09-10-ebehl-bwl-99ers1-jubel-schlacher1.250.jpg BWL/Eisenbauer.com

Dieses Mal gehts um was bei Linz gegen VSV



Teilen auf facebook


Samstag, 20.Februar 2010 - 15:09 - Der EHC LIWEST Black Wings Linz hat ab Sonntag (18 Uhr) zum Auftakt der Best-of-seven-Viertelfinalserie den EC VSV zu Gast! Im Saisonduell steht es an Siegen 3:3. Auch im Vorjahr standen sich die beiden Teams in der ersten Play-off-Runde gegenüber: Linz gewann das Duell 4:2.

Die Erste Bank Eishockey Liga geht in ihre heiße Phase! Zum Auftakt der Best-of-7-Viertelfinalserie empfangen die Black Wings Linz am Sonntag den EC VSV. Für beide Teams zählen ab sofort nur noch Siege: Vier Siege benötigt eine Mannschaft um ins Halbfinale aufzusteigen, ansonsten ist die Saison 2009/10 zu Ende und die Verlierer können in den Urlaub fahren.

Die Generalprobe für das Viertelfinale haben Philipp Lukas und Company am Freitag beim EC VSV zwar klar 1:4 verloren, dem Spiel wird aber keine große Bedeutung beigemessen. „Es waren doch einige wichtige Spieler von uns nicht dabei“, erzählte Gregor Baumgartner: „Wir haben versucht, in der Defensive gut zu stehen, haben aber ein paar Fehler gemacht. Unser vierter Platz ist ja schon ziemlich sicher fest gestanden, daher hat auch der letzte Einsatz gefehlt. Am Sonntag wird das anders sein. Wir haben heuer gegen Villach fast immer gut gespielt und können hoffentlich ab sofort einen Zahn zulegen. Villach ist ein zusammengeschweißtes Team, die geben im Play-off immer alles. Daran wollen wir uns ein Beispiel nehmen und vor allem im Zweikampfverhalten voll dagegen halten. Ab sofort gilt es, die kleinen Dinge zu machen, keine Scheibe verloren zu geben. Wir müssen hart arbeiten, kämpfen und alles geben.

Wir werden dann sehen, was dabei raus schaut. Es sind zwölf Spiele die man gewinnen muss, um Meister zu werden. Das ist für alle gleich!“

Coach Kim Collins erwartet sich eine längere Viertelfinalserie. Im Vorjahr setzten sich die Linzer in der ersten Play-off-Runde gegen den EC VSV 4:2 durch: „Dieses Viertelfinale wird bestimmt nicht nur vier Spiele dauern. Ich hoffe, dass sich das Heimrecht, das wir uns im Grunddurchgang erkämpft haben, der ausschlaggebende Vorteil ist. Ich erwarte mir eine hart umkämpfte Serie und ich kann eines versprechen: Wir werden bereit sein! Die Spieler müssen vor dem Tor viel besser aufräumen und die Chancen, die wir uns herausspielen zu Toren machen. Die Mannschaft weiß das und wir werden bereit sein für den Kampf mit Villach.“

Im Saisonduell zwischen den beiden Teams steht es 3:3 unentschieden. Die Black Wings konnten zwei Heimspiele und ein Auswärtsspiel gewinnen. Zu Hause feierten die Oberösterreicher im Grunddurchgang in 27 Spielen 17 Siege (39 Punkte) und belegen damit in der Heimtabelle Platz fünf. Topscorer der Linzer ist Pat Leahy mit 63 Punkten (24 Tore, 39 Assists). Der Amerikaner hat auch die meisten Tore (24) seines Teams erzielt. Bei den Linzern fehlt Rich Bronilla, Daniel Oberkofler ist fraglich.

Adler gut in Schwung
Groß war die Freude beim EC VSV nach dem ungefährdeten 4:1-Heimsieg über den EHC LIWEST Black Wings Linz. Rechtzeitig zum Play-off-Start sind die Villacher richtig gut in Schwung: Denn für Mike Stewart und Co. war dies bereits der dritte Sieg in Folge! Zum Feiern blieb aber keine Zeit: Bereits am Sonntag warten zum Start der Best-of-seven-Viertelfinalserie erneut die Black Wings, allerdings auf Linzer Eis. Der Fokus der Spieler und Trainer war daher schnell auf das nächste Spiel gerichtet.

Für Headcoach Johan Strömwall sind die Oberösterreicher leichter Favorit, auch wenn sein Team die Generalprobe am Freitag glatt mit 4:1 gewann: „Unser Erfolg bedeutet für das Play-off ganz wenig. In den Play-offs wird ganz ein anderes Hockey gespielt werden. Wir haben gut genug gespielt, um die Partie zu gewinnen. Einige Spieler, wie Bernhard Starkbaum oder Thomas Pfeffer zeigten eine sehr gute Leistung. Aber am Sonntag muss die Mannschaft viel, viel besser spielen“, hofft der 46-jährige Schwede, dass seine Spieler mit der Aufgabe wachsen.

Drei Mal in Folge verließen die blau weißen Adler zuletzt als Sieger das Eis. Am Sonntag wollen die Kärntner nun mit ihrem vierten Sieg am Stück in der Best-of-seven-Viertelfinalserie vorlegen: „Das erste Spiel ist wichtig! Die Spieler müssen die richtige Balance zwischen Härte und Aggressivität finden. Wir wollen das Match unbedingt gewinnen, aber am Ende ist jedes Match und jeder Sieg gleich viel Wert. Die Mannschaft muss mit mehr Energie und mehr Kampfgeist als im Vorjahr in das Viertelduell mit Linz gehen. Wenn alle ihre Top-Leistung bringen, dann haben wir eine Chance. Linz ist aber leichter Favorit: Sie haben drei gute Linien mit gefährlichen Stürmern und mit Alex Westlund einen sehr guten Goalie“, berichtete Johan Strömwall, der auf Jean-Francois Fortin (verletzt) verzichten muss. Gerhard Unterluggauer ist fraglich, im Tor dürfte Gert Prohaska beginnen.

Topscorer der Villacher Adler ist Roland Kaspitz mit 65 Punkten (14 Tore und 51 Assists), was ligaweit Platz 2 bedeutet. Kaspitz ist mit 51 Vorlagen auch der Assistkönig der Erste Bank Eishockey Liga. Die meisten Tore hat Jungadler Michael Raffl (25) erzielt. Zuletzt traf der 21-jährige Stürmer allerdings vor über einem Monat, am 17. Jänner 2010, beim 5:2-Sieg gegen die Vienna Capitals, danach blieb er zehn Mal ohne Torerfolg.

Sonntag, 21. Februar 2010, 18 Uhr.
EHC LIWEST Black Wings Linz – EC VSV (274).
Schiedsrichter: SCHIMM, SMETANA, Hütter, Neuwirth.

Bisherige Saisonduelle:
22.09.2009: EC VSV – EHC LIWEST Black Wings Linz 5:3 (2:2, 1:1, 2:0)
22.10.2009: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC VSV 2:3 n. P. (1:0, 1:0, 0:2, 0:0, 0:1)
15.11.2009: EC VSV – EHC LIWEST Black Wings Linz 3:6 (1:2, 0:0, 2:4)
13.12.2009: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC VSV 4:1 (1:0, 1:1, 2:0)
19.01.2010: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC VSV 5:2 (1:0, 3:1, 1:1)
19.02.2010: EC VSV – EHC LIWEST Black Wings Linz 4:1 (1:0, 2:0, 1:1)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Liwest Black Wings Linz
EC Villacher SV