EBEL

Beste Offensive empfängt beste Defensive



Teilen auf facebook


Samstag, 18.September 2010 - 16:49 - Der EC VSV empfängt am Sonntag (18:00 Uhr, ServusTV live) – im Duell beste Offensive gegen beste Defensive - die Moser Medical Graz99ers. Die Adler erzielten bisher in drei Spielen 16 Tore, während die Steirer in drei Runden erst vier Gegentreffer hinnehmen mussten. Die Sturmlinie Andreas KristlerRoland Kaspitz- Jonathan Ferland zeigt auf.
Der EC VSV ist derzeit die Torfabrik der Liga: Die Villacher erzielten bisher in drei Spielen 16 Tore! Am Freitag schossen Jonathan Ferland und Co. SAPA Fehervar AV19 mit 7:3 aus der Halle. Bereits elf Spieler haben sich in die Torschützenliste eingetragen! Auch die Moser Medical Graz99ers müssen sich am Sonntag warm anziehen.

Villachs Headcoach Johan Strömwall war nach dem zweiten Sieg in Folge sehr zufrieden: „Die 3:0-Führung nach dem ersten Drittel war natürlich ein Vorteil für uns, damit war das Match mehr oder weniger entschieden. Die Mannschaft hatte die Partie bis auf eine kurze Phase im Mitteldrittel auch vollkommen im Griff. Die Spieler haben sich aber sofort wieder auf die Partie fokussiert und den Sieg souverän nach Hause gespielt. Ich habe alle Spieler zum Einsatz gebracht, die Jungs sollte also genügend Kräfte für das Match gegen die Graz99ers haben.“ Gegen die Murstädter erwartet sich der 46-jährige Schwede eine schwere Aufgabe: „Die Grazer arbeiten sehr hart, machen wenig Fehler und kassieren wenig Strafen. Die Spieler müssen gegen die Graz99ers ganz smart agieren, wenig Fehler machen, diszipliniert spielen und mit viel Tempo und Energie agieren.“

Top-Linie Kristler – Kaspitz – Ferland
Der EC VSV stellt mit Kapitän Jonathan Ferland den Topscorer der Liga. Der Kanadier hält nach drei Spielen bereits bei acht Punkten (drei Tore und fünf Assists). Auf Platz zwei folgt Roland Kaspitz mit sieben Punkten (ein Tor und sechs Assists). Mit sechs Vorlagen macht der 28-Jährige seinem Ruf als Assist-König auch heuer wieder alle Ehre. Die Beiden scheinen sich in einer Sturmlinie blendend zu ergänzen. „Er spielt mit Roland Kaspitz in einer tollen Linie und arbeitet hart. Es freut mich für ihn, dass es derzeit bei ihm so gut läuft“, so der 46-jährige Schwede. Die Linie komplettiert Youngster Andreas Kristler (5 Punkte – davon drei Treffer), gemeinsam hält das Trio somit bereits bei 20 Punkten!

Eine Stärke des EC VSV war bisher auch das Powerplay: Mit einer Effizienz von 35,29 Prozent führen die Villacher Adler die Powerplay-Wertung der Erste Bank Eishockey Liga an, erzielten in 17 Überzahlspielen bereits sechs Treffer. In Unterzahl kassierten die Draustädter allerdings bereits fünf Gegentreffer, gemeinsam mit KHL Medvescak Zagreb die meisten.
Headcoach Johan Strömwall steht der gesamt Kader zur Verfügung.

Graz99ers Defensiv top…
Die Defensive der Moser Medical Graz99ers präsentierte sich bisher top. An drei Spieltagen mussten Fabian Weinhandl und Co. erst vier Treffer (Ligabestwert) hinnehmen. In der Offensive hingegen stotterte der Motor der Moser Medical Graz99ers noch ein wenig. In drei Spielen gelangen Warren Norris und Company erst fünf Treffer. Dennoch halten die 99ers bereits bei zwei Siegen! Zuletzt gewannen die Murstädter am Freitag bei den Vienna Capitals dank eines starken Endspurts mit 3:2.

„Defensiv haben wir bisher eine sehr gute Leistung gezeigt, aber Offensiv kommt momentan einfach noch zu wenig. Wir waren am Freitag in Wien das klar schlechtere Team, konnten aber gewinnen. Uns ist es gelungen aus drei Partien zwei Siege zu holen. Aber das Resultat ist nicht alles - Uns ist es auch wichtig, wie die Partie läuft!“, so 99er Markus Peintner.

Der Stürmer freut sich bereits auf das Spiel in der Draustadt, denn Villach ist die zweite Heimat des 29-Jährigen: „Ich wohne im Sommer in Villach und habe noch viele Freunde dort.“ Am Sonntag gibt es für 60 Minuten allerdings keine Freundschaft: „Wir kommen nach Villach um zwei Punkte zu holen, der Favorit ist aber der EC VSV. Wir müssen in der Defensive wieder gut und kompakt stehen. Mit Fabian Weinhandl haben wir einen super Goalie, er ist unsere Nummer eins. Es ist der richtige Weg auf österreichische Torleute zu setzen“, so der gebürtige Vorarlberger.

Im Angriff - bisher erst fünf Treffer aus drei Spielen - sieht der 29-Jährige noch Steigerungspotential: „Wir müssen noch Kleinigkeiten verbessern, uns noch mehr Tor-Chancen erarbeiten. In der Offensive gibt es noch Luft nach oben“, so der Ex-Villacher, der auf viele Grazer Tore hofft.

Topscorer der Moser Medical Graz99ers ist Warren Norris mit zwei Toren. Ebenfalls bei zwei Punkten halten Peter Lenes (ein Tor und ein Assist), Mike Ouellette und Florian Iberer (je zwei Assists). Mit Fabian Weinhandl stellen die Grazer den Führenden der Goalie-Statistik. Der 23-Jährige hält bei einer Fangquote von 95,2 Prozent. Von 84 Schüssen konnte der Grazer 80 Schüsse abwehren. Die 99ers müssen weiterhin auf Verteidiger Sven Klimbacher (verletzt) verzichten.

Als Servus Hockey Night Cable Guys sind Gerhard Unterluggauer (Backup: Jonathan Ferland) bzw. bei den Graz99ers Markus Peintner (Backup: Christoph Harand) vorgesehen.

Sonntag, 19. September 2010, 18:00, ServusTV live.
EC VSV – Moser Medical Graz99ers (018).
Schiedsrichter: BOGEN, VEIT, Kaspar, Mathis.

passende Links:

Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
Moser Medical Graz 99ers
EC Villacher SV


Quelle:EBEL