gepa-19091068010.jpg GEPA / Red Bulls

Laibach lässt sich auch von Villach nicht stoppen



Teilen auf facebook


Dienstag, 28.Dezember 2010 - 21:58 - Die Drachen aus Laibach bleiben auf der Überholspur. Gegen den VSV feierten die Slowenen einen sicheren 5:2 Heimsieg und setzten damit die Heimserie im Dezember (in allen Spielen gepunktet) fort. Der sechste Platz bleibt Olimpija weiterhin, ebenso wie dem VSV Rang 4 - auch nach der zweiten Pleite in Folge.

Der EC REKORD-Fenster VSV kam nach der Heim-Niederlage gegen SAPA Fehervar AV19 nun auch beim HDD TILIA Olimpija Ljubljana unter die Räder. Die Adler hatten die erste Chance über Matt Ryan, doch dann übernahm die Heimmannschaft das Kommando am Tivoli. Petr Sachl brachte in der siebten Minute die Führung zustande, ein Abstauber war’s! Und gleich darauf klingelte es erneut: Tomi Mustonens Schuss konnte Bernhard Starkbaum nicht festhalten und Matt Higgins verwertete den Abpraller. Nun wogte das Spiel Hin und Her, doch erst kurz vor Drittelende konnte der VSV herankommen. Beim Blueline-Hammer von Gerhard Unterluggauer gab es für Chabera nichts zu halten.
Matt Higgins gab im Powerplay – völlig frei – Starkbaum bei seinem zweiten Tor keine Chance. Die Drachen spielten nun befreit auf. John Hughes und Ziga Pance scheiterten an Starkbaum. In der 30. Minute musste der ehemalige Olimpija-Verteidiger Kevin Mitchell für zwei Minuten raus. Ziga Pance nutze die Chance, machte das 4:1 und nahm dem VSV jede Chance, ins Match zurück zu kehren. Speziell, nach dem Niki Petrik und Josh Langfeld vergeblich auf das Tor schossen und Chabera sich die Scheibe beide Male souverän schnappte.

In der 44. Minute erzielte der derzeit in Top-Form befindliche Tomi Mustonen das 5:1. Er hatte den Puck auf der rechten Seite bekommen und ihn mit einem One-Timer abgeschlossen. Die Adler kämpften nochmals zurück: Tomaz Razingar drückte im Powerplay ab und erzielte das 2:5. Das war auch der Endstand. John Hughes und Ales Music auf der einen, Gerhard Unterluggauer und Greg Kuznik vergaben die besten Chancen, den Slowenen gelang auch in 5-gegen-3-Überzahl nichts mehr.

HDD TILIA Olimpija - EC Rekord Fenster VSV 5:2 (2:1, 2:0, 1:1)
Zuschauer: 3.200
Referees: GEBEI P.; BEDO P., NAGY A.
Tore: SACHL P. (06:36 / DERVARIC D., PANCE Z.), HIGGINS M. (08:43 / MUSTONEN T., HUGHES J.), HIGGINS M. (24:21 / TORY J., SACHL P.), PANCE Z. (30:57 / GOLICIC B., ROPRET A.), MUSTONEN T. (43:54 / HUGHES J., GROZNIK B.) resp. UNTERLUGGAUER G. (15:27 / MITCHELL K., LANGFELD J.), RAZINGAR T. (45:17 / UNTERLUGGAUER G., MARTIN M.)
Goalkeepers: CHABERA J. (60 min. / 42 SA. / 2 GA.) resp. STARKBAUM B. (60 min. / 42 SA. / 5 GA.)
Penalty in minuten: 12 resp. 18

Die Kader:
HDD TILIA Olimpija: BERLISK N., CHABERA J., DERVARIC D., GOLICIC B., GROZNIK B., HIGGINS M., HOCEVAR M., HUGHES J., KRALJ J., MUSIC A., MUSTONEN T., PANCE E., PANCE Z., PAVLIN Z., PINTARIC M., ROPRET A., SACHL P., STOPAR J., TORY J., VEDLIN D.

EC Rekord Fenster: ALTMANN M., BACHER S., DAMON D., FERLAND J., KASPITZ R., KRISTLER A., KUZNIK G., LANGFELD J., MARTIN M., MARTINZ C., MITCHELL K., PETRIK B., PETRIK N., PROHASKA G., RAFFL M., RAZINGAR T., RYAN M., STARKBAUM B., TOFF N., UNTERLUGGAUER G., WIEDERGUT A., ZOREC M.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
HDD Olimpija Ljubljana