Gigantischer Haikopf beim Einlauf der Spieler, Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

Wälder können beim HCI nur überraschen



Teilen auf facebook


Freitag, 01.Oktober 2010 - 11:06 - Klare Rollenverteilung im Duell Innsbruck gegen Bregenzerwald. Nach einer Auftaktniederlage gegen Dornbirn haben die Haie mit zwei Siegen gegen den ATSE graz'>ATSE Graz und das U20 Nationalteam viel Selbstvertrauen getankt.

„Man muss auch vor Bregenzerwald Respekt haben. Sie haben ein neues Team und haben gegen Dornbirn zwei Drittel lang mitgehalten“, zollt Haie-Verteidiger Sarg.html'>Andrea Sarg dem Gegner Respekt. Nichtsdestotrotz ist die Marschroute für das Heimspiel gegen Bregenzerwald am Samstag (19.15 Uhr) klar. Ein Sieg muss her. Egal wie. „Natürlich wollen wir gewinnen. Wenn wir unseren Job machen und an die Leistung in Graz anknüpfen habe ich keine Bedenken“, gibt sic Sarg selbstbewusst.

Eben jener Glaube an sich selbst ist bei den heimischen Cracks nach dem 6:3-Auswärtstriumph gegen den ATSE graz'>ATSE Graz und dem 4:0 gegen das U20 Nationalteam zurückgekehrt. „Die Siege waren vor allem für die Psyche und das Selbstvertrauen Gold wert. Wir haben gesehen, dass wir gut spielen können. Die Stimmung ist jetzt wieder positiv“, erklärt Angreifer Herbert Steiner.

Im selben Atemzug warnt der Youngster aber auch vor den Vorarlbergern. „Es erwartet sich jeder einen Sieg von uns. Aber das wird sicher nicht leicht.“

Bis auf die Langzeitverletzten Marc Schönberger, Jamie Mattie und Manuel Schönhill kann Haie-Coach Jarno Mensonen auf den gesamten Kader zurückgreifen. Lediglich hinter Markus Prock steht noch ein Fragezeichen.

Die Gäste aus dem Bregenzerwald konnten bisher zwar noch keine Punkte erobern, haben sich aber sowohl in Salzburg als auch in Dornbirn respektabel verkauft. Vor allem das 2:10 in Dornbirn täuscht über die Leistung der Wälder hinweg. Denn nach zwei Drittel war es nur 2:3 gestanden, erst dann brach die Offensivlawine der Bulldogs über den EHC-B herein.

Außerdem hat Bregenzerwald nach wie vor mit vielen Ausfällen zu kämpfen und wartet noch auf den Einzug ins heimische Stadion. Dieser schwierigen Situation war man sich aber schon im Vorhinein bewusst. Man wird weiter konsequent arbeiten und das Beste aus der Situation machen. Schon in der letzten Saison hat das Team von Tommy Andersson gezeigt, dass es mitspielen kann. Mit dem nötigen Glück kann der EHC Bregenzerwald gegen jede Mannschaft punkten.

Samstag, 02.10.2010, 19.30 Uhr
HC TWK Innsbruck „die Haie“ – EHC Bregenzerwald
SR: Michael GRABER, Gernot Michael Rausch, Oscar Wallner

passende Links:
HC TWK Innsbruck
EHC Bregenzerwald