist noch nicht getroffen. Kein Wunder, haben Zolztan Hetenyi (89,9%) und Tommi Satosaari (89,6%) ganz ähnlich Werte im Kasten und zeigten zuletzt gute Leistungen.

Freitag, 14. Jänner 2011, 19:15.
Schiedsrichter: B. LESNIAK, Korosec, A. Lesniak. Bisherige Saisonduelle: 17.09.2010: EC REKORD-Fenster VSV - SAPA Fehervar AV19 7:3 (3:0, 1:2, 3:1) 31.10.2010: SAPA Fehervar AV19 - EC REKORD-Fenster VSV 1:4 (1:1, 0:2, 0:1) 21.11.2010: SAPA Fehervar AV19 - EC REKORD-Fenster VSV 5:3 (2:2, 0:0, 3:1) 26.12.2010: EC REKORD-Fenster VSV - SAPA Fehervar AV19 2:3 (0:2, 1:0, 1:1)
passende Links:
EC Villacher SV
Fehervar AV19


Quelle: Pressemeldung (Markus Klemenschitz ) //PI