img_8865.jpg Klemenschitz

Villach macht mit Olimpija kurzen Prozess



Teilen auf facebook


Donnerstag, 19.August 2010 - 19:56 - Der EC VSV besiegte zum Auftakt des Rudi-Hiti-Sommercups in Bled Liga-Konkurrent HDD TILIA Olimpija Ljubljana mit 8:2. Derek Damon gelang ein Doppelpack.

Beide Trainer verzichteten zum Auftakt des Rudi-Hiti-Sommercups in Bled auf einige Spieler: Beim EC VSV fehlten Goalie Gert Prohaska, Tomaz Razingar, Mike Martin und Roland Kaspitz, bei den Slowenen Andrej Hebar und Kevin Kantee.

Beide Teams starteten engagiert in die Partie: Besonders verheißungsvoll begann das Match für den EC VSV: Bereits in der ersten Minute vergab Youngster Michael Raffl die erste tolle Chance. Nur Augenblicke später scheiterte Kevin Mitchell an seinem Ex-Teamkollegen Matija Pintaric. Die ersten Chancen für Olimpija fand Bostjan Golicic vor: Der Stürmer scheiterte aber aus kurzer Distanz an VSV-Goalie Bernhard Starkbaum.

Beide Teams legten ein hohes Tempo auf das Eis. In der 10. Minute trugen wieder die Slowenen einen schnellen Angriff vorn, aber Igor Cvetek vergab aus sechs Metern. In der Folge kamen die Draustädter zu einem Powerplay und nützten dieses zur Führung: Gerhard Unterluggauer zog von blauen Linie ab, Matija Pintaric konnte den Puck nicht festhalten und die Scheibe landete im Netz. In der 15. Minute standen dann wieder die Goalies in Mittelpunkt des Geschehens: Der auffällige Michael Raffl und Bostjan Golicic scheiterten aber an Pintaric bzw. Starkbaum.

Der EC VSV musste aber gleich danach eine 2-Minuten-Strafen hinnehmen und Olimpija kam zum 1:1-Ausgleich: John Hughes gewann das Bully und gab die Scheibe vors Tor zu Mustonnen, der dort goldrichtig stand und den stark spielenden Bernhard Starkbaum bezwang. In Minute 17 ließ Matt Higgins die große Chancen auf die Führung der Drachen aus: Es blieb beim 1:1 - bis zur letzten Sekunde: Dann traf der EC VSV zum zweiten Mal im Powerplay: Kevin Mitchell bezwang Matija Pintaric von der blauen Linie und sorgte für die 2:1-Führung nach 20 Minuten.

Adler ziehen davon
Auch das zweite Abschnitt begann mit viel Tempo und in der 22. Minute vergab Matt Higgins die große Chance auf das 2:2, auf der anderen Seite machte es der EC VSV besser: Nicolas Petrik bedient Matt Ryan ideal und der Center ließ Matija Pintaric keine Chance. Das Tor beflügelte die Adler die nur 68 Sekunden später durch Neuzugang Derek Damon ihren dritten Powerplay-Treffer zum 4:1 erzielten.

Time-out ohne Wirkung
Olimpija-Headcoach Hannu Järvenpää reagierte und nahm gleich nach dem Gegentreffer eine Auszeit, doch auch das brachte kein Ruhe ins Spiel der grünen Drachen: Christof Martinz und Benjamin Petrik vergaben in der 26. Minute weitere Chancen, eine Minute später traf Matt Ryan dann auch noch Aluminum. Olimpija wurde erst in der 28. Minute durch Jure Stopar in Überzahl wieder gefährlich. Und nur Sekunden nach dem Ende des Powerplays gelang den Slowenen ihr zweiter Treffer: John Hughes zeigte erneut mit einem guten Pass auf Youngster Eric Pance auf und dieser bezwang Bernhard Starkbaum. Die Villacher ließen sich davon nicht beunruhigen und blieben weiter am Drücker: Youngster Michael Raffl traf nach Pass von Jonathan Ferland und der Kapitän machte dann auch noch das 6:2 selbst.

Sila ersetzt Pintaric
In den letzten 20 Minuten machte Matija Pintaric im Tor für Ales Sila Platz. Die Adler begannen das letzte Drittel etwa lockerer und Ziga Pance traf schon in der ersten Minute das Aluminium. Auch in der Folge waren die Drachen etwas gefährlicher, doch Starkbaum ließ sich bei Schüssen von Eric Pance, Petr Sachl und Ziga Pavlin nicht bezwingen. Die Adler sparten ihre Kräfte und trafen dennoch noch zwei Mal: Benjamin Petrik (55.) und Derek Damon in der 57. Minute sorgten für den 8:2-Endstand. Die Adler treffen am Freitag (16 Uhr) in Bled in ihrem zweiten Gruppenspiel auf die Budapest Stars. Der HDD TILIA Olimpija Ljubljana bekommt es am Freitag ab 19.30 Uhr im Derby mit dem HK Acroni Jesenice zu tun.

Rudi-Hiti-Sommercup in Bled:
EC VSV – HDD TILIA Olimpija Ljubljana 8:2 (2:1, 4:1, 2:0)
Tore Villach: Unterluggauer (11./pp), Mitchell (20./pp), Ryan (24.), Damon (25./pp, 57.), Raffl (34.), Ferland (38./pp), B. Petrik (55.)
Tore Ljubljana: Mustonen (16./pp), E. Pance (29.)

Aufstellungen:

EC VSV
Tor: Starkbaum, Skacal
Verteidigung: Altmann - Unterluggauer, Kuznik - Mitchell, Wiedergut - Bacher, Zorec – Essmann.
Sturm: Ferland - Damon - Raffl, Toff – N. Petrik – Ryan, Kristler - Martinz – B. Petrik, Platzer.

HDD TILIA Olimpija Ljubljana
Tor: Pintaric, (41. Sila)
Verteidigung: Haakana - Kralj, Pavlin - Dervaric, Berlisk - Cvetek, Groznik.
Angriff: Z. Pance - Golicic - Ropret, Sachl - Higgins - Hocevar, Mustonen – E. Pance - Hughes, Sefic - Ryhanen – Stopar.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
HDD Olimpija Ljubljana